Universitätsbibliothek Wien

Kein großes Unterfangen? Die mangelhafte justizielle Aufarbeitung und das faktische Ende der Ahndung von NS-Verbrechen durch österreichische Geschworenengerichte am Beispiel des Wiener Gaswagenfahrers Josef Wendl

Rennert, David (2013) Kein großes Unterfangen? Die mangelhafte justizielle Aufarbeitung und das faktische Ende der Ahndung von NS-Verbrechen durch österreichische Geschworenengerichte am Beispiel des Wiener Gaswagenfahrers Josef Wendl.
Masterarbeit, Universität Wien. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Manoschek, Walter

[img] PDF-Dokument
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1049Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29174.98838.903170-7
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29174.98838.903170-7

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Die Arbeit untersucht, wie es zur faktischen Einstellung der justiziellen Ahndung von NS-Verbrechen durch österreichische Behörden ab Mitte der 1970er Jahre kommen konnte.

Schlagwörter in Deutsch

NS-Verbrechen / Nachkriegsjustiz / Geschworenenprozesse / Geschworenengerichtsbarkeit / Josef Wendl / Christian Broda; Gaswagen / Maly Trostinec

Dokumentenart: Hochschulschrift (Masterarbeit)
AutorIn: Rennert, David
Titel: Kein großes Unterfangen? Die mangelhafte justizielle Aufarbeitung und das faktische Ende der Ahndung von NS-Verbrechen durch österreichische Geschworenengerichte am Beispiel des Wiener Gaswagenfahrers Josef Wendl
Umfangsangabe: 130 S.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publikationsjahr: 2013
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Manoschek, Walter
BeurteilerIn: Manoschek, Walter
2. BeurteilerIn: Liebhart, Karin
Klassifikation: 89 Politologie > 89.36 Autoritäre Systeme
89 Politologie > 89.53 Politische Kultur
89 Politologie > 89.49 Innere Beziehungen des Staates: Sonstiges
AC-Nummer: AC11865133
Dokumenten-ID: 31031
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)