Universitätsbibliothek Wien

Der Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten

Kathan, Claudia (2015) Der Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten.
Dissertation, University of Vienna. Rechtswissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Schrammel, Walter
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29599.07474.605465-3
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29599.07474.605465-3

Link zu u:search

Abstract in German

Die vorliegende Arbeit untersucht die Beschäftigungs- und Arbeitsbedingungen von (Nachwuchs-)WissenschafterInnen im Lichte der europäischen Wettbewerbsfähigkeit. Europäischen Entwicklungstrends folgend, orientiert sich die österreichische Universitätspolitik an Konzepten wie bspw dem „Europäischen Hochschulraum“ (European Higher Education Area – EHEA), dem „Europäischen Forschungsraum“ (European Research Area – ERA) sowie der „Europäischen Charta für Forscher“. Sie dienen als Bezugspunkte. Der österreichische Gesetzgeber hat mit dem weitgehend undifferenzierten Universitätsgesetz die Detailausgestaltung arbeitsrechtlicher Mindeststandards dem Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten (Universitäten-KV) - und damit den Sozialpartnern - vorbehalten. Ob die Ziele des (europäischen) Gesetzgebers bzw der Sozialpartner durch den Universitäten-KV verwirklicht werden können und ob diese auch aus rechtlicher Perspektive betrachtet umsetzbar sind oder einer Adaptierung bedürfen wird in dieser Arbeit untersucht. Um eine Einordnungshilfe zu geben, erfolgt zunächst ein (historischer) Abriss universitätsrechtlicher Grundlagen, der insb dem Verständnis des neuen Karrieremodells des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie den in diesem Zusammenhang geltenden arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen dienen soll. Der zweite Teil der Arbeit widmet sich den an Universitäten vorhandenen Karrieremodellen, indem zunächst ein Bogen zwischen dem ursprünglichen Vier-Säulen-Modell und dem kollektivvertraglichen Tenure-Track-Modell gespannt und Unterschiede herausgearbeitet werden. In der Folge wird das neue Karrieremodell einer rechtsvergleichenden Untersuchung zugeführt, indem das in Deutschland bestehende Modell näher betrachtet wird. Darüber hinaus werden die in diesem Zusammenhang beachtlichen Fragestellungen zur Dauer von Arbeitsverhältnissen, Beendigungsmöglichkeiten und Entlohnungssystemen in den Fokus gerückt und diskutiert. Die wissenschaftliche Herausarbeitung kritischer Punkte erfolgt aus dem Blickwinkel der Praxis und soll Lösungsoptionen darlegen sowie Alternativen aufzeigen.

Schlagwörter in Deutsch

Arbeitsrecht / Universitäten / Kollektivvertrag

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Kathan, Claudia
Title: Der Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten
Subtitle: optimale rechtliche Rahmenbedingungen für (Nachwuchs-)WissenschafterInnen?
Umfangsangabe: VI, 275 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Rechtswissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Dr.-Studium der Rechtswissenschaften Rechtswissenschaften
Publication year: 2015
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Schrammel, Walter
Assessor: Schrammel, Walter
2. Assessor: Windisch-Graetz, Michaela
Classification: 86 Recht > 86.74 Arbeitsrecht: Allgemeines
AC Number: AC13067706
Item ID: 40209
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)