Universitätsbibliothek Wien

Antifeministisches Alltagswissen

Brestian, Carina Nina (2014) Antifeministisches Alltagswissen.
Masterarbeit, Universität Wien. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Schmitz, Sigrid

[img] PDF-Dokument
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (716Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29235.22094.964961-7
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29235.22094.964961-7

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Die Aushandlung aktueller Geschlechterverhältnisse findet unter anderem in Form aufgeladener Genderdiskussionen statt. Dominanter Bestandteil dieser ist eine antifeministische Argumentationslinie, die über antifeministische Kreise hinaus im öffentlichen Diskurs weite Verbreitung findet. Diese Haltung spiegelt sich auch im Alltagswissen scheinbar „unbeteiligter“ Gesellschaftsmitglieder wieder, die sich in alltäglichen Genderdiskussionen antifeministisch positionieren. Die vorliegende Arbeit interessiert sich für diese alltagsweltliche Positionierung und das Wissen über Geschlechterverhältnisse, auf dem sie aufbaut. Diesem Interesse wurde mit einer empirischen Forschung nachgegangen, die anhand der Methode Grounded Theory konzipiert und durchgeführt wurde und auf der Datenerhebung mittels offener Interviews basiert. Zentrales Ergebnis ist eine dem Alltagswissen zugrundeliegende Widerspruchskonstellation, die sich aus einer positiven Grundhaltung gegenüber Gleichstellung und einer negativen Bezugnahme auf Feminismus und konkrete Gleichstellungsmaßnahmen ergibt. Diese Widerspruchskonstellation baut auf einer spezifischen Ausgestaltung antifeministischer Argumentation auf, die in der vorliegenden Arbeit nachgezeichnet wird. Damit soll geklärt werden, wie es möglich ist, trotz einer progressiven Ideologie der Gleichstellung gegen faktische Gleichstellung einzutreten und damit männliche Machtstrukturen zu reproduzieren.

Schlagwörter in Deutsch

Antifeminismus / antifeministisch / Alltagswissen / Genderdiskurs / Genderdiskussion

Abstract in Englisch

Contemporary gender relations are partially negotiated and adressed in heated gender discussions. A big part of this is an anti-feminist line of argumentation which can not only be found in the midst of anti-feminist groups but which reaches and spreads out discursively into more popular public spheres. This attitude can also be found in seemingly "uninvolved" members of society who position themselves in anti-feminist ways during day-to-day gender discussions. This master thesis is concerned with such common anti-feminist practices and with the gender-knowledge-system that makes this positioning possible. For this case, a mix of grounded theory and data analysis of open interviews was used as a research method. The main finding of the research has been a contradiction at the very core of basic every-day-life gender knowledge in society: A positive attitude towards equality combined with a negative attitude towards feminism and concrete measures of equality practices. This contradiction grows out of a very specific manifestation of anti-feminist lines of argumentation which shall be stated in this master thesis. In this way, it will be possible to show how progressive ideologies of equality can be welcomed while actual measures towards that equality can be denied at the same time in order to reproduce male power structures.

Schlagwörter in Englisch

antifeminism

Dokumentenart: Hochschulschrift (Masterarbeit)
AutorIn: Brestian, Carina Nina
Titel: Antifeministisches Alltagswissen
Untertitel: über die Beschaffenheit von Alltagswissen im Kontext des Gleichstellungsdiskurses
Umfangsangabe: 107 Seiten
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Gender Studies
Publikationsjahr: 2014
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Schmitz, Sigrid
BeurteilerIn: Schmitz, Sigrid
Klassifikation: 71 Soziologie > 71.11 Gesellschaft
71 Soziologie > 71.32 Mann
71 Soziologie > 71.33 Frau
71 Soziologie > 71.38 Soziale Bewegungen
71 Soziologie > 71.40 Soziale Prozesse: Allgemeines
71 Soziologie > 71.51 Werte, Normen
71 Soziologie > 71.60 Soziale Fragen, soziale Konflikte: Allgemeines
AC-Nummer: AC12693905
Dokumenten-ID: 38141
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)