Universitätsbibliothek Wien

Dekonstruktive Pädagogik

Tinkhauser, Petra (2009) Dekonstruktive Pädagogik.
Magisterarbeit, Universität Wien. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Babka, Anna

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1498Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29537.14618.932559-7
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29537.14618.932559-7

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Die Magisterarbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie Geschlechter und Sexualitäten in der pädagogischen Handlungsebene thematisiert werden können, ohne dass dabei das System der Zweigeschlechtlichkeit und die Norm der Heterosexualität reproduziert werden. Eine „dekonstruktive Pädagogik“ scheint dieser Forderung gerecht zu werden. Sie zeigt Hierarchien und Ausschlüsse auf, die sich aus der binären Strukturiertheit ergeben und bietet alternative Identitäts- und Gesellschaftsentwürfe an. Die Möglichkeiten und Spannungsfelder dieser paradoxen Pädagogik werden anschaulich im Theorieteil der Arbeit behandelt. Im Praxisteil wird eine empirische Untersuchung an einer Hauptschule beschrieben, in der 10-13jährige SchülerInnen an dem Projekt „Dekonstruktive Pädagogik“ teilnahmen. Ergebnisse der quantitativen und qualitativen Untersuchung verdeutlichen, dass die SchülerInnen bereit sind, die vorherrschenden Geschlechterverhältnisse kritisch zu hinterfragen und zu dekonstruieren.

Schlagwörter in Deutsch

Dekonstruktion / Pädagogik / Schule / Geschlecht / Gender / Identität / Sexualität / gendersensible Pädagogik / dekonstruktive Pädagogik / Diversity

Abstract in Englisch

This work deals with the question how gender and sexuality can be used in the educational practise, without reproducing the dichotomous system of sex, gender and sexuality. An educational theory with special consideration of deconstructive attempts seems to justify this demand. It shows the hierarchies and exclusions and offers alternative ways of life. However, a deconstructive educational theory is always contradictious. The chances and problems of this paradox pedagogy are treated clearly in the theoretical part of this work. The practical part describes an empiric investigation in a secondary modern school, in which 10-13-year-old pupils have taken part in the project „deconstructive pedagogy“. Results of the investigation make clear, that the pupils are ready to question the prevailing gender relations critically and to deconstruct them.

Schlagwörter in Englisch

deconstruction / pedagogy / school / education / sex / gender / sexuality / queer / queer pedagogy / diversity

Dokumentenart: Hochschulschrift (Magisterarbeit)
AutorIn: Tinkhauser, Petra
Titel: Dekonstruktive Pädagogik
Untertitel: Paradigmenwechsel im Umgang mit Identitäten, Geschlechtern und Sexualitäten
Umfangsangabe: 126 S. : Ill.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publikationsjahr: 2009
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Babka, Anna
BeurteilerIn: Babka, Anna
Klassifikation: 80 Pädagogik > 80.40 Erziehungsinhalte: Allgemeines
81 Bildungswesen > 81.22 Geschlechterunterschied im Bildungswesen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.10 Sprache in Beziehung zu anderen Bereichen der Wissenschaft und Kultur
80 Pädagogik > 80.47 Sexualerziehung
80 Pädagogik > 80.57 Interkulturelle Erziehung
80 Pädagogik > 80.70 Erziehungspraxis
80 Pädagogik > 80.36 Erziehung und Gesellschaft
81 Bildungswesen > 81.05 Bildungsforschung
81 Bildungswesen > 81.21 Soziale Ungleichheit im Bildungswesen
81 Bildungswesen > 81.31 Lehrpersonal, Erziehungspersonal
81 Bildungswesen > 81.75 Sekundarstufe
AC-Nummer: AC07871403
Dokumenten-ID: 3672
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)