Universitätsbibliothek Wien

"Blend it!"

Innerhuber, Magdalena (2014) "Blend it!".
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Dalton-Puffer, Christiane

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (2709Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29200.23768.419570-1
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29200.23768.419570-1

Link zu u:search

Abstract in English

This paper has shown that Blended Learning has many faces and that teaching and learning in a blended way can happen in different levels, to different degrees, and that incorporating a learning platform can also happen with different aims. Every teacher can choose tools, tasks and activities in accordance with their personal preferences, the needs of the pupils and the technological equipment available. This is all based on individualised and/or collaborative learning ideas so that the learners can profit most from the time and effort invested in language learning. If teachers use a learning platform for teaching of a second language aims have to be formulated because if BL happens without planning and a regulated concept pupils might not profit from it and do not learn well or are less motivated. Based on recently published literature three learning theories are presented in this paper and combined with the concept of BL and learning in the EFL classroom: Constructivism, Cognitivism and the Humanistic model are explained briefly. The learning platform Moodle is based on socio-cultural and socio-constructionist principles which means that, for example, social contact between learners is essential for learning processes and with learning in a blended way and using a learning platform some of these theories can be combined. The communicative competence in its variety can be fostered and therefore the conclusion is drawn that the model of BL can be achieved in the methods and communicative language teaching. Task based learning and the outcomes of learning should be in the foreground and all the activities should include parts of preparation and post-processing. The web offers a lot of opportunities for teachers and learners as the range of materials is very manifold and the pupils' receptive and productive skills can be fostered in many different ways. Speaking, Writing, Reading and Listening skills are addressed and also the areas of vocabulary learning, pronunciation, grammar and spelling. With special software programmes the teachers have the opportunities to create their own ELT materials fitting for their pupils needs and interests and also according to the different levels of English. Learning in a blended way is easier if the facilities at school are given and computer labs or laptops or other forms of technology are available for all of the pupils. The idea of BL is based on collaborative and individual, autonomous learning and a mixture of both. The pupils’ welfare and their achievements should be kept in mind all the time. Correct feedback at the right time helps pupils to see and feel the sense of success and that they can achieve something. E-learning on its own is probably not as successful, especially in compulsory schools. Therefore, a blended way of learning and a mixture of F2F and online learning could contribute to more learning success and pupils’ achievements in a second language. The pupils-teacher-interaction is very important for learning a foreign language. This thesis should motivate teachers to try BL and to follow some of the principles mentioned here especially because the outcomes of the research project and evaluation of one term of Blended Learning in a real English classroom were very positive and encouraging.

Schlagwörter in Englisch

Blended Learning / CALL / Blended approaches / Learning / Teaching

Abstract in German

Die vorliegende Diplomarbeit zeigt, dass das Konzept des Blended Learning im Lernen von Fremdsprachen viele Gesichter hat und dass Lehren und Lernen mit verschiedensten, gemischten Methoden auch auf verschiedenen Stufen, in unterschiedlichem Ausmaß passieren kann. Wenn eine Lernplattform mit einbezogen werden soll, ist es wichtig, verfolgte Ziele, Absichten und Vorhaben im Vorhinein konkret zu formulieren und diese nicht aus den Augen zu verlieren. Ein ungeregelter Einsatz von Technologien im Unterricht und fehlende Zusammenhänge von Inhalten der Onlineübungen und Inhalten in der Klasse kann bewirken, dass Schülerinnen und Schüler weniger lernen und weniger motiviert sind, beziehungsweise das Konzept nicht den gewünschten Lernfortschritt bringt. Basierend auf aktueller Forschung werden in dieser Arbeit drei Lerntheorien mit dem Konzept von Blended Learning im Bereich des Zweitsprachenlernens verknüpft: Konstruktivismus, Kognitivismus und das Humanistische Modell werden näher erläutert. Die Lernplattform Moodle basiert auf dem sozio-kulturellen und sozio-konstruktivistischen Modell. Dieses besagt, dass sozialer Kontakt unter den Lernenden und den Lehrenden sehr wichtig ist und Moodle, beziehungsweise das Konzept des Blended Learning, vereint diese Prinzipien. Die kommunikative Kompetenz in ihrer Vielfältigkeit wird gefördert und somit wird angenommen, dass verschiedene Methoden auch dem kommunikativen Zweck und dem Modell des kommunikativen Sprachenlernens entsprechen. Handlungsorientiertes Lernen und Lehren sollte im Vordergrund stehen und alle angebotenen Aktivitäten sollten Phasen der Vorbereitung und Nachbereitung beinhalten. Das Internet bietet jede Menge Chancen für Lehrerinnen und Lehrer passende Materialien für ihren Unterricht zu finden. Die Auswahl ist groß und in dieser Arbeit werden verschiedene Methoden und Aktivitäten präsentiert, die alle rezeptiven und produktiven Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler fördern. Sprechen, Schreiben, Lesen und Hören werden angesprochen, genauso wie die Bereiche von Vokabel lernen, Aussprache, Rechtschreibung und Grammatik. Mit speziellen Softwareprogrammen hat jeder Lehrer, jede Lehrerin auch die Chance, Aktivitäten und Aufgaben zu erstellen, die ihren eigenen Vorstellungen und Vorlieben entsprechen, beziehungsweise den Levels und dem Können von Schülerinnen und Schülern angepasst sind. Wenn an Schulen entsprechende Ausstattung in Computerräumen oder in den Klassen vorhanden ist, gestaltet sich das Arbeiten mit Lernplattformen durchaus einfacher und Lehrerinnen, Lehrer und Schülerinnen und Schüler können von dem Konzept vielfach profitieren. Die gesamte Idee des Blended Learning basiert auf der Abwechslung von individuellem und gemeinschaftlichem Lernen. Das Wohl der Schülerinnen und Schüler und ihre Leistungen sollten hier immer im Vordergrund stehen. Die Schülerinnen und Schüler sollen durch gut platziertes Feedback Erfolgserlebnisse verspüren können. Reines online Lernen bringt bestimmt nicht den gewünschten Erfolg, speziell in Pflichtschulen. Deshalb wäre eine gute Mischung von Unterricht in Präsenzklassen und online Lernen von Vorteil. Die sogenannte F2F Vermittlung, also die Lehrer-Schüler Interaktion darf keinesfalls zu kurz kommen. Diese Arbeit soll andere Lehrerinnen und Lehrer motivieren das Konzept des Blended Learnings in ihre Unterrichtsarbeit einzuflechten, speziell auch deshalb, weil die Evaluation des eigens durchgeführten Projektes sehr positiv ausgefallen ist.

Schlagwörter in Deutsch

Blended Learning / Computergestütztes Lernen und Lehren / Methoden

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Innerhuber, Magdalena
Title: "Blend it!"
Subtitle: Blended Learning methods in the EFL Classroom
Umfangsangabe: IV, 131 S. : Ill., graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2014
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Dalton-Puffer, Christiane
Assessor: Dalton-Puffer, Christiane
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
81 Bildungswesen > 81.64 Unterrichtsprozess: Sonstiges
80 Pädagogik > 80.99 Pädagogik: Sonstiges
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.43 Zweitsprachenerwerb
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.41 Sprachdidaktik
AC Number: AC12050484
Item ID: 32435
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)