Universitätsbibliothek Wien

'Dein allererstes Wort war: Licht: / da ward die Zeit.‘

Pesendorfer, Simone (2014) 'Dein allererstes Wort war: Licht: / da ward die Zeit.‘.
Diplomarbeit, University of Vienna. Katholisch-Theologische Fakultät
BetreuerIn: Appel, Kurt

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (872Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30356.12361.664069-1
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30356.12361.664069-1

Link zu u:search

Abstract in German

Die Arbeit untersucht die Bezüge zwischen Rilkes Stunden-Buch und den Kapiteln 1-11 der Urgeschichte der Genesis mit anschließendem Ausblick auf die Abraham/Sara-Erzählung. Es kann dabei aufgezeigt werden, dass die Gedichtsammlung von einer biblischen Unterströmung durchzogen wird. Gott wird darin immer wieder als Du direkt angesprochen oder schwingt als ein dunkler Grundton ungenannt mit. Gedicht und Gebet sind nicht mehr von einander zu unterscheiden. Der Titel Stunden-Buch, der sich auf die christliche Tradition des Stundengebets bezieht, legt dies bereits nahe. Methodisch wird so vorgegangen, dass, nach Vorarbeiten zum Kontext des Stunden-Buches und zur Tradition des Stundengebets, Texte der Bibel und der Gedichtsammlung in einen Dialog miteinander gebracht werden. Daraus geht hervor, dass Rilke immer wieder biblische Motivkreise und Figuren aufgreift, um sie in dichterischer Weise zu re-figurieren. Dabei wird, wo es für den Gesamtzusammenhang der Arbeit nötig ist, auch auf andere Texte aus Rilkes Gesamtwerk hingewiesen. Einige Gedichte des Stunden-Buches werden schließlich im Licht der Genesis vorgestellt und interpretiert. Dabei findet sich im Stunden-Buch ein Kreis biblischer Motive, der von „Tag Eins“ der Schöpfungserzählung bis zum Auszug Abrahams in die Geschichte die wichtigsten Momente aus der Urgeschichte umfasst: Schöpfungs- und Paradieserzählung, Kain/Abel-Geschichte sowie Flut- und Turmbauerzählung. Neben diesen Themen begegnet immer wieder das Motiv des Verlassens, des Verlustes und der Heimatlosigkeit. Dies evoziert die Frage, ob in dem Moment des Nicht-Eingehen in die Welt, welches die Gesamtheit der Gedichte explizit wie implizit umspannt, nicht ein hermeneutischer Schlüssel für Rilkes Werk überhaupt enthalten ist? Zudem erwächst aus diesen Beobachtungen die Frage nach dem Gottesbild bei Rilke. Die Suche danach kommt an den Untersuchungen der zugrunde liegenden biblischen Tradition nicht umhin. Diese Arbeit, die sich an der Schnittstelle von Gebet, Gedicht und neu konfigurierender Aufnahme biblischen Textes bewegt, versteht sich somit im Vorfeld der Gottesfrage und nimmt damit eine wichtige fundamentaltheologische Thematik auf.

Schlagwörter in Deutsch

Stunden-Buch / Rilke / Genesis / biblische Urgeschichte

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Pesendorfer, Simone
Title: 'Dein allererstes Wort war: Licht: / da ward die Zeit.‘
Subtitle: Rilkes Stunden-Buch im Licht der biblischen Urgeschichte Genesis 1-11.
Umfangsangabe: 122 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Katholisch-Theologische Fakultät
Publication year: 2014
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Appel, Kurt
Assessor: Appel, Kurt
Classification: 11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.31 Bibeltext, Bibelübersetzungen
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.49 Bibel: Sonstiges
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.69 Systematische Theologie: Sonstiges
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.38 Altes Testament
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.83 Lyrik
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.97 Texte eines einzelnen Autors
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.98 Textsammlungen
AC Number: AC11812384
Item ID: 33065
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)