Universitätsbibliothek Wien

Die Prager Juden in der Zeit vor der Schlacht am Weiβen Berg ; Handel und Wirtschaftsgebaren der Prager Juden im Spiegel des Liber albus Judeorum 1577 - 1601

Bunatova, Marie (2009) Die Prager Juden in der Zeit vor der Schlacht am Weiβen Berg ; Handel und Wirtschaftsgebaren der Prager Juden im Spiegel des Liber albus Judeorum 1577 - 1601.
Dissertation, Universität Wien. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Winkelbauer, Thomas

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1862Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30002.38110.198063-0
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30002.38110.198063-0

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Die Prager jüdische Gemeinde durchlief während des 16. Jhs eine stürmische Entwicklung, als sie von einer kleinen Gemeinde mit etwa 600 Personen in rudolfinischer Zeit zur größten und bedeutendsten mitteleuropäischen jüdischen Gemeinde mit um die 8.000 Einwohnern avancierte, die für die Juden im Reich zur Sprecherin und zur Repräsentantin wurde. Die Entwicklung dieser Gemeinde erlebte im untersuchten Zeitraum mehrere kritische Momente. Wiederholt wurden die Juden bereits Anfang des 16. Jahrhunderts aus Prag ausgewiesen, zu weiteren Vertreibungen kam es dann in den 40-er und 50-er Jahren des 16. Jhs. Zu einer Belebung der Wirtschaft und des religiösen und kulturellen Lebens der Prager Juden kam es erneut erst nach 1564, als der einflussreiche M. M. Meisl der Gemeinde vorstand. Die Prager jüdische Gemeinde erlangte im nachfolgenden Zeitraum mehr Verwaltungsautonomie. Viel Einfluss auf die Entwicklung der jüdischen Selbstverwaltung und die Schaffung von Beziehungen zwischen der jüdischen Gemeinde und der Mehrheitsgesellschaft hatte die zahlenmäßig schwache Schicht der Elite. Ab der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert widmeten sich die Prager Juden neben dem Finanzwesen auch verschiedenen Handwerken und dem Warenhandel, der nach Schlacht am Weißen Berg ihre wirtschaftliche Tätigkeit dominierte. An den Geschäften beteiligten sich Juden als Hauptakteure, Gesellschafter, Vermittler, Kreditgeber und Kreditnehmer sowie als Verbraucher. Ihre Geschäfte richteten sie sowohl auf den lokalen und regionalen Markt als auch auf internationale Märkte aus. Die umfangreichen wirtschaftlichen Aktivitäten von Juden riefen im gesamten untersuchten Zeitraum angespannte Reaktionen vonseiten ihrer christlichen Konkurrenten hervor, die jüdischen Händler und Handwerker waren jedoch am Beginn des 17. Jahrhunderts bereits so stark, dass es nicht möglich war, ihre Aktivitäten durch legislative Maßnahmen einzudämmen.

Schlagwörter in Deutsch

Juden / Neuzeit / Böhmen / Prag / Finanz / Handel / Zollwesen / Handwerk / Frauengeschichte / Wirtschaft

Abstract in Englisch

During the 16th century Prague's Jewish community underwent rapid development. The small community of some 600 persons grew into the biggest and the most important central European Jewish community in Rudolph's age approximately 8.000 people strong. This community became the speaker and the representative of the Jews in the realm. The development of Prague Jewish community went during the observed period through several critical junctions, when the community was forced to fight for the right to stay in Prague, or to resist epidemics or natural disasters. Jews were repeatedly expelled from Prague in the early 16th century, their further expulsion s happened in 1540s and 1550s. Expulsions at this critical period interrupted almost completely previous continuous development and the resurgence of economical activity, religious and cultural live of Prague Jewry happened only after 1564, when the community was lead by influential Markus MordechaI Meisl. Prague Jewry gained in the following period more administrative autonomy and population growth occurred as well. Although small in numbers, Jewish spiritual and commercial elites had considerable influence on prosperity of Jewish civic administration and formation of relationships between Jewish community and majority society which had developed in the community during the 16th century. Contacts, influence and activities of these elites were one of the factors, which in positive way predisposed Jewish community to success following pre White Mountain situation which for Prague Jewry was period of relative calm without serious threats. From the turn of 15th and 16th centuries the Prague Jews were increasingly involved, in crafts and commerce and that was their dominant commercial activity for the whole pre-White Mountain period. The Jews participated in commerce as the main protagonists, business partners, middlemen, debit and credit providers, but also as consumers. Their businesses concentrated on local, regional and foreign markets. In their business and commercial activities their used all their assets such as abilities to find business opportunities, high mobility and personal contacts in business centres where there were Jewish communities (for example Frankfurt upon Mohan, Kazimierz, Poznan, Lublin, Lvov, Vienna). Extensive Jewish commercial activities provoked, during the whole observed period, tense reaction from their Christian competitors. Jewish businessmen and artisans were in the beginning of 17th century so strong, that it was impossible to stop their activity by any legislative means. The substantiation of their strong commercial standing and improvement of conditions for their activities was Imperial Charter of 1623, which was granted to them by Ferdinand the Second.

Schlagwörter in Englisch

Jews / Modern period / Bohemia / Prague / finance / trade / customs / craft / women history / economy

Dokumentenart: Hochschulschrift (Dissertation)
AutorIn: Bunatova, Marie
Titel: Die Prager Juden in der Zeit vor der Schlacht am Weiβen Berg ; Handel und Wirtschaftsgebaren der Prager Juden im Spiegel des Liber albus Judeorum 1577 - 1601
Umfangsangabe: 331 S.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publikationsjahr: 2009
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Winkelbauer, Thomas
BeurteilerIn: Winkelbauer, Thomas
2. BeurteilerIn: Lohrmann, Klaus
Klassifikation: 15 Geschichte > 15.09 Wirtschaftsgeschichte
15 Geschichte > 15.61 Tschechien, Slowakei, Ungarn
15 Geschichte > 15.08 Sozialgeschichte
15 Geschichte > 15.96 Geschichte des jüdischen Volkes außerhalb des Staates Israel
15 Geschichte > 15.30 Europäische Geschichte in Mittelalter und Neuzeit: Allgemeines
AC-Nummer: AC05039871
Dokumenten-ID: 3737
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)