Universitätsbibliothek Wien

Die Erfindung der Alpenrepublik

Hechenblaickner, Martin (2013) Die Erfindung der Alpenrepublik.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Reinprecht, Christoph
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29645.73625.791566-8

Link zu u:search

Abstract in German

Diese Masterarbeit beschäftigt sich mit der Verhandlung und Konstruktion nationaler (österreichischer) Identität im Feld des alpinen Skisports. Als Analysegrundlage dient dabei die mediale Darstellung des alpinen Skiweltcups, im Besonderen der österreichischen Anteile, in ausgewählten österreichischen Printmedien (‚Der Standard‘, ‚Neue Kronen Zeitung‘, ‚Tiroler Tageszeitung‘ und ‚Kurier‘). Die Stichprobe umfasst alle Artikel dieser Zeitungen von Anfang Oktober 2011 bis Ende März 2012, die sich mit dem alpinen Skiweltcup auseinandersetzen. Dieser Zeitraum entspricht in etwa der Weltcup-Saison 2011/12. Ausgewertet wurde das Analysematerial mittels einer angepassten Form der quantitativen Inhaltsanalyse. Anhand der Berichterstattung wurde die diskursive Produktion nationaler Identität und identitätsstiftender Versatzstücke, wie bspw. Mythen, Symbole etc., untersucht. Als zentraler Verhandlungsraum zwischen (nationalem) Sport und (nationaler) Identität bzw. Nation zeigt sich dabei das Feld der sozialen Werte und Werthaltungen. Der moderne Sport ist ein Medium des Wertediskurses und der Wertekommunikation. Spezifische Sportarten und -haltungen vermitteln spezifische Werte und entfalten damit identitätsstiftende Wirkung. Werthaltungen bilden die Basis sowohl für die Konstruktion individueller als aus kollektiver Identität. Zwischen den beiden in etwa gleichzeitig entstandenen Institutionen des modernen Nationalstaats und des modernen Sports, besteht ein vitaler Konnex, der sich in der identitätsstiftenden und -versichernden Einrichtung des Nationalsports kristallisiert. In einem Nationalsport materialisiert sich die Korrespondenz spezifischer, in einer nationalen Gemeinschaft dominierender, Werte und Werthaltungen und den über eine Sportart kommunizierten Werten. Der Sportdiskurs ist damit Nationsdiskurs, ebenso wie der Wertediskurs Identitätsdiskurs ist. Es besteht eine stabile Wechselwirkung zwischen dem Wertgefüge eines Landes, seinem Nationalsport und der nationalen Identität. Demzufolge sind es die beiden Achsen Sport – Nation sowie Werte – Identität die das Gerüst dieser Arbeit tragen. Als Korrespondenz zwischen sportlicher Wertkommunikation und nationaler Wertdominanz, wird als charakteristisch für den behandelten Fall Österreichs ein tendenziell konservativer Horizont mit der Betonung von Topoi wie Arbeit, Familie und Leistung bzw. historischer Tradition konstatiert.

Schlagwörter in Deutsch

Sport / Skisport / Nation / Nationalismus / Identität / Werte

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Hechenblaickner, Martin
Title: Die Erfindung der Alpenrepublik
Subtitle: der Skisport als mediales Diskursfeld nationaler Identitäskonstruktion in Österreich
Umfangsangabe: 160 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2013
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Reinprecht, Christoph
Assessor: Reinprecht, Christoph
Classification: 71 Soziologie > 71.99 Soziologie: Sonstiges
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.11 Sportsoziologie, Sportpsychologie
89 Politologie > 89.22 Nationalismus
AC Number: AC11983135
Item ID: 31215
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)