Universitätsbibliothek Wien

Gehstock und Dauerwelle - über das Verhältnis von psychischer gesundheitlicher Lebensqualität und Attraktivität bei SeniorInnen in der stationären Altenbetreuung und -pflege

Quehenberger, Viktoria (2015) Gehstock und Dauerwelle - über das Verhältnis von psychischer gesundheitlicher Lebensqualität und Attraktivität bei SeniorInnen in der stationären Altenbetreuung und -pflege.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Krajic, Karl
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29116.54108.667962-7

Link zu u:search

Abstract in German

Soziale Beziehungen und soziale Eingebundenheit sind ein wesentlicher Bestandteil von Lebensqualität im Alter. Studien zeigen einen Zusammenhang zwischen Gesundheit und sozialen Beziehungen – auch bei älteren und hochbetagten Menschen. Dies gilt auch für BewohnerInnen der stationären Altenbetreuung und -pflege, die aufgrund vermehrter physisch- und kognitiv-funktionaler Einschränkungen eine gesundheitlich besonders vulnerable Gruppe darstellen. Weiter verweisen sozialpsychologische Studien auf einen potentiellen Einfluss von physischer Attraktivität in sozialen Beziehungen; physisch attraktive Personen genießen in vielen sozialen Kontexten und Lebensbereichen Vorteile. Aufbauend auf diesen Erkenntnissen widmet sich diese Masterarbeit der Fragestellung, welcher Zusammenhang zwischen psychischer gesundheitlicher Lebensqualität und Attraktivität bei BewohnerInnen der stationären Altenbetreuung und -pflege in Österreich besteht. Im Speziellen wird untersucht, inwiefern sich Attraktivität über die sozialen Beziehungen auf die psychische gesundheitliche Lebensqualität der BewohnerInnen auswirkt (indirekter Effekt). Hierbei wird von einem breiten, mehrdimensionalen Attraktivitätsbegriff (physisch, psychisch, sozial) ausgegangen. Soziale Beziehungen wurden anhand der quantitativen Größe spezifischer Netzwerke der BewohnerInnen operationalisiert. Bei der Analyse handelt es sich um eine Sekundäranalyse eines Datensatzes aus einem umfassenden Gesundheitsförderungsprojekt (2011-2013), welches in drei Einheiten eines Anbieters für stationäre Altenbetreuung und -pflege in Wien durchgeführt wurde (n=325). Die Analyse erfolgt mittels Strukturgleichungsmodell. Die Ergebnisse der Studie zeichnen ein komplexes Bild der Zusammenhänge zwischen Attraktivität und psychischer gesundheitlicher Lebensqualität bei BewohnerInnen der stationären Altenbetreuung und -pflege. Attraktivität steht lediglich mit einigen ausgesuchten Netzwerkkomponenten in Zusammenhang; vermutlich ist Attraktivität bei Personen im höheren Alter und mit eingeschränktem Gesundheitszustand eher in non-familialen Alltagsbeziehungen relevant. Ebenso spielen nur gewisse Aspekte des sozialen Netzwerks eine Rolle betreffend der psychischen gesundheitlichen Lebensqualität der BewohnerInnen. Ein indirekter Effekt von Attraktivität über soziale Beziehungen auf die psychische gesundheitliche Lebensqualität konnte – mit der hier vorliegenden Operationalisierung sozialer Beziehungen – nicht nachgewiesen werden. Dennoch gibt es Hinweise, dass ein Zusammenhang zwischen Attraktivität und der psychischen gesundheitlichen Lebensqualität der BewohnerInnen der stationären Altenbetreuung und -pflege besteht.

Schlagwörter in Deutsch

Attraktivität / gesundheitliche Lebensqualität / stationäre Altenbetreuung und -pflege / Alte und Hochbetagte / Gesundheit / Alter

Abstract in English

Social relationships and social embeddedness are a central part of quality of life in later life. Studies show an interrelation between health status and social embeddedness – even within aged and highly-aged persons. This is also evident for residents of residential aged care, who can be characterized as a vulnerable group due to a high prevalence of physical- and cognitive-functional impairments. Furthermore, socio-psychological studies suggest a potential effect of physical attractiveness in social relations; physical attractive persons have been found to experience benefits in various social contexts and areas of life. Based on these findings, the subject of this master thesis is to explore the interrelation between psychological health-related quality of life and attractiveness in residents of residential aged care in Austria. In particular, the analysis focuses on the question, how residents’ attractiveness affects their psychological health-related quality of life through their social relationships (indirect effect). In the context of this study a broad multidimensional concept of attractiveness (physical, psychological, social) is applied. The quantitative size of specific parts of resident’s social network serves as an indicator for resident’s social relationships. This study is a secondary data analysis of a data set, which was collected in a comprehensive health promotion project (2011-2013) in three sites of a residential aged care provider in Vienna (n=325). Data analysis was conducted using structural equation modeling. Results of the study indicate that there are complex interrelations between attractiveness and psychological health-related quality of life in residents of residential aged care. Attractiveness had only an impact on certain parts of residents’ network. As to aged and highly-aged persons with restricted health status, it is likely that attractiveness only plays a prominent role within non-familial, everyday life relations. Furthermore, only certain parts of residents’ network had an impact on residents’ psychological health-related quality of life. As to the specific operationalisation of social relationships in this study, no indirect effect of residents’ attractiveness on residents’ psychological health-related quality of life through their social relationships could be found. Yet the analysis provides implications, that there is some kind of interrelation concerning attractiveness and psychological health-related quality of life regarding residents of residential aged care.

Schlagwörter in Englisch

attractiveness / interpersonal attraction / health-related quality of life / residential aged care / long term care / aged and highly-aged / elderly

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Quehenberger, Viktoria
Title: Gehstock und Dauerwelle - über das Verhältnis von psychischer gesundheitlicher Lebensqualität und Attraktivität bei SeniorInnen in der stationären Altenbetreuung und -pflege
Umfangsangabe: V, 123 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Soziologie
Publication year: 2015
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Krajic, Karl
Assessor: Krajic, Karl
Classification: 71 Soziologie > 71.00 Soziologie: Allgemeines
71 Soziologie > 71.99 Soziologie: Sonstiges
71 Soziologie > 71.49 Soziale Prozesse: Sonstiges
71 Soziologie > 71.44 Gruppenprozesse
71 Soziologie > 71.35 Kindersoziologie, Jugendsoziologie
77 Psychologie > 77.40 Wahrnehmungspsychologie
77 Psychologie > 77.62 Soziale Wahrnehmung, Attribution
77 Psychologie > 77.69 Sozialpsychologie: Sonstiges
77 Psychologie > 77.63 Soziale Interaktion, Soziale Beziehungen
44 Medizin > 44.06 Medizinsoziologie
AC Number: AC12688611
Item ID: 39226
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)