Universitätsbibliothek Wien

Nach Logib-Deutschland und Logib-Luxemburg auch Logib-Österreich?

Klement, Andrea Maria (2015) Nach Logib-Deutschland und Logib-Luxemburg auch Logib-Österreich?
Masterarbeit, Universität Wien. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Windisch-Grätz, Michaela
Gesperrt bis: 11 Dezember 2017
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-Dokument - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29933.23668.904565-7
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29933.23668.904565-7

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Logib steht für Lohngleichheit im Betrieb und ist ein Lohngleichheitstest, der im Schweizer Beschaffungswesen zur Überprüfung von Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern verwendet wird. Jedes Unternehmen, das sich um einen öffentlichen Auftrag bewirbt, muss diesen Lohngleichheitstest bestehen. Basierend auf der Methode der statistischen Regressionsanalyse liefert das Programm eine Kennzahl, die Aufschluss über das Bestehen von Lohngleichheit (oder Lohn-Ungleichheit) im jeweiligen Unternehmen gibt. In Deutschland und Luxemburg wurde ein ähnliches Instrument, das sich an der Konzeption des Schweizer Modells orientiert und von Unternehmen auf freiwilliger Basis genutzt werden kann, entwickelt. Die vorliegende Masterthese geht der Frage nach, ob und unter welchen Rahmenbedingungen Logib auch in Österreich anwendbar wäre und bietet in diesem Zusammenhang eine detaillierte Beschreibung des Instruments Logib, seiner Funktionsweise sowie seiner Anwendung in der Praxis, eine detaillierte Beschreibung der Prozesse und Standards des Schweizer Beschaffungswesens beim Einsatz von Logib, eine eingehende Analyse der rechtlichen Rahmenbedingungen unter besonderer Berücksichtigung des Vergaberechts, eine fundierte Einschätzung bezüglich der Anwendbarkeit von Logib in Österreich sowie einen Kommentar aus kritischer Perspektive.

Schlagwörter in Deutsch

Lohngleichheit Frauen-Männer / Lohngleichheit im österreichischen Vergaberecht / öffentliche Vergabe

Dokumentenart: Hochschulschrift (Masterarbeit)
AutorIn: Klement, Andrea Maria
Titel: Nach Logib-Deutschland und Logib-Luxemburg auch Logib-Österreich?
Untertitel: zur Anwendbarkeit des Logib-Tests über Lohngleichheit in Österreich
Umfangsangabe: 98 S. : graph. Darst.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Gender Studies
Publikationsjahr: 2015
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Windisch-Grätz, Michaela
BeurteilerIn: Windisch-Grätz, Michaela
Klassifikation: 85 Betriebswirtschaft > 85.50 Personalwirtschaft, Arbeitsökonomik: Allgemeines
86 Recht > 86.65 Wirtschaftsrecht
70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
AC-Nummer: AC12717170
Dokumenten-ID: 40128
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)