Universitätsbibliothek Wien

Transaktionsanalyse als Methode zur Analyse religiöser Kommunikation am Beispiel des Filmes "Jesus, du weißt"

Plesu, Florentina (2015) Transaktionsanalyse als Methode zur Analyse religiöser Kommunikation am Beispiel des Filmes "Jesus, du weißt".
Dissertation, University of Vienna. Katholisch-Theologische Fakultät
BetreuerIn: Jäggle, Martin

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1768Kb)
DOI: 10.25365/thesis.37873
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29797.98934.326870-7

Link zu u:search

Abstract in German

14. Abstract In dieser Dissertation wird die Anwendbarkeit der Transaktionsanalyse zur Analyse der religiösen Kommunikation untersucht. Dabei steht das Gebet im Zentrum der religiösen Kommunikation. Mit Hilfe des Modells der Ich-Zustände der Transaktionsanalyse wird die religiöse Kommunikation im Film „Jesus, du weißt“ analysiert und anhand weiterer Gebetstexte untersucht. Die ursprünglich von Eric Berne zur Behandlung diverser Persönlichkeitsstörungen entwickelte Transaktionsanalyse bewährte sich im Verlauf der letzten fünfzig Jahre im Bereich der Psychoanalyse und der Sozialpsychiatrie als eigenständige Therapiemethode. Mit neuen Impulsen versehen, wurde die Transaktionsanalyse in der Folge entsprechend weiterentwickelt und erfolgreich auf zahlreiche neue Anwendungsbereiche, darunter auch die Pädagogik und die zwischenmenschliche Kommunikation, übertragen. In dieser Dissertation wird gezeigt, dass die Transaktionsanalyse mit ihrem Instrumentarium eine vielversprechende Perspektive für die Forschung auf dem Gebiet der religiösen Kommunikation bildet. Dabei werden einige Grundsatz-fragen bezüglich der Anwendbarkeit der Transaktionsanalyse auf die Beziehung Mensch-Gott kritisch beleuchtet und untersucht. Die wesentlichen Fragen betreffen das Kommunikationsverhalten der betenden Darsteller im Film, das Vorhandensein bestimmter dominanter Ich-Zustände sowie die häufig auftretenden Wechsel zwischen den Ich-Zuständen. In den Konzeptfragen nimmt jene Frage eine besondere Stelle ein, welche hinsichtlich der Entwicklung der Autonomie und der pädagogisch relevanten Ansätze in der Gebetserziehung zu beantworten ist. Dabei ist der Kommunikationsprozess in der Beziehung Mensch-Gott als Folge von Interaktionsmustern im Film zu beobachten und zu analysieren, um Rückschlüsse auf die Funktion der Ich-Zustände und der ihnen zu Grunde liegenden Strukturen zu ziehen. Nach einer kurzen Darstellung der Transaktionsanalyse wird deren heuristisches Instrumentarium auf die Monologe der Personen im Film von Ulrich Seidl „Jesus, du weißt“ angewendet. Mit Hilfe der erläuternden Beschreibungen der transaktionsanalytischen Theorie werden die signifikanten Charakteristika der Gebetsformen der religiösen Kommunikation analysiert, um die Ich-Zustände von Personen zu erkennen und aus ihren sozialen Interaktionen deren spezifischen Ich-Anteil der Persönlichkeit zu erschließen. Dabei wird die Veränderung der Person während des Gebetes in Bezug auf die Körpersprache, den Tonfall und die Rede-wendungen untersucht, um eventuelle Strukturen der Kommunikation im religiösen Film aufzudecken. Als neuer konzeptioneller Entwurf wird die „klassische“ Filmanalyse mit einer transaktionsanalytisch orientierten Filmanalyse erweitert. Da eine enge Verbindung zwischen Kommunikation und religiöser Erziehung besteht, stellt sich die Frage nach der religionspädagogischen Relevanz der Transaktionsanalyse. Hier wurden die Ergebnisse aus der transaktionsanalytischen Filmanalyse und der Analyse weiterer Gebete mit der Entwicklungstheorie des religiösen Urteils von Fritz Oser und Paul Gmünder verknüpft, um über das Gebet eine Förderung der religiösen Erziehung zur Autonomie skizzieren zu können. Dazu liefert die Transaktionsanalyse die notwendigen Konzepte und Modelle für ein besseres Verständnis der Menschen und ihrer religiösen und individuellen Entwicklung in Richtung soziales Wachstum und Autonomie.

Schlagwörter in Deutsch

Anwendbarkeit der Transaktionsanalyse zur Analyse der religiösen Kommunikation untersucht

Abstract in English

14.1. Abstract - Englisch This doctoral thesis examines the applicability of Transactional Analysis (TA) to the analysis of religious communication. In this process prayer is at the center of religious communication. Employing the analytic model of ego-states, as it occurs in Transaction Analysis, religious communication in the film „Jesus, du weißt“ is analyzed and examined based on further prayer texts. Over the past fifty years Transactional Analysis, which was originally developed by Eric Berne for the treatment of various personality disorders, has proven successful as an independent form of therapy in the fields of psychoanalysis and social psychiatry. Having gained new impulses from these fields, Transactional Analysis continued to be developed and was transferred to numerous other new areas, among them pedagogy and human communication. The dissertation in hand shows that, considering its tools, Transactional Analysis offers a promising perspective for research in the field of religious communication. In doing so it also examines and comments on some principal questions concerning the applicability of Transactional Analysis to the relationship between man and God. The essential questions deal with the communication behavior of the people praying in the film, with the existence of certain dominant ego-states, and with the frequent switches between ego-states. The question to be answered regarding the development of autonomy and pedagogically relevant approaches concerning education in prayer assumes a prominent position among the concept questions. For that purpose the communication process in the relationship between man and God as a consequence of interaction patterns has to be observed and analyzed in order to draw conclusions about the function of ego-states and their underlying structure. After a brief description of Transactional analysis, its heuristic tools are applied to the monologues of the people appearing in Ulrich Seidl’s film „Jesus du weißt.“ The significant characteristics of the forms of prayer as religious communication are analyzed by means of the explanatory descriptions of transactional theory in order to recognize the people’s ego-states and to ascertain the specific part of ego-states of their personalities based on their social interactions. In this process the transformation of each person during prayer is analyzed regarding body language, tone of voice, and their use of idioms, in order to reveal possible structures of communication in this religious film. As a new conceptual approach classic film analysis is enriched with elements of Transactional Analysis to create a „Transactional Analysis oriented film analysis.“ The close connection between communication and religious education raises the question how relevant Transactional Analysis can be for religious education. Intending to answer this question the results of the Transactional Analysis oriented film analysis and those of the analysis of other prayers were associated with Fritz Oser’s and Paul Gmünder’s „Entwicklungstheorie des religiösen Urteils“ in order to outline a possible advancement of religious education through prayer. Transactional Analysis provides the necessary concepts and analytic models for a better understanding of people and their religious and individual development regarding social growth and autonomy.

Schlagwörter in Englisch

The applicability of Transactional Analysis (TA) to the analysis of religious communication

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Plesu, Florentina
Title: Transaktionsanalyse als Methode zur Analyse religiöser Kommunikation am Beispiel des Filmes "Jesus, du weißt"
Umfangsangabe: 295 S. : Ill., graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Katholisch-Theologische Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Dr.-Studium der Katholischen Theologie Katholische Religionspädagogik
Publication year: 2015
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Jäggle, Martin
Assessor: Jäggle, Martin
2. Assessor: Lehner-Hartmann, Andrea
Classification: 11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.06 Religionspsychologie
AC Number: AC12404351
Item ID: 37873
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)