Universitätsbibliothek Wien

Der Hörfilm als komplexes symbolisches Gebilde

Simon, Christian (2015) Der Hörfilm als komplexes symbolisches Gebilde.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Breckner, Roswitha

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (12Mb)
DOI: 10.25365/thesis.40124
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30198.86823.451965-9

Link zu u:search

Abstract in German

In dieser Masterarbeit beschäftige ich mich mit Audiodeskription, also der sprachlichen Beschreibung von visuellen Inhalten für blinde und sehbehinderte Menschen. Dabei geht es speziell um Hörfilme, also Filme, die dergestalt bearbeitet werden, dass die visuellen Eindrücke beschrieben werden, und zwar so, dass die akustischen Elemente weitgehend unbeeinträchtigt bleiben. Ich begründe, warum ich die theoretischen und methodologischen Ansätze der Audiodeskriptionsforschung, die bislang vor allem im Bereich der Audiovisual Translation Studies erfolgt, für nicht ausreichend halte, und zwar sowohl was die Breite der Beschäftigung mit dem Thema als auch was die Tiefe in der theoretischen Grundlegung betrifft. Diese generelle These wird auf zwei Bereiche zugespitzt: erstens den Bereich der Bild- und Symboltheorie, der begründet, dass und wie Bilder eine eigene Logik haben, und dass die symbolischen Formen, in denen sie sich zeigen, nicht ohne weiteres versprachlicht werden können. Und zweitens plädiere ich für eine Ergänzung der bisherigen Audiodeskriptionsforschung um eine interpretativ-sozialwissenschaftliche Perspektive. Ich entwerfe schließlich eine mögliche Untersuchungsweise von Hörfilmen durch eine Kombination von Methoden der Film- und Fernsehanalyse und der visuellen Soziologie und wende diese Triangulation auf einen Hörfilm an. Dabei ist keine vollständige Analyse zu erwarten, sondern mehr ein methodisches Experiment. Immer wieder dazwischen und vor allem am Ende versuche ich, über Reflexionen der bisherigen Schritte die Ergebnisse einer Verallgemeinerung zugänglich zu machen. Am Ende erscheint die Phänomenologie als vielversprechende Basis für eine umfassende wissenschaftliche Beschäftigung mit dem Thema Audiodeskription und Hörfilm.

Schlagwörter in Deutsch

Soziologie / visuelle Soziologie / Bildtheorie / Audiodeskription / Hörfilm / audiovisuelle Translation / audiovisuelle Übersetzung / Blindheit / Sehbehinderung / Film- und Fernsehanalyse

Abstract in English

In this Master’s Thesis I write about audiodescription, namely the verbal description of visual content fort blind and visually impaired people. It is especially about audiodescribed films (Hörfilme in German). These are films in which the visual impressions is described without interfering with the acoustic elements, as far as possible. I give reasons why I think that the theoretical and methodological approaches in audiodescription research, which is at the moment mainly suited in Audiovisual Translation Studies, are not sufficient to evoke a broad scientific engagement and deep going theoretical questions. I go into this general hypothesis more deeply in regard to wo areas: first, picture theory, which argues that pictures have their own logic, and that symbolic forms in which thy present themselves cannot be readily verbalized. And secondly, I argue for an additional perspective in audiodescription research, namely an interpretative-sociological one. Then I construct a possible research design for audiodescribed films through a combination of methods from Film- and TV-Studies and visual sociology and apply this triangulation to an audiodescribed film. This is not a complete analysis, but a methodical experiment. Throughout the text and especially in the end I try to set the path for further generalizations of my results through reflections. In the end, phenomenology seems a promising basis for a comprehensive scientific study of audiodescription and audiodescribed films.

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Simon, Christian
Title: Der Hörfilm als komplexes symbolisches Gebilde
Subtitle: zur theoretischen und methodologischen Weiterentwicklung der Audiodeskriptionsforschung aus soziologischer und bildtheoretischer Perspektive
Umfangsangabe: 149 Seiten : Illustrationen
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Soziologie
Publication year: 2015
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Breckner, Roswitha
Assessor: Breckner, Roswitha
Classification: 71 Soziologie > 71.59 Kultursoziologie: Sonstiges
24 Theater, Film, Musik > 24.37 Film: Sonstiges
71 Soziologie > 71.70 Behinderte
70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.99 Sozialwissenschaften allgemein: Sonstiges
AC Number: AC12729553
Item ID: 40124
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)