Universitätsbibliothek Wien

Der Personalentscheidungsprozess in der Organisation Krankenhaus

Enter, Karoline (2014) Der Personalentscheidungsprozess in der Organisation Krankenhaus.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Froschauer, Ulrike

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1125Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29153.68349.512163-1
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29153.68349.512163-1

Link zu u:search

Abstract in German

Entscheidungen sind integrative Bestandteile in jedem Organisationsalltag. Permanent laufen in Organisationen Entscheidungsprozesse ab, welche ganz unterschiedliche Organisationsbereiche betreffen und durch welche die organisationalen Strukturen wesentlich bestimmt und geformt werden. Ein ganz bedeutsamer Entscheidungstyp sind Personalentscheidungen. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, Prozesse des Entscheidens über Personal zu untersuchen. Als Forschungsobjekt diente dabei ein Krankenhaus einer öffentlichen Trägerorganisation in Wien, in welchem eine qualitative Untersuchung der Personalentscheidungsprozesse erfolgte. Da sich das Forschungsobjekt als ein in seinen Abläufen stark durch bürokratische Regelungen und Strukturen geformtes organisationales Gebilde darstellte, wurden die Prozesse des organisationalen Entscheidens über Personal unter dem speziellen Gesichtspunkt der Bürokratie betrachtet und festgestellt, dass Bürokratie im Krankenhaus als strukturgebendes aber auch struktur(-aufrecht)erhaltendes Element fungiert. Bürokratie erfüllt verschiedene Wirkungsweisen; sie verstärkt gewisse Prozesse, andere wiederum schwächt sie ab. Die Beantwortung der Frage, ob Bürokratie ein funktionales Instrument im Krankenhaus ist, wird im Laufe der Arbeit ebenfalls erfolgen. Bei der Untersuchung der Personalentscheidungsprozesse konnten verschiedene Strategien der Entscheidungsfindung und Entscheidungsabsicherung identifiziert werden. Gerade Personalentscheidungen bringen oft durch den „menschlichen“ Faktor hohe Risiken mit sich und müssen daher unter Unsicherheit getroffen werden. Dies macht es erforderlich, sich Strategien des Entscheidens zu bedienen, welche ein Entscheiden überhaupt erst ermöglichen. Entscheidungsabsicherungsstrategien dienen dem oder der Entscheider/in dazu, mit dem hohen Risiko und der hohen Unsicherheit umzugehen und sich darüber abzusichern, dass eine Entscheidung möglichst lange Bestand haben wird. Hierbei wird deutlich, dass sich auch, beziehungsweise gerade in stark bürokratisch ausgestalteten Krankenhäusern, welche eher strikte formale Entscheidungswege vorschreiben, informelle Entscheidungs- und Handlungswege etablieren, welche zu (informellen) Entscheidungsstrategien werden können. Wie sich diese Informalität konkret ausformt und inwiefern sie sich in den Entscheidungsprozessen zeigt, wird im Rahmen der vorliegenden Arbeit beschrieben.

Schlagwörter in Deutsch

Organisationssoziologie / Krankenhaus / Personalentscheidung / Bürokratie

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Enter, Karoline
Title: Der Personalentscheidungsprozess in der Organisation Krankenhaus
Subtitle: Ausdruck einer historische gewachsenen Bürokratie?
Umfangsangabe: 130 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2014
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Froschauer, Ulrike
Assessor: Froschauer, Ulrike
Classification: 71 Soziologie > 71.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
AC Number: AC11673488
Item ID: 32401
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)