Universitätsbibliothek Wien

Administering asylum applications

Dahlvik, Julia (2014) Administering asylum applications.
Dissertation, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Reinprecht, Christoph
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29627.25112.109766-2
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29627.25112.109766-2

Link zu u:search

Abstract in English

The focus of this thesis is on the social practices and processes involved in administering asylum applications. Drawing primarily on structuration theory and the theory of social practices, the everyday work of first-instance decision-making officials in a branch of the former Austrian Federal Asylum Office, a unit of the Ministry of Interior, is explored in detail. The presented findings are based on the ‘crystallization’ of semi-structured interviews with decision makers, participant observation of the office life and of interviews with asylum claimants, as well as artefact analysis. Data analysis followed mainly the approach of interpretive social research. In the first part of the thesis, sociological perspectives on acting in organisations and public administration relevant for this research are discussed, followed by a presentation of the legal perspectives on asylum. The legal framework of the asylum procedure includes human rights, international and supranational law as well as Austrian asylum law. The second part is dedicated to the presentation and discussion of the findings from the qualitative empirical research along three fields: (1) the organisation: structural framework and working conditions at the FAO; (2) organisational processes: procedures, actors and actants involved in administering asylum applications; (3) patterns of social practices: dealing with four dilemmas in everyday work. In a summarising discussion, the challenges associated with practising law in a bureaucratic organisation and determining refugee status as well as the importance of social construction in the administration are explored. In the third part, the research design and methodology are explained. The thesis can be understood as a contribution to the sociology of organisations and public administration, to the sociology of law and of migration.

Schlagwörter in Englisch

asylum / public administration / institutional ethnography / social practices / street-level bureaucracy

Abstract in German

Diese Dissertation befasst sich mit den sozialen Praktiken und Prozessen der Administration von Asylanträgen. Vor dem Hintergrund der Strukturationstheorie und der Theorie der sozialen Praxis wird der Alltag von ReferentInnen, die in erster Instanz über Asylanträge entscheiden, eingehend untersucht. Die Fallstudie wurde in einer Außenstelle des ehemaligen österreichischen Bundesaslyamts (BAA), eine dem Innenministerium weisungsgebundene Institution, durchgeführt. Die präsentierten Ergebnisse basieren auf der ‚Kristallisierung‘ von Leitfadeninterviews mit EntscheiderInnen, teilnehmender Beobachtung des Bürolebens und von Einvernahmen mit AsylwerberInnen sowie Artefaktanalysen. Die Datenanalyse orientiert sich vor allem an dem Zugang der interpretativen Sozialforschung. Im ersten Teil der Dissertation werden für die vorliegende Untersuchung relevante soziologische Perspektiven auf das soziale Handeln in Organisationen und Verwaltung dargestellt. Anschließend folgt eine Darstellung des rechtlichen Rahmens des Asylverfahrens, einschließlich Menschenrechte, inter- und supranationalen Rechts sowie der österreichischen für das Asylverfahren bedeutsamen Gesetze. Der zweite Teil ist der Präsentation und Diskussion der qualitativen Forschungsergebnisse gewidmet. Diese verläuft entlang drei Achsen: (1) die Organisation: struktureller Rahmen und Arbeitsbedingungen im BAA, (2) Organisationale Prozesse: Verfahren, Akteure und Aktanten der Administration von Asylanträgen, (3) Muster sozialer Praktiken: der Umgang mit den vier Dilemmas des Arbeitsalltags. In einer zusammenfassenden Diskussion wird auf die Herausforderungen, die mit dem Praktizieren von Recht in einer bürokratischen Organisation und der Bestimmung des Flüchtlingsstatus zusammenhängen, sowie auf die Bedeutung der sozialen Konstruktion in der Administration eingegangen. Im dritten Teil werden Forschungsdesign und Methodologie erläutert. Die Dissertation kann als ein Beitrag zur Organisations- und Verwaltungssoziologie sowie zur Soziologie des Rechts und der Migration betrachtet werden.

Schlagwörter in Deutsch

Asyl / institutionelle Ethnographie / soziale Praktiken / street-level bureaucracy / öffentliche Verwaltung

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Dahlvik, Julia
Title: Administering asylum applications
Umfangsangabe: 483 S. : Ill., graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2014
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Reinprecht, Christoph
2. Supervisor: Nowak, Manfred
Assessor: Froschauer, Ulrike
2. Assessor: Davy, Ulrike
Classification: 71 Soziologie > 71.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
71 Soziologie > 71.51 Werte, Normen
88 Verwaltungslehre > 88.10 Öffentliche Verwaltung: Allgemeines
88 Verwaltungslehre > 88.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
71 Soziologie > 71.49 Soziale Prozesse: Sonstiges
86 Recht > 86.05 Rechtssoziologie, Rechtspsychologie
86 Recht > 86.85 Menschenrechte
86 Recht > 86.53 Ausländerrecht, Asylrecht
AC Number: AC12088140
Item ID: 33412
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)