Universitätsbibliothek Wien

On gaining and losing

Penkler, Michael (2016) On gaining and losing.
Dissertation, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Felt, Ulrike
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-24224.24193.283469-5

Link zu u:search

Abstract in English

Bodyweight has become a widely shared concern that (at times violently) impacts many lives. In this dissertation, I investigate how bodyweight comes to matter within individual lives and society at large. I do so through analyzing focus group discussions and qualitative interviews as experimental sites for studying how bodies and selves are enacted within narrative practice. Building on theories of embodiment and subjectivity from science and technology studies, the sociology of the body, and social studies of health and illness, I show how the discourses, ideals, and moral orders surrounding bodyweight are not purely restrictive: They can also be made productive for transforming humans’ embodied being in the world. In present Austrian society, bodyweight is tied to how humans experience themselves and others as moral actors and worthy subjects. Working on it becomes a way of enacting historically and locally contingent forms of subjectivity and embodiment. One’s appearance and body shape can be taken up, negotiated, and positioned as forming a statement about the ‘inner truth’ of the person: as representing a disciplined and responsible self or as signs of the normative failing of the individual. Building on these analyses, I argue that the power of bodyweight discourses and practices lies in how they restrict and simultaneously enable the successful performance of subjectivity under present societal and political conditions. This accounts for their violent and harmful as well as for their empowering potentials, which are closely related to one another despite appearing as opposites.

Schlagwörter in Englisch

Bodyweight / Obesity / Narratives / Biopolitics / Science and Technology Studies

Abstract in German

Körpergewicht als Thema scheint heutzutage allgegenwärtig. In der vorliegenden Dissertation untersuche ich, wie Körpergewicht im Alltagsleben und in der Gesellschaft an Bedeutung gewinnt. Ich arbeite dabei mit Fokusgruppendiskussionen und qualitativen Interviews und betrachte diese als experimentelle Orte, in denen Körper und Subjekte innerhalb narrativer Praktiken konstituiert werden. Aufbauend auf Theorien der Wissenschafts- und Technikforschung, der Soziologie des Körpers sowie der Medizinsoziologie zeige ich, wie Körpergewichtsdiskurse und –praktiken nicht rein restriktiv sind: Sie können von Menschen produktiv gemacht werden, um das eigene verkörperte Sein in der Welt zu transformieren. Körpergewicht ist heutzutage eng damit verbunden, wie Menschen sich selbst und Andere als moralische Subjekte erleben. Dadurch wird die Arbeit am Körpergewicht zum Mittel, historisch kontingente Formen von Subjektivität und Verkörperung zu performieren. Die Körperform und das Äußere erscheinen dabei als Aussagen über die „innere Wahrheit“ der Person: als Ausdruck eines disziplinierten und verantwortlichen Selbst oder aber als Zeichen des moralischen Scheiterns eines Subjektes, dessen Körpergewicht nicht den hegemonialen Idealen entspricht. Die Macht von Körpergewichtsdiskursen und -praktiken liegt darin, dass sie die erfolgreiche Konstitution von Subjektivität unter den herrschenden gesellschaftlichen und politischen Bedingungen gleichzeitig einschränken und ermöglichen. Darin liegen sowohl ihre gewalttätigen als auch ermächtigenden Potentiale, welche, obwohl sie gegensätzlich erscheinen, eng miteinander verbunden sind.

Schlagwörter in Deutsch

Körpergewicht / Adispositas / Erzählungen / Biopolitik / Wissenschafts- und Technikforschung

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Penkler, Michael
Title: On gaining and losing
Subtitle: performances of bodies and selves in bodyweight narratives
Umfangsangabe: iii, 257 Seiten
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Dr.-Studium der Philosophie Soziologie, geisteswissenschaftl.Stzw
Publication year: 2016
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Felt, Ulrike
Assessor: Felt, Ulrike
2. Assessor: Rabeharisoa, Vololona
Classification: 71 Soziologie > 71.99 Soziologie: Sonstiges
70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.99 Sozialwissenschaften allgemein: Sonstiges
AC Number: AC13235017
Item ID: 41429
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)