Universitätsbibliothek Wien

English in Austrian primary schools

Adl, Helene (2015) English in Austrian primary schools.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Dalton-Puffer, Christiane

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3146Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29374.19811.295459-6
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29374.19811.295459-6

Link zu u:search

Abstract in English

This thesis seeks to explore how native speaker assistants in the Austrian primary school classroom influence the young students’ pronunciation skills. In addition to the theoretical background provided, a study with two elementary school classes was conducted. The first part of this paper provides a certain conceptual basis. It includes the characteristics of second language learning, information on the past and present of primary school English teaching in Austria and on the respective school trial ‘Sprachintensivierung Englisch’. Then, the focus is shifted to pronunciation teaching and learning as well as to the native speaker and the class teacher as the English teacher at primary school level, their assets and drawbacks. The empirical part of this thesis is intended to establish the link to the realities of intensified English teaching at elementary school. A study was conducted in a primary school in Lower Austria that participates in ‘Sprachintensivierung Englisch’. It combined lesson observations and a detailed interview with the English native who is employed as English teacher. The outcomes of the research revealed that the native speaker has a significant, positive effect on the students’ pronunciation, but also on their language proficiency in general. Most pupils spoke self-confidently with a quite accurate pronunciation, which could some part be due to the native’s efforts in the classroom, her corrections and methods of conveying the English articulation. Moreover, all four macro skills as well as grammar and vocabulary were integrated in the extensive English teaching and learning program. Thus, the results support the claim that the native speaker does affect the young learners’ pronunciation skills positively.

Schlagwörter in Englisch

English / pronunciation / primary school / native speaker assistants / Austria

Abstract in German

Diese Diplomarbeit befasst sich mit ‘native speaker assistants’, die im Englischunterricht in österreichischen Volksschulen eingesetzt werden und wie jene sich auf die Aussprachefähigkeit der Schülerinnen und Schüler, insbesondere auswirken. Zusätzlich zum theoretischen Hintergrund wurde eine Studie mit zwei Volksschulklassen durchgeführt. Der erste Teil dieser Arbeit bietet die wissenschaftliche und sprachwissenschaftliche Basis. Er beinhaltet die Charakteristiken des Zweitspracherwerbs, Informationen über die Geschichte und Gegenwart des Fremdspracherwerbs an österreichischen Volksschulen und über den Schulversuch ‘Sprachintensivierung Englisch’. Der anschließende Schwerpunkt ist das Aussprache lehren und lernen sowie die Vor- und Nachteiles von Muttersprachlerin/Muttersprachler und der/dem Klassenlehrerin/Klassenlehrer als Englischlehrerin/Englischlehrer im Volksschulbereich. Der empirische Teil dieser Arbeit hat das Ziel, eine Verbindung zu der tatsächlichen Situation des intensivierten Fremdsprachenerwerbs in der Volksschule herzustellen. Es wurde eine Studie an einer niederösterreichischen Volkschule die an ‘Sprachintensivierung Englisch’ teilnimmt, durchgeführt. Jene Studie beinhaltete sowohl Unterrichtsbeobachtungen als auch ein detailliertes Interview mit der englischen Muttersprachlerin, die als Englischlehrerin eingestellt ist. Die Ergebnisse der Forschung zeigen, dass die Muttersprachlerin nicht nur einen signifikanten, positiven Einfluss auf die Aussprache der Schülerinnen und Schüler hat sondern auch auf deren Englischkenntnisse im Allgemeinen. Ein Großteil der Schülerinnen und Schüler verwendeten die Sprache selbstsicher mit einer recht genauen Aussprache, was bis zu einem gewissen Grad sicher an den Bemühungen der Muttersprachlerin, ihrer Verbesserung und den Vermittlungsmethoden lag. Zusätzlich waren die vier Makrofertigkeiten sowie Grammatik und Vokabel lernen Teil des intensivierten Englisch Lehrens und Lernens. Somit bestätigt sich die Annahme, dass die Muttersprachlerin die Aussprache der jungen Lerner positiv beeinflusst.

Schlagwörter in Deutsch

Englisch / Aussprache / Volksschule / muttersprachliche Assistenten / Österreich

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Adl, Helene
Title: English in Austrian primary schools
Subtitle: the effect of native speaker assistants on the pronunciation of younger students
Umfangsangabe: 115 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Englisch UF Geschichte, Sozialkunde, Polit.Bildg.
Publication year: 2015
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Dalton-Puffer, Christiane
Assessor: Dalton-Puffer, Christiane
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.43 Zweitsprachenerwerb
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.41 Sprachdidaktik
AC Number: AC12613491
Item ID: 37495
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)