Universitätsbibliothek Wien

(Un)doing gender in the EFL classroom?

Weinberger, Sabine (2015) (Un)doing gender in the EFL classroom?
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Dalton-Puffer, Christiane
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29787.41267.624965-3

Link zu u:search

Abstract in German

Die Diplomarbeit untersucht die bildliche und textliche Darstellung von Frauen und Männern bzw. Mädchen und Buben in sechs ausgewählten österreichischen Schulbüchern für den Englischunterricht der 3. und 4. Klasse AHS Unterstufe hinsichtlich der Förderung von Geschlechtergleichstellung. Dabei wird der Frage nachgegangen, inwieweit die Bild- und Textinhalte der ausgewählten Schulbücher explizit oder implizit dazu beitragen, geschlechtsstereotype Verhaltensweisen und Rollenzuschreibungen zu reproduzieren und damit aufrechtzuerhalten („doing gender“) oder zu dekonstruieren und zu „neutralisieren“ und somit nicht aufs Neue zu aktualisieren („undoing gender“). Der theoretische Teil der Arbeit schafft dafür die nötige theoretische Grundlage. In einem ersten Schritt wird der Begriff „Feminismus“ näher erläutert sowie ein Überblick über die historische Entwicklung anhand der drei „Wellen“ des Feminismus gegeben. In einem zweiten Schritt werden unterschiedliche Auffassungen von „sex“ und „gender“ diskutiert sowie die komplexe Wechselbeziehung zwischen Geschlecht, Sprache, Macht und Diskurs näher untersucht. In einem dritten Schritt werden gesetzlich verankerte Maßnahmen zur Herstellung von Geschlechtergleichstellung in Schule und Unterricht präsentiert, sowohl auf europäischer Ebene als auch auf Lehrplan- und Schulbuchebene. Der empirische Teil der Arbeit beinhaltet die quantitative und qualitative Analyse der sechs ausgewählten Schulbücher aus den Schulbuchreihen More!, New Highlight und Red Line. Die quantitative Analyse der Schulbücher im Hinblick auf Häufigkeit und Verteilung der bildlichen Darstellungen von Frauen und Männern ergab für alle sechs Schulbücher einen signifikanten Überschuss an männlichen Darstellungen, während Frauen visuell deutlich unterrepräsentiert sind. Zudem ergab die quantitative Analyse eine erhöhte Darstellung von Männern im Themenbereichen „Arbeit“ sowie eine leicht erhöhte Darstellung von Frauen im Bereich „Familie“, während Frauen und Männer im Bereich „Freizeit“ beinahe gleich häufig abgebildet werden. Aus der qualitativen Analyse der Schulbücher ging insbesondere hervor, dass „nicht-traditionelle“ Lebensformen, Beziehungstypen und Familienmodelle in keinem der Schulbücher weder auf Bild- noch auf Textebene präsent sind. Insgesamt zeigte sich, dass größtenteils darauf geachtet wird, stereotype Rollenzuschreibungen zu vermeiden, gewisse Geschlechterstereotype allerdings doch, wenn auch nur in Einzelfällen, reproduziert werden.

Schlagwörter in Deutsch

Schulbuchanalyse / Geschlechterrollen / Geschlechterstereotype / EFL-Unterricht / Sex-Gender / Judith Butler / Kritische Diskursanalyse / Feminismus

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Weinberger, Sabine
Title: (Un)doing gender in the EFL classroom?
Subtitle: investigating gender representations in Austrian EFL coursebooks for lower secondary education
Umfangsangabe: II, 114 S. : Ill., graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Englisch UF Psychologie und Philosophie
Publication year: 2015
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Dalton-Puffer, Christiane
Assessor: Dalton-Puffer, Christiane
Classification: 81 Bildungswesen > 81.66 Schulbuch
18 Einzelne Sprachen und Literaturen > 18.03 Englische Sprache und Literatur
73 Ethnologie, Volkskunde > 73.44 Sexualität, Geschlecht
AC Number: AC12410443
Item ID: 37198
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)