Universitätsbibliothek Wien

Die Verweildauer in der Arbeitslosigkeit

Hundsdorfer, Stefan (2016) Die Verweildauer in der Arbeitslosigkeit.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
BetreuerIn: Kittel, Bernhard

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (972Kb)
DOI: 10.25365/thesis.41660
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-24225.03280.418062-9

Link zu u:search

Abstract in German

Die vorliegende Arbeit setzt sich mit den Unterschieden und Gemeinsamkeiten der dänischen und österreichischen Arbeitsmarktpolitik auseinander. Als maßgebliches Unterscheidungsmerkmal wurde das ‚goldenen Dreieck‘ des dänischen Flexicurity-Modells ausgemacht. Dieses besteht aus einem moderaten Kündigungsschutz sowie großzügig finanzierter aktiver und passiver Arbeitsmarktpolitik. Ein besonderes Augenmerk soll auf die durchschnittliche Dauer der Arbeitslosigkeit gelegt werden. Die Hypothese, die dieser Arbeit zugrunde liegt, besagt, dass der dänische Arbeitsmarkt flexibler als der österreichische ist. Diese Vermutung soll anhand eines Vergleichs der durchschnittlichen Dauer der Arbeitslosigkeit in beiden Ländern überprüft werden. Darüber hinaus soll die Zuordnung der beiden Wohlfahrtsstaaten in unterschiedlichen Typologien vorgenommen werden. Ergänzt wird die Analyse durch einen Blick auf zentrale Reformen der Wohlfahrtsstaaten, und einem kurzen historischen Abriss ausgewählter Zeitfenster die maßgeblich für die Entwicklung der Wohlfahrtsstaaten waren. Auch wenn hier Daten nur auf Makroebene analysiert werden, so soll dennoch auch ein Anknüpfungspunkt für ein potentiell überprüfbares mikrosoziologisches Modell aufgezeigt werden. Da in den betrachteten Zeitraum auch die Finanz- und Wirtschaftskrise von 2007/08 fällt, werden auch die Auswirkungen derselben auf die Arbeitsmarktpolitik der beiden Länder betrachtet.

Schlagwörter in Deutsch

Wohlfahrtsstaat / internationaler Vergleich / Dauer der Arbeitslosigkeit / Arbeitssoziologie

Abstract in English

This thesis describes the similarities and differences in the labour market policies of Denmark and Austria. The core distinctive feature of the Danish labour market is the ‘golden triangle’ of flexicurity. This triangle consists of a moderate employment protection policy, combined with generously funded active and passive labour market policies. A focal point of this thesis is the average duration of unemployment in the two countries. The core hypothesis is that the Danish labour market is more flexible than the Austrian. To test this hypothesis the average duration of unemployment in the two countries will be compared. Furthermore the two welfare states will be classified using existing typologies of welfare states and political economies. Additionally there will be short summaries of recent welfare state reforms and a brief overview of key turning points in the historical development of the two welfare states. Even though the data analysis is taking place on a macro-level, a micro-sociological model will be sketched out. Since the major financial and economic crisis of 2007/08 falls into the analysed time period, consequences of the crisis for the different labour market policies are also debated.

Schlagwörter in Englisch

welfare state / international comparison / duration of unemployment / sociology of work and employment

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Hundsdorfer, Stefan
Title: Die Verweildauer in der Arbeitslosigkeit
Subtitle: ein Vergleich der dänischen und der österreichischen Arbeitsmarktpolitik
Umfangsangabe: 115 Seiten : Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Soziologie
Publication year: 2016
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Kittel, Bernhard
Assessor: Kittel, Bernhard
Classification: 71 Soziologie > 71.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
71 Soziologie > 71.42 Wirtschaftliche Faktoren
AC Number: AC13247348
Item ID: 41660
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)