Universitätsbibliothek Wien

Die Karriere des Karrierebegriffs

Resch, Katharina (2013) Die Karriere des Karrierebegriffs.
Dissertation, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Neckel, Sighard
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29301.71172.388866-6

Link zu u:search

Abstract in German

Die Dissertation zielt darauf ab, den Karrierebegriff – wie er in der soziologischen Forschung verwendet wird – einer wissenschaftlichen Untersuchung zu unterziehen. Die Aufgabe besteht darin, seine gegenwärtigen Erscheinungsformen zu analysieren und damit einen Beitrag zu einer „Soziologie der Karriere“ zu leisten. Die Soziologie kennt vertikale und horizontale Karrierebegriffe bereits seit einem Jahrhundert. Allerdings hat sich die soziologische Forschung fast ausschließlich auf ersteren konzentriert. Typische Beispiele dafür sind vertikal verlaufende Führungskarrieren, vertikale Laufbahnen von BeamtInnen oder aber deviante Karrieren, die vertikal nach unten verlaufen, wie Drogenkarrieren. Diese Karriereformen implizieren eine Linearität eines Auf- oder Abstiegs in der Sozialstruktur, die in soziologischen Texten über Karrieren dargestellt werden. In den letzten Jahren, vor allem verstärkt nach der Jahrtausendwende, sind in anderen Disziplinen, wie den Wirtschaftswissenschaften, Forschungsarbeiten zu neuen, horizontalen Karriereformen entstanden. Der Karrierebegriff unterliegt hier offenbar einer Pluralisierung und ist in der Soziologie bisher selten analysiert worden. Forschungsinteresse: Die vorliegende Dissertation beschäftigt sich mit folgenden Forschungsfragen: Wie wird der Karrierebegriff in der soziologischen Forschung verwendet? Wie hat er sich verändert und was kennzeichnet den modernen Karrierebegriff? Welches Wissen existiert über die Verwendungsweise des Karrierebegriffs in der soziologischen Karriereforschung und wie kann dieses Wissen systematisch geordnet und wissenssoziologisch rekonstruiert werden? Methodik: Dabei wird diskursanalytisch vorgegangen und eine wissenssoziologische Diskursanalyse von 200 Publikationen über Karrieren durchgeführt. In acht thematischen Diskursen wird der Karrierebegriff in der soziologischen Forschung rekonstruiert. Ergebnisse: Die Ergebnisse zeigen, dass die Soziologie mit vier Karrierebegriffen arbeitet: Karriere als Veränderungsbegriff, Karriere als Mobilitätsbegriff, Karriere als Ordnungsbegriff und Karriere als Steuerungsbegriff. Weiters nehmen Karrieren fünf diskursübergreifende Funktionen ein: Koppelung, Ordnung, Integration, Kompetenzorientierung und Verwirklichung.

Schlagwörter in Deutsch

Karriere / berufliche Mobilität / Karrierebegriff / horizontale Karriere / Leistung / Kompetenz / Arbeitsmarkt

Schlagwörter in Englisch

career / professional mobility / career definition / achievement / performance / competence / labour market

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Resch, Katharina
Title: Die Karriere des Karrierebegriffs
Subtitle: eine wissenssoziologische Rekonstruktion
Umfangsangabe: 233 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2013
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Neckel, Sighard
Assessor: Neckel, Sighard
Classification: 71 Soziologie > 71.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
AC Number: AC11857872
Item ID: 32969
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)