Universitätsbibliothek Wien

Neben-Einander oder Gegen-Einander?

Amberger, Ines (2014) Neben-Einander oder Gegen-Einander?
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Kröll, Friedhelm

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1355Kb)
DOI: 10.25365/thesis.33247
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29835.68463.912254-4

Link zu u:search

Abstract in German

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der direkten sozialen Interaktion zwischen einander unbekannten Personen auf begrenztem physischem Raum. Es wird aufgezeigt, welche formellen und informellen Normen in Face-to-face-Interaktionen wirksam sind und welche Strategien und Techniken Personen einsetzen, um diesen Verhaltensregeln gerecht zu werden. Es werden nonverbale Mittel zur Interaktion erörtert und aufgezeigt, unter welchen Umständen fremde Personen in Kontakt miteinander treten können. Außerdem wird der Einfluss der Dimensionen Stadt, Nähe und Distanz und der technischen Medien auf die soziale Interaktion untersucht. Die empirische Untersuchung der sozialen Interaktion erfolgte in vier Straßenbahnlinien in Wien. Es zeigt sich, dass zahlreiche informelle Normen die soziale Interaktion zwischen fremden Personen steuern und ermöglichen. Diese Normen fußen vorrangig auf den Prinzipien der Höflichkeit, der Rücksichtnahme und der Angemessenheit des Verhaltens. Viel wichtiger als die Vermeidung von physischer Nähe, ist die Vermeidung von Blickkontakt, da intensive Blicke als unhöflich und aufdringlich gelten. Das Verhalten in Straßenbahnen ist geprägt von der gegenseitigen Erwartung der Einhaltung des angemessenen Verhaltens. Obwohl meist keine direkten negativen Sanktionen auf unangemessenes Verhalten folgen, sichert der Wunsch als kompetentes Mitglied der Gesellschaft zu gelten, die Einhaltung der zahlreichen impliziten Verhaltensregeln.

Schlagwörter in Deutsch

Soziale Interaktion / Face-to-face-Interaktion / Nähe und Distanz

Abstract in English

This study deals with social interaction on limited physical space between strangers. It shows off the formal and informal norms, that are relevant in face-to-face-interaction and it examines the strategies and techniques, used by individuals, to rise up to this norms. There are various forms of nonverbal communication present in social interaction and the study presents also circumstances, under which it´s possible for individuals, to get in touch with each other. Also the influence of the dimensions city, proximity and distance and technical media on direct social interaction is examined. The empirical study took place in four tramways in Vienna. It showed off, that there are many informal norms, that guide and enable social interaction between strangers. This norms are based on the principles of courtesy, thoughtfulness and adequateness of behaviour. More relevant than the avoidance of physical proximity, is the avoidance of eye contact, because intensive glances are accused of being disrespectful and intrusive. The behaviour in tramways is shaped by the mutual expectance of everyone, to rise up to appropriate behaviour. Although there are no direct negative sanctions, that punish inappropriate behaviour, the wish of all individuals to be regarded as a capable member of society, secures the abidance by the various informal norms.

Schlagwörter in Englisch

social interaction / face-to-face-interaction / proximity and distance

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Amberger, Ines
Title: Neben-Einander oder Gegen-Einander?
Subtitle: eine mikrosoziologische Untersuchung sozialer Interaktion zwischen einander Unbekannten am Beispiel von Straßenbahnen in Wien
Umfangsangabe: 113 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2014
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Kröll, Friedhelm
Assessor: Kröll, Friedhelm
Classification: 71 Soziologie > 71.11 Gesellschaft
71 Soziologie > 71.14 Städtische Gesellschaft
71 Soziologie > 71.40 Soziale Prozesse: Allgemeines
71 Soziologie > 71.51 Werte, Normen
AC Number: AC11787857
Item ID: 33247
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)