Universitätsbibliothek Wien

Studien zum mittelalterlichen Adel im Tullnerfeld

Marian, Guenter (2015) Studien zum mittelalterlichen Adel im Tullnerfeld.
Dissertation, Universität Wien. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Brunner, Karl

[img] PDF-Dokument
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (5Mb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30490.97064.911459-3
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30490.97064.911459-3

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Da das Tullnerfeld in der Adelsforschung bislang so gut wie keine Berücksichtigung erfahren hatte, wurde versucht, die herrschaftliche Erschließung und Durchdringung dieses Landstriches während des Mittelalters am Beispiel von sechs, von babenbergischen Ministerialen autogen gegründeten Herrschaften und deren Besitzerfamilien zu erforschen. Bei den Sitzen handelt es sich um Winkl (Gem. Kirchberg am Wagram VB Tulln), Königsbrunn (VB Tulln), Oberrußbach (Gem. Rußbach VB Korneuburg), Atzenbrugg (VB Tulln), Tulbing (VB Tulln) und Ried am Riederberg (Gem. Sieghartskirchen VB Tulln). Dazu Dazu wurde noch die Rolle jener herzoglichen Gefolgsleute untersucht, die in Tulln als Stadtministerialen die Interessen des Landesfürsten vertraten. Die Studie erfolgte gänzlich auf Grundlage von im wesentlichen mit dem Beginn des 12. Jhs. Einsetzenden Primärquellen, die in Hinblick auf folgende Aspekte ausgewertet wurden: Genealogie, soziale Verankerung, politische Beziehungen, Verhältnis zum Landesfürsten, Ausübung von Ämtern, Besitzentwicklung, Gefolgschaft, Hofhaltung, richterliche Tätigkeit, Ausübung der Vogtei über Kirchenbesitz sowie Stiftungs- und Bautätigkeit. Die dabei angewendeten Methoden folgten den auf Otto BRUNNER aufbauenden Ansätzen von Maximilian WELTIN.

Schlagwörter in Deutsch

Adel / Mittelalter / Tulln / Tullnerfeld

Abstract in Englisch

Since the Tullnerfeld has not been considered in nobility research so far, this study attempted to explore the stately development of this region during the middle ages with the example of six dominions, all of them founded by Babenberg ministerials, and their owner families. The dominions are Winkl (Gem. Kirchberg am Wagram VB Tulln), Königsbrunn (VB Tulln), Oberrußbach (Gem. Rußbach VB Korneuburg), Atzenbrugg (VB Tulln), Tulbing (VB Tulln) und Ried am Riederberg (Gem. Sieghartskirchen VB Tulln). Additionally, the role of the Ducal followers who represented the interests of the regional lord in Tulln was investigated. The study was carried out using only primary sources (largely from the start of the 12th century). They have been evaluated in terms of the following aspects: genealogy, social anchoring, political relations, relation to the regional lord, administration of offices, property development, fellowship, court, judicial activity, office of an advocate over church property (Vogtei), as well as foundation and construction activity. The methods used followed the approaches of Maximilian WELTIN based on the findings of Otto BRUNNER.

Schlagwörter in Englisch

Nobility /Middle Ages / Tulln / Tullnerfeld

Dokumentenart: Hochschulschrift (Dissertation)
AutorIn: Marian, Guenter
Titel: Studien zum mittelalterlichen Adel im Tullnerfeld
Umfangsangabe: 395 Seiten : Karten
Institution: Universität Wien
Fakultät: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Dr.-Studium der Philosophie Geschichte
Publikationsjahr: 2015
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Brunner, Karl
BeurteilerIn: Brunner, Karl
2. BeurteilerIn: Zehetmayer, Roman
Klassifikation: 15 Geschichte > 15.33 Hoch- und Spätmittelalter
15 Geschichte > 15.12 Genealogie, Heraldik
15 Geschichte > 15.60 Schweiz, Österreich-Ungarn, Österreich
AC-Nummer: AC13082455
Dokumenten-ID: 40761
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)