Universitätsbibliothek Wien

Fashionable Personae

Titton, Monica (2015) Fashionable Personae.
Dissertation, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Neckel, Sighard
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30028.52015.814959-5

Link zu u:search

Abstract in English

This study analyses fashion and street style blogs as discursive and performative sites for the dissemination and production of fashion as a cultural, social, economic and aesthetic phenomenon. By focusing on the narrative, visual and bodily practices set forth by fashion and street style bloggers in the production of their blogs, this study illuminates the ways in which fashion partakes in the construction of collective and individual identities and how these identities are situated in the cultural geography and symbolic topography of fashion. The study demonstrates how street style blogs brought along a re-configuration of aesthetic, material and symbolic fashion topographies and their subjectivities. Street style blogs construct narratives of spatial authenticity by fixating identities in connection with specific cities, countries or regions of the world. They are considered cultural artefacts at the tail end of a historical development that began with Renaissance costume books and saw the increasing juxtaposition of fashion, identity and geographical site. Street style blogs access established spatial narratives on fashionable urban spaces in fashion photography and re-institute a correspondence between cities, nations, and specific fashion practices through the faces and bodies of the photographed subjects. The study presents the theoretical concept of the ‘fashionable persona’ as a subject position narrated and performed by fashion bloggers on their blogs and as a practice of aesthetic enactment of the self. The concept is embedded in a discussion of the historical ties between configurations of personhood and fashion which shows that fashion has emerged historically as a social phenomenon that served as a central carrier of meaning for transformations in the articulations of personhood and identity. Fashion blogs are discussed as cultural artefacts which revolve around reflexive identity politics in contention with embodied techniques of self-fashioning and dress practices. The concept of fashionable persona is analysed as a situated biographical narrative anchored in the self-identity of bloggers and enriched by their performative enactment of collective imagery. With the concept of fashionable persona, this study suggests a theoretical model that shows how collective fashion narratives become interwoven in processes of self-creation on fashion blogs. In closing, the study considers the self-enactment of fashion bloggers as economic subjects mediated through processes of persona adoption in the so-called ‘digital economy’.

Schlagwörter in Englisch

sociology of fashion / cultural sociology / identity

Abstract in German

Die vorliegende Arbeit analysiert Mode- und Street-Style-Blogs als diskursive und performative Schauplätze für die Verbreitung und Produktion von Mode als ein kulturelles, soziales, ökonomisches und ästhetisches Phänomen. Die Fokussierung auf die narrativen, visuellen und körperlichen Praktiken von Mode- und Street-Style-Blogger_innen bei der Produktion ihrer Blogs gibt Aufschluss darüber, wie Mode an der Konstruktion von kollektiven und individuellen Identitäten teilhat und wie diese Identitäten in der kulturellen Geographie und symbolischen Topographie der Mode situiert werden. Die Studie zeigt, wie Street-Style-Blogs eine Re-Konfiguration der ästhetischen, materiellen und symbolischen Topographien der Mode und ihrer Subjekt-Entwürfe mit sich gebracht haben. Street-Style-Blogs konstruieren Narrative räumlicher Authentizität, indem sie Identitäten in Verbindung mit bestimmten Städten, Ländern oder Regionen fixieren. Sie können daher als kulturelle Artefakte am Ende einer historischen Entwicklung betrachtet werden, die mit den Kostüm- und Trachtenbüchern der Renaissance begonnen hat und im Laufe der Moderne zu einer Intensivierung der Überschneidungen zwischen Mode, Identitäten und geographischen Orten geführt hat. Street-Style-Blogs greifen auf etablierte räumliche Narrative über modische Räume in der Modefotografie zu und stellen mittels der Gesichter und Körper der dargestellten Subjekte eine Beziehung zwischen Städten, Nationen und spezifischen Mode-Praktiken her. Die Arbeit präsentiert das Konzept der „Fashionable Persona“ als eine Praktik der ästhetischen Selbstdarstellung einerseits und andererseits als eine Subjektposition, die von Mode-Blogger_innen auf ihren Blogs narrativ und performativ in Szene gesetzt wird. Das Konzept ist eingebettet in eine historische Analyse der Verbindungen zwischen Konfigurationen von Persönlichkeit und Mode, in der nachgewiesen wird, dass Mode ein zentraler Bedeutungsträger in historischen Transformationen von Auffassungen von Persönlichkeit und Identität ist. Mode-Blogs werden als kulturelle Artefakte analysiert, die um reflexive Identitäts-Politiken in Auseinandersetzung mit einverleibten Techniken von Mode und Kleidung kreisen. Die Subjektposition der „Fashionable Persona“ basiert zum einen auf Selbstreferenzen und Selbst-Repräsentationen und zum anderen ist sie eingebettet in etablierte Narrative über modische Weiblichkeit, Gender, Rasse, Schönheit und Klasse. Das in der Studie erarbeitete Konzept stellt ein theoretisches Modell dar, das aufzeigt, wie kollektive Mode-Narrative auf Modeblogs mit Prozessen von Selbst-Konstitution verwoben sind. Schließlich wird die Selbstdarstellung von Mode-Blogger_innen als ökonomische Subjekte in der so genannten „digital economy“ untersucht.

Schlagwörter in Deutsch

Modesoziologie / Kultursoziologie / Identitätstheorie

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Titton, Monica
Title: Fashionable Personae
Subtitle: identity, collective narratives and aesthetics in fashion and street style blogs
Umfangsangabe: iv, 228 Seiten : Illustrationen
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Dr.-Studium der Philosophie Soziologie, geisteswissenschaftl.Stzw
Publication year: 2015
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Neckel, Sighard
Assessor: Neckel, Sighard
2. Assessor: Graw, Isabelle
Classification: 71 Soziologie > 71.59 Kultursoziologie: Sonstiges
AC Number: AC13063576
Item ID: 39130
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)