Universitätsbibliothek Wien

Die Gärten der Luculli - Roms erste grosse Palastanlage

Vallant, Christoph (2015) Die Gärten der Luculli - Roms erste grosse Palastanlage.
Diplomarbeit, University of Vienna. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Mitthof, Fritz
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30411.34625.755965-9

Link zu u:search

Abstract in German

Lucius Licinius Lucullus ist nicht nur eine der berühmtesten Figuren der späten Republik, sondern sicher auch eine der schillerndsten. Zeitgenossen und antike Historiker haben dem Sullaerben und Sieger über die hellenistischen Könige Mithridates und Tigranes eine Vorreiterrolle in Sachen Architektur, Kunst, Philosophie und Bibliophilie zugeschrieben. So schreibt noch Plutarch ca. hundertfünfzig Jahre nach Lucullus Tod, der Imperator habe „prachtvolle Bauten, [...] Galerien und Bäder“errichtet, „und [...] Gemälde, Statuen und andere Kunstwerke [...] mit großem Eifer und ungeheurem Aufwand“ gesammelt, worauf er „die großen, in den Feldzügen erworbenen, Reichtümer“ verwendet habe. Trotz dieser mit Bewunderung vorgetragenen Verweise - die Liste ließe sich durch ähnliche Kommentare antiker Autoren ergänzen - wissen wir bis heute relativ wenig über Architektur und Form seiner Bauten. Grund genug, sich dem größten und berühmtesten seiner architektonischen Werke zu widmen - den Horti Luculliani. Sie umfassten nahezu den gesamten Mons Pincio und damit eine Fläche von etwa 25 Hektar und sind damit die mit Abstand größte Villenanlage der späten Republik. Die Horti Luculliani entstanden nach der in dieser Arbeit vorgetragenen These im Kontext des ersten Mithridatischen Krieges und wurden mit den „Kriegsprämien“ dieses Krieges finanziert und ausgestattet. Über einen Zeitraum von einem halben Jahrtausend lebten dort Kaiser, starben Thronaspiranten und Kaiserinnen. Sogar ein Papst wurde darin abgesetzt. Die lukullischen Gärten bildeten hoch über der Hauptstadt des Reiches einen würdigen Rahmen für das Schauspiel der Macht, geschaffen von einem der großen Imperatoren der späten Republik, dessen Lebensstil und Bauten jahrhundertelang als Vorbild für die Aristokratie und die Herrscher des römischen Weltreichs diente.

Schlagwörter in Deutsch

Horti Luculliani / Lukullische Gärten / Horti Romani / römische Villa / späte Republik / römische Gärten / Domus / römische Paläste

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Vallant, Christoph
Title: Die Gärten der Luculli - Roms erste grosse Palastanlage
Subtitle: Geschichte, Architektur, Bedeutung zum Zustand der Forschung
Umfangsangabe: 142 Seiten : Illustrationen
Institution: University of Vienna
Faculty: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Geschichte, Sozialkunde, Polit.Bildg. UF Deutsch
Publication year: 2015
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Mitthof, Fritz
Assessor: Mitthof, Fritz
Classification: 15 Geschichte > 15.07 Kulturgeschichte
20 Kunstwissenschaften > 20.24 Gesellschaft, Kultur
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.99 Geisteswissenschaften allgemein: Sonstiges
15 Geschichte > 15.17 Klassische Archäologie
15 Geschichte > 15.28 Römisches Reich
15 Geschichte > 15.25 Alte Geschichte
AC Number: AC13009664
Item ID: 40357
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)