Universitätsbibliothek Wien

Der Beitrag des Theaters der Unterdrückten zu einer Praxis der Freiheit bei Jugendlichen in Österreich

Dörflinger, Theresia (2015) Der Beitrag des Theaters der Unterdrückten zu einer Praxis der Freiheit bei Jugendlichen in Österreich.
Masterarbeit, University of Vienna. Katholisch-Theologische Fakultät
BetreuerIn: Lehner-Hartmann, Andrea

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1224Kb)
DOI: 10.25365/thesis.39456
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30281.12175.283863-8

Link zu u:search

Abstract in German

Meine Masterarbeit zum Thema Der Beitrag des Theaters der Unterdrückten zu einer Praxis der Freiheit bei Jugendlichen in Österreich – eine Analyse am Beispiel der vom SOG. Theater Wiener Neustadt behandelten Themen bringt die Konzepte Paulo Freires und Augusto Boals in Verbindung und analysiert ihr Potential anhand konkreter Unter-drückungsbedingungen in Österreich. Zu Beginn wird der Begriff „Praxis der Freiheit“, nach dem Verständnis von Paulo Freire erläutert und dafür auch sein Bildungsverständnis in den Blick zu genommen. Als praktische Umsetzung der befreienden Pädagogik Paulo Freires wird dann der Focus auf das Theater der Unterdrückten, nach Augusto Boal gelegt. Es wird erklärt, was Theater der Unterdrückten konkret bedeutet, die Entstehung in Lateinamerika und der Weg nach Europa werden beschrieben. Dabei wird die Verbindung zu Paulo Freires Praxis der Freiheit stets mitberücksichtigt. Anschließend beschäftige ich mich mit der Praxis des Theaters der Unterdrückten in Österreich. Eine Analyse der Homepage des Zentrums für Theaterpädagogik und strategische Inszenierung SOG. Theater, die ihren Sitz in Wiener Neustadt hat, und mit den Methoden des Theaters der Unterdrückten in Schulen, Organisationen und Gemeinden arbeitet, soll das Zentrum beschreiben und zeigen, welche Parallelen und Unterschiede es in ihren Leitlinien zu denen Augusto Boals gibt. Anschließend begebe ich mich, auf Basis von exemplarisch ausgewählten Themen, die diese Organisation durch ihre Arbeit in Schulen behandelt, auf eine Spurensuche nach Unterdrückungsbedingungen von jungen Menschen in Österreich. Hierbei spielen zum Beispiel traditionelle Rollenverteilung, Xenophobie, Armut und politische Partizipation eine wichtige Rolle. Danach werden Kriterien erstellt, welche aus Impulsen zum Anstoß von Empowermentprozessen durch Forumtheater und aus Grundlinien einer Praxis der Freiheit hervorgehen. Der Beitrag, den das Theater der Unterdrückten zu einer Praxis der Freiheit in Österreich leisten kann, wird durch die Ausbuchstabierung der Kriterien an den konkreten Themen und Bedingungen für Unterdrückung sichtbar. Dabei wird deutlich, dass es sich als eine geeignete Methode zur Umsetzung der Praxis der Freiheit darstellt, da die grundlegenden Aspekte der Freiheitspraxis im Theater umgesetzt werden. Die Rolle der Praxis der Freiheit in der Religionspädagogik wird am Ende durch befreiungstheologische Überlegungen deutlich gemacht. Dabei stellt sie sich als wesentlich für die Nachfolge Jesu dar, die an Schülerinnen und Schüler vermittelt werden muss.

Schlagwörter in Deutsch

Praxis der Freiheit/ Paulo Freire/ Augusto Boal/ Theater der Unterdrückten

Abstract in English

My Master-Thesis, entitled The Contribution of the Theater of the Oppressed to a Practice of Freedom with young Austrians – an Analysis using the example of the Terms of the SOG. Theater in Wiener Neustadt connects the educational concepts of Paulo Freire and Augusto Boal and analyses their potential by means of concrete conditions of oppression in Austria. In the beginning, the term „Practice of Freedom“ is defined according to Paulo Freire, under consideration of his understanding of education. The next chapter focuses on the Theater of the Oppressed by Augusto Boal, as a practical implementation of Paulo Freire’s educational concept. I describe the Theater of the Oppressed in its essence, its origins in Latin America, its development throughout Europe and the connection to Freire’s Practice of Freedom. Afterwards, I deal with the practice of the Theater of the Oppressed in Austria, through the analysis of the website of the center of theater paedagogy named SOG. Theater in Wiener Neustadt. The center works with the methods of the Theater of the Oppressed in schools, communities and organisations. The website’s analysis of the work of SOG. Theater shows the similarities and differences between its guidelines and the ones of Theater of the Oppressed. Accordingly, I investigate conditions of oppression among young Austrians, based on the topics the SOG. Theater examines with schools, such as traditional gender roles, xenophobia, poverty and political participation. Criteria based on impulses to activate the processes of empowerment with Forumtheater and on guidelines of Practice of Freedom are then applied to the terms of oppression of young Austrians. Thus, the contribution of the Theater of the Oppressed to the Practice of Freedom becomes visible. Finally, I describe the Practice of Freedom’s meaning for religious education. It is important for the succession of Jesus and should therefore be imparted as such to the students.

Schlagwörter in Englisch

Paulo Freire/ August Boal/ Theater of the Oppressed/ Practice of Freedom

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Dörflinger, Theresia
Title: Der Beitrag des Theaters der Unterdrückten zu einer Praxis der Freiheit bei Jugendlichen in Österreich
Subtitle: eine Analyse am Beispiel der vom SOG. Theater Wiener Neustadt behandelten Themen
Umfangsangabe: 88 Seiten
Institution: University of Vienna
Faculty: Katholisch-Theologische Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Katholische Religionspädagogik
Publication year: 2015
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Lehner-Hartmann, Andrea
Assessor: Lehner-Hartmann, Andrea
Classification: 11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.77 Religionspädagogik
AC Number: AC13022580
Item ID: 39456
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)