Universitätsbibliothek Wien

<<Eine>> Film- und Figurenanalyse aus feministisch postkolonialer Sicht zur Darstellung der Hauptfigur Waris Dirie im Spielfilm "Wüstenblume"

Coufal, Birgit (2015) <<Eine>> Film- und Figurenanalyse aus feministisch postkolonialer Sicht zur Darstellung der Hauptfigur Waris Dirie im Spielfilm "Wüstenblume".
Masterarbeit, Universität Wien. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Flicker, Eva

[img] PDF-Dokument
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1524Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29537.64258.340454-9
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29537.64258.340454-9

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Diese Masterarbeit, eingereicht an der Universität Wien im Studiengang Gender Studies, hat den Spielfilm "Wüstenblume" als Untersuchungsgegenstand. Der Film lief 2009 in den Kinos in Österreich, Deutschland und der Schweiz an. Auch in den U.S.A. war er ab 2011 zu sehen. Auf DVD ist "Wüstenblume" seit 2010 in Österreich erhältlich. Aus feministisch postkolonialer Sichtweise wird eine Film- und Figurenanalyse zur Darstellung und Repräsentation der Hauptfigur Waris Dirie vollzogen. Dazu lautet die Forschungsfrage wie folgt: "Wie wird Differenz anhand der Entwicklng der Figur Waris im Spielfilm 'Wüstenblume' dargestellt und repräsentiert?". Es wird dabei stark auf den Aspekt von "Otherness" eingegangen. Die Figur Waris durchlebt eine starke Entwicklung im Laufe des Films. Einzelne Schlüsselszenen, an verschiedenen Stellen des Films situiert, werden detailliert anhand Eders "Uhr der Figur" (2008) analysiert. Der theoretische Rahmen umfasst hauptsächlich feministische Filmtheorie sowie feministische postkoloniale Theorie. Zur Beantwortung der Forschungsfrage ist zu sagen, dass die Entwicklung der Figur Waris im Laufe des Films zeigt, dass Differenz veränderbar ist. Waris Wandel geht mit unterschiedlichen und wechselnden Zuschreibungen von Differenz einher.Während Waris in den Anfangsszenen soziale Inklusion innerhalb einer homogenen Gruppe erfährt, so kann sie in weiteren ausgewählten Schlüsselszenen als "The Other" erkannt werden. Es erfolgt eine binäre Trennung zwischen "Wir" und "die Anderen" auf Basis von Sprache, Kleidung, Herkunft, Kultur, Körper, race sowie Betroffenheit von FGC, welche aus eurozentrischer Sicht zugeteilt wird. Daraus resultiert unter Anderem die weiterführende Frage, wie die Filmfigur Waris anders dargestellt und repräsentiert werden hätte können, um feministisch postkolonialen Ansprüchen gerecht zu werden, die eurozentrische und koloniale Perspektiven ablehnen.

Schlagwörter in Deutsch

Gender Studies / "The Other" / "Otherness" / "Wir" und "die Anderen" / Filmanalyse / Figurenanalyse / Uhr der Figur / Jens Eder / Postkolonialismus / Kolonialismus / Feminismus / Eurozentrismus / "Wüstenblume" / Waris Dirie

Abstract in Englisch

This Master Thesis written in the course "Gender Studies" at the University of Vienna is based on the film "Desert Flower" which was released in cinemas in Austria, Switzerland and Germany in 2009, as well as in the United States in 2011. "Desert Flower" has also been available on DVD in Austria since 2010. The aim of this study is to criticially analyse the film, specifically the representation of the main character Waris Dirie,from a feminist postcolonialpoint of view. In order to do so the main objective is to investigate in which ways difference is being represented through the main character Waris at different stages along the film, since Waris evolves in significant ways from beginning to end. Feminist postcolonial approaches focus on the issue of "Otherness". My theoretical framework mainly consistsof feminist filmtheory and feminist postcolonial theory. In conclusion this study shows that difference in relation to "Otherness" is changeable within the film. In the very first few scenes Waris is portrayed as a member of agroup, in which she is totally included, whereas key scenes 6-11, 22, 80 and 91 portray her as "The Other". There is a separation between "Us" and "Them" which is based on differences in language, clothing, origin, culture, body and race as well as difference in relation to FGC (Female Genital Cutting) due to eurocentric approaches. These aspects are discussed in more detail in the chapters in which key scenes of the film have been examined through qualitative audiovisual analysis based on Eder's concept of "The clock of the character" (2008).

Dokumentenart: Hochschulschrift (Masterarbeit)
AutorIn: Coufal, Birgit
Titel: <<Eine>> Film- und Figurenanalyse aus feministisch postkolonialer Sicht zur Darstellung der Hauptfigur Waris Dirie im Spielfilm "Wüstenblume"
Umfangsangabe: 182 Seiten : Illustrationen
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Gender Studies
Publikationsjahr: 2015
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Flicker, Eva
BeurteilerIn: Flicker, Eva
Klassifikation: 71 Soziologie > 71.62 Ethnische Beziehungen
AC-Nummer: AC12693373
Dokumenten-ID: 38881
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)