Universitätsbibliothek Wien

"Do as I do" imitation in dogs

Bentlage, Jennifer (2013) "Do as I do" imitation in dogs.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Lebenswissenschaften
BetreuerIn: Huber, Ludwig

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1315Kb)
DOI: 10.25365/thesis.34327
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30271.60983.377459-8

Link zu u:search

Abstract in English

The following thesis provides first evidence of conspecific’s imitative abilities of the domestic dog (Canis familiaris) using the “Do as I do” paradigm. It is based on previous work done by Andrea Szucsich and her female dog Joy, who was trained to match on command her own body behavior to human or dog demonstrated actions (Szucsich 2008). During the “Do as I do” training the subject is trained to reproduce a set of actions demonstrated by a conspecific or a human demonstrator on command. For successful performance, the observer animal had to perform the same motor patterns as demonstrated (Huber et al. 2009). In this study, eight dogs (four border collies, one berger blanc suisse, one flat-coated retriever, one poodle and one mongrel) were trained to copy transitive (object-oriented) and intransitive (body-oriented) actions demonstrated by another dog. The demonstrator dog had been taught, with the use of hand signals, to present a set of actions before the observer dog was given the command to copy. Three subject dogs reached the test criteria of 80% successful matches during training, but none showed an acceptable performance during the training session of copying intransitive actions (Bentlage & Huber 2013). The first part of the testing phase was carried out with trained actions, known from the “Do as I do” training, but under different conditions: actions were shown by another demonstrator, the command for copying was either not given or given by someone else, and the observer dogs were confronted with novel actions or action sequences. During the second part, dogs were tested with untrained actions to determine their ability to transfer the command towards new situations. Results showed that dogs can be trained to imitate a conspecific on command, that they can transfer it to novel actions and to different models (conspecific and heterospecific). However, they failed to do so with new actions demonstrated on familiar objects, known from the pre-training and action sequences (Bentlage & Huber 2013). Altogether the results are in line with previous studies (Huber et al. 2009; Tópal et al. 2009) but with the crucial difference of having a conspecific rather than a human being as the model in the “Do as I do” paradigm.

Schlagwörter in Englisch

Do-as-I-do paradigm / conspecific / imitation

Abstract in German

Die vorliegende Arbeit liefert erste Beweise über die Fähigkeit von Haushunden (Canis familiaris), unter Verwendung des „Do as I do“-Paradigma, einen Artgenossen zu imitieren. Während des „Do as I do” Trainings erlernen die beobachtenden Hunde, auf Kommando ein von einem Menschen oder einem Artgenossen gezeigtes Verhalten motorisch exakt zu reproduzieren (Huber et al. 2009). Vorbild für die vorliegende Studie ist die Arbeit von Andrea Szuczich und ihrer Weimaraner Hündin Joy. Joy war in der Lage auf ein Kommando ihre eigenen Körperbewegungen auf die von einem Menschen oder einem Hund anzupassen, und diese zu imitieren (Szucsich 2008). Für diese Studie wurden acht Hunde (vier Border Collie, ein Berger de Blanc, ein Flat-Coated Retriever, ein Pudel und ein Mischling) darauf trainiert, intransitive (körperorientierte) und transitive (objektorientierte) Verhaltensweisen, die von einem Artgenossen vorgeführt wurden, zu kopieren. Dieser stets gleiche Demonstrator reagierte auf ein nonverbales Kommando und führte daraufhin ein bestimmtes Verhalten aus. Anschließend wurde dem beobachtenden Hund von der Trainerin das Kommando „Do it!“ als Nachahmungssignal geben. Drei der fünf trainierten Hunde erreichten während des Trainings transitiver Verhaltensweisen das Testkriterium von 80% korrekter Nachahmung. Beim Training des Nachahmens intransitiver Verhaltensweisen erreichte keiner der Hunde das Testkriterium. In der an das Training anschließenden ersten Testphase wurden zwar die gleichen trainierten Verhaltensweisen gezeigt, allerdings wurden abwechselnd unterschiedliche Variablen verändert: ein anderer Hund diente als Demonstrator, das „Do it!“-Kommando wurde entweder gar nicht, oder von einer anderen Person gegeben, oder der beobachtende Hund wurde mit einer Abfolge verschiedener Verhaltensweisen konfrontiert. Während der zweiten Testphase wurden den beobachtenden Hunden neue, zuvor nicht trainierte Verhaltensweisen demonstriert, um ihre Verallgemeinerungsfähigkeit zu überprüfen. Die Ergebnisse zeigen, dass die drei Hunde nicht nur in der Lage sind, das Verhalten eines Artgenossen auf Kommando korrekt nachzuahmen, sondern dass sie sogar vorher unbekannte Verhaltensweisen und neue menschliche oder hündische Demonstratoren nachahmen können. Sie scheiterten allerdings daran, neue Verhaltensweisen an bekannten Objekten und Sequenzen von Verhaltensweisen nachzuahmen. Insgesamt stimmen die Ergebnisse mit vorherigen Studien (Huber et al. 2009; Tópal et al. 2009) überein, jedoch mit dem wesentlichen Unterschied, dass hier bei dem „Do as I do“ Paradigma ein Artgenosse und nicht ein Mensch als Model diente.

Schlagwörter in Deutsch

Do-as-I-do Paradigma / Artgenosse / Imitation

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Bentlage, Jennifer
Title: "Do as I do" imitation in dogs
Subtitle: learning of transitive and intransitive actions from a conspecific model
Umfangsangabe: 71 S. : Ill., graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Lebenswissenschaften
Publication year: 2013
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Huber, Ludwig
Assessor: Huber, Ludwig
Classification: 30 Naturwissenschaften allgemein > 30.99 Naturwissenschaften allgemein: Sonstiges
AC Number: AC12108154
Item ID: 34327
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)