Universitätsbibliothek Wien

Zum Aufenthalt gern gesehener Gäste - gesellschaftliche Funktionen des Klosters aus organisationssoziologischer Sicht

Güte, Thomas (2014) Zum Aufenthalt gern gesehener Gäste - gesellschaftliche Funktionen des Klosters aus organisationssoziologischer Sicht.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Kröll, Friedhelm

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (12Mb)
DOI: 10.25365/thesis.33143
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30341.32369.119470-1

Link zu u:search

Abstract in German

Schon der Begriff „Kloster“ verweist auf einen verschlossenen, von seiner Umwelt abgegrenzten Raum. Nach wie vor versteht man Klöster als Orte, die äußerliche Umwelteinflüsse abwenden, um nach innen gerichtet eine Konzentration auf die Belange der hier lebenden Menschen zu gewährleisten. Andererseits beherbergen Klöster von jeher auch Gäste, die vorübergehend weltliche Einflüsse hinter die Mauern der Klöster tragen. Dass innerhalb klösterlicher Mauern weltliches Personal angestellt wird, um den Anforderungen des Gästeaufenthalts gerecht zu werden, ist jedoch erst seit Kurzem zu beobachten. Dieses Phänomen ermöglicht im Rahmen dieser Arbeit eine Beschreibung des christlichen Klosters aus organisationssoziologischer Sicht. Die hier vorliegende qualitative empirische Untersuchung verdeutlicht gesellschaftliche Funktionen eines Klosters aus dem Blickwinkel seiner Gäste. Um diesem Erkenntnisinteresse gerecht werden zu können, widmet sich die Arbeit zunächst der theoretischen Entwicklung einer soziologischen Typologie sozialer Gebilde. Als begriffliche Bezugsrahmen dienen die Typen Kirche – Sekte, Charismatische Gruppe, totale Institution und Organisation. Anhand ihrer jeweiligen Strukturmerkmale lässt sich das Kloster beschreiben. Die gesellschaftlichen Funktionen des Klosters werden ferner aus jenen Strukturmerkmalen abgeleitet, die für die Gäste im Laufe ihres Aufenthaltes zu erleben sind. Dieses Erleben des Gästeaufenthaltes wird einerseits über teilnehmende Beobachtungen, andererseits anhand qualitativer Interviews mit den Gästen eruiert und im Rahmen einer qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet. So zeigt sich einerseits, dass das Kloster aus Sicht der Gäste verstärkt jene Merkmale aufweist, die für eine Interpretation desselben als Organisation sprechen. Andererseits wird deutlich, dass diese Organisation vor allem über die Organisation von Abwesenheiten darauf abzielt, eine Atmosphäre herzustellen, die es den Gästen ermöglicht, sich auf den Zweck ihres Aufenthalts zu konzentrieren. Daneben tragen auch die gern gesehenen Gäste zur Erfüllung des Zwecks der Ordensgemeinschaft bei, ohne mit dieser in Kontakt zu treten.

Schlagwörter in Deutsch

Kloster / Organisation / Gesellschaft

Abstract in English

The word “monastery” refers to a closed off space separated from its environment. Monasteries have always been understood as places that have disregarded the surrounding environment in order to concentrate on the interests of the people living there. On the other hand, monasteries have always hosted guests who have had a secular influence behind their walls. Only recently, however, have researchers begun observing the practice of hiring a secular staff in order to meet the demands of the monastery’s guests. This phenomenon makes a description of the Christian monastery from an organizational-sociological perspective possible, which is the aim of this paper. This qualitative empirical study illustrates the social features of a monastery from the perspective of its guests. To do this, the theoretical development of a sociological typology for a social fabric will be discussed. The terms “church – sect”, “charismatic group”, “total institution” and “organization” serve as a conceptual reference framework. The monastery can be described on the basis of the structural characteristics of these terms. The social features of the monastery will be deduced from the structural characteristics that the guests have experienced during the course of their stay. These experiences will be determined and evaluated using a qualitative method of analysis based on participatory observations as well as with the aid of qualitative interviews with the guests. The results show that, from the perspective of its guests, the monastery displays those characteristics which speak for an interpretation of the monastery as an organization. It is also clear that this organization aims to create an atmosphere that allows its guests to concentrate on the purpose of their stay without encountering the religious community. The guests therefore contribute to the fulfillment of the community’s goals without ever coming in contact with it.

Schlagwörter in Englisch

Monastery / Organization / Society

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Güte, Thomas
Title: Zum Aufenthalt gern gesehener Gäste - gesellschaftliche Funktionen des Klosters aus organisationssoziologischer Sicht
Umfangsangabe: Getr. Zählung
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2014
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Kröll, Friedhelm
Assessor: Kröll, Friedhelm
Classification: 71 Soziologie > 71.11 Gesellschaft
AC Number: AC11787267
Item ID: 33143
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)