Universitätsbibliothek Wien

Finding the perfect school dog

Stöger-Haselböck, Philipp (2013) Finding the perfect school dog.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Lebenswissenschaften
BetreuerIn: Kotrschal, Kurt

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (813Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29675.37709.298760-5
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29675.37709.298760-5

Link zu u:search

Abstract in English

Many studies show the positive effects animals and especially dogs can have on humans. Especially children seem to benefit when being around a dog. Given this positive effects using dogs in school classes seems to be a good idea. Since every dog is an individual and therefore differently well suited for the possibly stressful environment of a school class, an evaluation of the human-dog dyads who will work in a school seems necessary. Therefore a series of tests were conducted which contained several situations simulating a school environment. Saliva samples from both, the human and the dog, were taken before and after the test situation to assess the concentration of the stress hormone cortisol in the saliva. An instructed observer rated the performance of the dyad and the dog handlers themselves gave information about how they perceived the test situation for themself and their dog. Older dogs showed significant lower cortisol levels than younger ones after the tests. In general, the cortisol levels were not different before and after the test situations, neither for humans nor for dogs. The dog handlers rated the test situation more stressful for themselves, when they also rated it more stressing for their dog and when they stated that their dog was less stress resistant in everyday life. The dogs showed more attachment behaviour when they were more relaxed. The more synchronous behaviour the dyad showed, the more attachment behaviour was expressed by the dog and the friendlier the animal reacted towards interactions from the handler. All in all the results of the present study suggest that dogs are well suited for the presence in a school class. It is known, that the interaction style, the quality of the attachment as well as the relationship has great influence on the dyads behaviour. To a certain degree the results of this study confirm these findings.

Schlagwörter in Englisch

schooldog / stress / cortisol / human-dog relationship

Abstract in German

Viele Studien zeigen den positiven Einfluss den Tiere und insbesondere Hunde auf Menschen und besonders Kinder haben können. Diese positiven Effekte machen den Einsatz von Schulhunden zu einer erstrebenswerten Idee. Jeder Hund ist ein Individuum, das unterschiedlich gut für den Schuleinsatz geeignet ist. Daher scheint eine Evaluierung der Mensch-Hunde Dyaden, die zukünftig an Schulen arbeiten wollen erstrebenswert. Ein Test, der einige Situationen die im Schulalltag vorkommen können, simulieren soll wurde wissenschaftlich begleitet. Sowohl Hunde als auch Menschen gaben eine Speichelprobe ab, die zur Bestimmung des Stresshormones Kortisol vor und nach der Testsituation dienen sollte. Ein instruierter Beobachter führte eine quantitative Bewertung der Dyaden nach Verhaltensanzeichen von Stress durch. Die Hundeführer gaben an, wie sie die Testsituation für sich selbst und für den Hund bewerten würden. Ältere Hunde hatten am Ende der Tests signifikant weniger Kortisol im Speichel als jüngere. Insgesamt konnte aber weder bei Menschen noch bei Hunden ein signifikant unterschiedlicher Kortisol Wert vor und nach den Test Situationen gefunden werden. Die Hundeführer bewerteten die Testsituationen als stressiger, wenn sie sie auch für ihren Hund als stressig empfanden und wenn sie ihren Hund als generell stressempfindlicher einschätzten. Die Hunde zeigten mehr Bindungsverhalten, wenn sie entspannter waren. Je synchroner die Dyade, desto mehr Bindungsverhalten zeigte der Hund und desto freundlicher reagierte er auf Interaktionen von Seiten des Hundeführers. Die Ergebnisse legen nahe, dass Hunde in Schulklassen kaum gestresst sein dürften. Dass der Interaktionsstil, die Qualität der Bindung und Beziehung zwischen Mensch und Hund einen großen Einfluss auf deren Auftreten als Dyade haben ist durch andere Studien bekannt. Zum Teil bestätigen die vorliegende Studie diese Ergebnisse. Zusammenfassend betrachtet legt diese Studie nahe, dass das Klassenzimmer ein geeigneter Arbeitsplatz für den besten Freund des Menschen zu sein.

Schlagwörter in Deutsch

Schulhund / Stress / Kortisol / Mensch-Hunde Beziehung

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Stöger-Haselböck, Philipp
Title: Finding the perfect school dog
Umfangsangabe: 46 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Lebenswissenschaften
Publication year: 2013
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Kotrschal, Kurt
Assessor: Kotrschal, Kurt
Classification: 42 Biologie > 42.66 Ethologie
AC Number: AC11315186
Item ID: 29858
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)