Universitätsbibliothek Wien

"Also das ist nicht nett und akademisch"

Warczewski, Lena Kristin (2015) "Also das ist nicht nett und akademisch".
Masterarbeit, Universität Wien. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Schmitz, Sigrid
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-Dokument - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29098.36313.268270-5
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29098.36313.268270-5

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um eine empirische Untersuchung zum Thema „Frauenförderung an Wiener Universitäten.“ Anhand von leitfadengestützten Interviews mit Expert*innen von sechs Wiener Universitäten war es Untersuchungsziel herauszufinden, welche Maßnahmen die Gleichstellungsakteur*innen ergreifen, um dem gesetzlich vorgeschriebenen Frauenförderungsgebot nachzukommen, welche Handlungsmöglichkeiten sie innehaben und mit welchen Herausforderungen sie sich konfrontiert sehen. Methodisch wurden die Interviews unter Verwendung der Datenanalyse-Software NVivo qualitativ-inhaltsanalytisch ausgewertet. Das Resultat der Analyse ist zum einen ein strukturierter Maßnahmenkatalog, der darlegt, welche Aktivitäten Wiener Universitäten im Hinblick auf Frauenförderung bzw. Gleichstellung setzen. Zum anderen wird aufgezeigt, welche Handlungsmöglichkeiten den Akteur*innen zukommen und welche Faktoren sie als herausfordernd wahrnehmen. Im Ergebnis wird deutlich, dass der entgrenzte zeitgenössische Wissenschaftsbetrieb, das geringe Bewusstsein von Universitätsangehörigen im Hinblick auf geschlechtliche Zuweisungsprozesse und beschränkte finanzielle Ressourcen Gleichstellungsakteur*innen vor Herausforderungen stellen. Außerdem ist das Gelingen der Gleichstellungsarbeit hochgradig abhängig von den handelnden Personen (der Universitätsleitung, den Mit-arbeitenden, den Studierenden), deren steter Wechsel die Tätigkeit der Gleichstellungsbeauftragten ebenso erschwert. Es scheint, als müssten immerfort, das heißt für jede Generation Universitätsangehöriger erneut, die gleichen Themen verhandelt und durchgesetzt werden. Schließlich werden in dieser Arbeit auch dekonstruktivistische sowie intersektionale Sichtweisen diskutiert und hieraus weitere Problematiken abgeleitet.

Schlagwörter in Deutsch

Frauenförderung / Geschlecht / Geschlechterforschung / Geschlechtersoziologie / Gesellschaft / Wissenschaft / Dekonstruktivismus / Intersektionalität

Dokumentenart: Hochschulschrift (Masterarbeit)
AutorIn: Warczewski, Lena Kristin
Titel: "Also das ist nicht nett und akademisch"
Untertitel: eine empirische Untersuchung zur Frauenförderung an Wiener Universitäten
Umfangsangabe: IV, 124 S. : graf. Darst.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Gender Studies
Publikationsjahr: 2015
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Schmitz, Sigrid
BeurteilerIn: Schmitz, Sigrid
Klassifikation: 70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
81 Bildungswesen > 81.22 Geschlechterunterschied im Bildungswesen
71 Soziologie > 71.11 Gesellschaft
AC-Nummer: AC12394993
Dokumenten-ID: 37543
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)