Universitätsbibliothek Wien

Synergie von Mutterschaft, Karriere und Zufriedenheit - Überleben oder Lebenskunst?

Gerlich, Katharina (2009) Synergie von Mutterschaft, Karriere und Zufriedenheit - Überleben oder Lebenskunst?
Dissertation, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Goldberg, Christine
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29460.87905.935559-7

Link zu u:search

Abstract in German

Das Phänomen der Erhaltung der Dualität umfasst die Gleichwertigkeit und Gleichzeitigkeit der Lebensbereiche Arbeit und Familie und beinhaltet die Ideale der Work-Life Balance, also auch jene des Wohls des Kindes und der Karriere. Im Rahmen der Theorie der Erhaltung der Dualität werden die damit in Verbindung stehenden Kategorien der Bedingungen, Strategien und Konsequenzen diskutiert. Der Zustand der funktionierenden Dualität stellt das Ziel aller Anstrengungen der Akteurinnen dar. Ein Abkommen vom Kurs dieser Dualität wird als „Straucheln“ bezeichnet. Im ersten Teil werden eine theoretische Aufarbeitung der Entwicklung der Familien- und Arbeitssphären und eine entwicklungsgeschichtliche Aufstellung von Vereinbarkeitstheorien vorgenommen. Dabei werden drei Erklärungsstränge, die des „Life-Course“-Ansatzes, der Familienkonstellationen und des „Dual Centric Approachs“ herangezogen. Das Herzstück dieser Dissertation bildet die Darstellung der Resultate der qualitativen Studie von freien Wissenschaftlerinnen und freien Hebammen nach der Grounded Theory Methode. Hierbei ergibt sich ein Kontextmuster aus den Kategorien der ökonomischen Verantwortung und des Erhalts der Dualität wie folgt: I: funktionierende Dualität unter hoher ökonomischer Verantwortung, II: strauchelnde Dualität unter hoher ökonomischer Verantwortung, III: funktionierende Dualität unter niedriger ökonomischer Verantwortung, IV: strauchelnde Dualität unter niedriger ökonomischer Verantwortung. Bei Fall I steht die Strategie des Netzwerkens im Beruf und Betreuungsmanagment im Mittelpunkt. Die Fähigkeiten zum Assessment und Ressourcing tragen als zweiter Hauptpfeiler zur erfolgreichen Erhaltung der Dualität bei, da das drohende Burnout zur dominanten Konsequenz dieses Kontextmusters wird. Die Bedingungen des Falls II nötigen dazu, Strategien über einen langen Zeitraum hinweg zu modifizieren, daraus resultierend steht die Kategorie des Strategiewechsels im Zentrum der Handlungen. Durch eine verstärkte Konzentration auf die Strategien der Familiengründung und Netzwerkens schaffen die Akteurinnen des Falls III günstige Bedingungen. Im Fall IV ist das Alltags- und Betreuungsmanagment primär auf den Partner ausgerichtet, was eine hohe Abhängigkeit zur Konsequenz hat. Diese Frauen implementieren entweder ein partnerschaftliches 50/50 Modell oder ein traditionelleres Betreuungsmodell.

Schlagwörter in Deutsch

Mutterschaft / Karriere / Work-Life Balance / Theorie der Erhaltung der Dualität / Vereinbarkeitstheorien / Strategie des Netzwerkens / Assessment / Ressourcing / Betreuungsmanagment / Alltagsmanagment / freien Hebammen / freien Wissenschaftlerinnen

Abstract in English

Maintaining the Duality describes the strategies employed to simultaneously achieve motherhood and career. This paper focuses on selected strategies of mothers who aim to maintain the satisfaction and quality of work and family life. The case studies, using the grounded theory method, reveal that women develop strategies to help maintain happiness in both areas by means of building a family and career, networking in private and business, childcare management, routine management, assessing, resourcing and if necessary changing strategies. Four patterns of conditions, created by the combination of two categories were discovered in the case studies: Case I: achieving duality under high economic responsibility, Case II: failing duality under high economic responsibility, Case III: achieving duality under low economic responsibility, and Case IV: failing duality under low economic responsibility. Women developed and executed the following strategies in pursuit of achieving duality. In Case I networking for childcare-management and career and the high importance of assessment and resourcing support the maintenance of duality. The conditions of case II force the women to modify their strategies. In this case assessment and change of strategy are vital. Case III is defined by the successful efforts in building a stabile family and a network which results in positive conditions. The women of case IV maintain their routine- and childcare- management within their partnerships, which results in an equality based childcare model or in a traditional childcare model. To place this theory within the theoretical context of the historical development of the female work sphere, the concept of childhood and some theories of work-life balance are discussed such as life course approach, the types of families and the dual centric approach.

Schlagwörter in Englisch

motherhood / career / happiness / work-life balance / female scientists and midwifes in Austria / strategies: to maintain the satisfaction and quality of work and family life / networking / childcare-management / assessment and resourcing

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Gerlich, Katharina
Title: Synergie von Mutterschaft, Karriere und Zufriedenheit - Überleben oder Lebenskunst?
Subtitle: eine Vereinbarkeitstheorie zum Phänomen der Gleichwertigkeit und Gleichzeitigkeit der Sphären Beruf und Familie am Beispiel der freien Hebammen und freien Wissenschaftlerinnen
Umfangsangabe: 382 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2009
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Goldberg, Christine
Assessor: Goldberg, Christine
2. Assessor: Flicker, Eva
Classification: 71 Soziologie > 71.33 Frau
71 Soziologie > 71.21 Familie, Verwandtschaft
71 Soziologie > 71.22 Ehe
71 Soziologie > 71.20 Formen des Zusammenlebens: Allgemeines
71 Soziologie > 71.31 Geschlechter und ihr Verhalten
AC Number: AC05040221
Item ID: 3856
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)