Universitätsbibliothek Wien

Moderne Divinationstheorien

Zwitter, Paul (2015) Moderne Divinationstheorien.
Diplomarbeit, University of Vienna. Katholisch-Theologische Fakultät
BetreuerIn: Baier, Karl

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1445Kb)
DOI: 10.25365/thesis.36412
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30228.77885.933069-8

Link zu u:search

Abstract in German

Das Thema dieser Diplomarbeit lautet: „Moderne Divinationstheorien: Begründungsversuche divinatorischer Praxis am Beispiel der modernen Rezeption des Yìjīng“. Diese Arbeit widmet sich der Frage: „Mit welche Argumenten stützen moderne Beführworter der Divination ihre Überzeugung von der Wirksamkeit von Orakelbefragungen?“. Diese Arbeit zielt nicht darauf ab, die Divination zu verteidigen und möchte den Leser nicht von der Sinnhaftigkeit von Orakelbefragungen überzeugen. Sie setzt sich lediglich damit auseinander wie die behandelten Autoren das Funktionieren von Orakelbefragungen begründen. Es werden in dieser Arbeit Aleister Crowley (1875-1947), Carl Gustav Jung (1875-1961) und Katya Walter (*1941) behandelt. Es wird darauf eingegangen, wie sie das Yìjīng verwenden und die ihm innewohnende Philosophie auffassen. Außerdem wird versucht aufzuzeigen, welche Theorien und welches Weltbild hinter ihren Begründung und Interpretationen des Orakelprozesses stehen. Es handelt sich hierbei um eine Literaturarbeit, der methodisch ein Close Reading von Schlüsseltexten zugrunde liegt. Es hat sich gezeigt, dass die drei Autoren in ihren Divinationstheorien davon ausgehen, dass man bei der Orakelbefragung mit verschiedenen Bereichen in Kontakt tritt, die hier verallgemeinernd als andere Seite bezeichnet werden und die sich der begrifflichen und sinnlichen Fassbarkeit entziehen. Crowley spricht in diesem Zusammenhang von der Astralebene und vom dào, Jung vom Unbewussten und Walter von dem Bereich, der jenseits der physikalischen Planck-Skala liegt. Der Kontakt mit der anderen Seite geschieht mittels Bildern und Symbolen und wird von ihnen mit außersinnlichen Wahrnehmungen und veränderten Bewusstseinszuständen in Verbindung gebracht. In der Arbeit wird zunächst auf das Yìjīng, seine Symbolik, Entstehung, Deutung uvm. eingegangen. Darauf folgt eine Darstellung der traditionell-chinesischen Divinationstheorie das Yìjīng-Kommentars Dàzhuàn. In den drei anschließenden Kapiteln werden Crowleys, Jungs und Walters Divinationstheorien ausführlich dargestellt. Am Schluss werden Themen und Motive, die die drei Zugänge miteinander verbinden, ausgearbeitet und präsentiert.

Schlagwörter in Deutsch

Divination / Divinationstheorie / Orakel / Orakeltheorie / I Ging / I Ching / Yijing / Dazhuan / Da Zhuan / Aleister Crowley / Magie / Magick / Carl Gustav Jung / Synchronizität / Katya Walter / Double Bubble Universe / Planck-Skala / Planck-Level

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Zwitter, Paul
Title: Moderne Divinationstheorien
Subtitle: Begründungsversuche divinatorischer Praxis am Beispiel der modernen Rezeption des Yìjīng
Umfangsangabe: 192 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Katholisch-Theologische Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Individuelles Diplomstudium Religionswissenschaft
Publication year: 2015
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Baier, Karl
Assessor: Baier, Karl
Classification: 11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.09 Systematische Religionswissenschaft: Sonstiges
AC Number: AC12304272
Item ID: 36412
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)