Universitätsbibliothek Wien

Are models living up to expectations?

Dünser, Anna (2013) Are models living up to expectations?
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Lebenswissenschaften
BetreuerIn: Ahnelt, Harald
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30300.66761.223770-5

Link zu u:search

Abstract in English

The threespine stickleback, Gasterosteus aculeatus, is a small holarctic fish, which occurs in three different ecological forms: marine, anadromous and freshwater. The most striking trait in the threespine stickleback is its body armor, such as the bony lateral plates, which cover the sides of its body from the head to the end of the caudal peduncle. The lateral plates can be subdivided in lateral plates and keel plates. Each myomere potentially carries a lateral plate. The number and position of the lateral plates and keel plates vary between different individuals, but can also vary between the left and the right side of one fish. After a long history of confusion, the different variations of the threespine stickleback are classified in four lateral plate morphs: completely plated, partially plated, low plated and low plated with keel. Various authors have defined the lateral plate morphs differently. In this study, lateral plate morph models from five authors were tested on four populations representing the three ecological forms in the North Sea area. Furthermore, it was tried to find a lateral plate morph model best applicable to the studied populations. The position and number of all lateral plates and keel plates, as well as the position and number of the myomeres not carrying a plate, were evaluated on each side of the individuals. The freshwater population consists of a high number of individuals with a low number of lateral plates and a relatively high number of individuals with a high number of lateral plates, and therefore shows a bimodal distribution. By contrast, the other three populations are mainly composed of individuals with a high number of lateral plates. The different lateral plate morph models of the five authors seem to be best suited to the particular populations they studied. This is because of the high variation in the threespine stickleback; therefore, models should not be applied without further examination of the lateral plate distribution of the population at hand. The lateral plate morph model used in this study did not clearly distinguish the lateral plate morphs from each other. There were overlaps between the single morphs, resulting from variations in myomeres, and, consequently, the number of lateral plates, between the single individuals. Due to possible asymmetries, including the lateral plates and keel plates for the lateral plate morph model distinction on both sides of the individuals seems to have the most informative value.

Schlagwörter in Englisch

Morphology / Zoology / North Sea / Ecotypes / Defensive complex

Abstract in German

Der Dreistachlige Stichling, Gasterosteus aculeatus, ist ein kleiner holarktischer Fisch, der in drei verschiedenen ökologischen Formen vorkommt: marin, anadrom und limnisch. Sein auffälligstes Merkmal ist der Defensivkomplex, der u.a. aus den lateralen Knochenplatten besteht, die die Körperseiten vom Kopf bis zum Ende des Schwanzstils bedecken. Die Lateralplatten können in Lateralplatten und Kielplatten unterteilt werden. Pro Myotom kann eine Lateralplatte ausgebildet werden. Die Anzahl und Position der Lateralplatten unterscheidet sich zwischen den Individuen, kann aber auch zwischen der linken und rechten Seite eines Fisches variieren. Nachdem lange Zeit nomenklatorische Unklarheiten herrschten, werden die verschiedenen Variationen des Dreistachligen Stichlings heute in vier Lateralplattenformen unterteilt: vollständig beschildet, teilweise beschildet, wenig beschildet und wenig beschildet mit Kiel. Verschiedene Autoren haben die Lateralplattenformen unterschiedlich definiert. In dieser Studie wurden Lateralplattenformen-Modelle von fünf Autoren an vier Populationen getestet, die aus dem Nordseegebiet stammen und alle drei ökologischen Formen beinhalten. Außerdem wurde versucht, ein Lateralplattenformen-Modell zu finden, dass am besten an die untersuchten Populationen angepasst ist. Die Anzahl und Position aller Lateralplatten und Kielplatten sowie der Myotome die keine Platten tragen, wurde für jedes Individuum auf beiden Seiten erhoben. Die Süßwasserpopulation zeigt eine bimodale Verteilung der Lateralplattenanzahl, da sie sich einerseits aus einer hohen Anzahl von Individuen, die nur wenige Lateralplatten besitzen, und andererseits aus einer hohen Anzahl an Individuen mit hoher Plattenanzahl, zusammensetzt. Im Gegensatz dazu bestehen die drei anderen Populationen vor allem aus Individuen mit einer hohen Gesamtzahl an Lateralplatten. Die fünf verschiedenen Modelle scheinen am besten zu den jeweils untersuchten Populationen zu passen und sollten daher nicht auf andere Populationen übertragen werden, ohne die Lateralplattenverteilung untersucht zu haben. Das Lateralplatten-Modell, das in dieser Studie verwendet wurde, führte zu keiner eindeutigen Unterscheidung der Lateralplattenformen. Überschneidungen zwischen den einzelnen Formen wurden durch eine unterschiedliche Anzahl an Myotomen – und sich daraus ergebende unterschiedliche Lateralplattenzahlen – zwischen den Individuen verursacht. Wegen Asymmetrien in der Lateralplattenverteilung einzelner Inividuen, wird empfohlen, die Lateral- und Kielplatten beider Seiten für die Unterscheidung der einzelnen Lateralplattenformen zu untersuchen.

Schlagwörter in Deutsch

Morphologie / Zoologie / Nordsee / Ökotypen / Defensivkomplex

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Dünser, Anna
Title: Are models living up to expectations?
Subtitle: the "lateral plate morph model" vs. lateral plate number in the threespine stickleback, Gasterosteus aculeatus
Umfangsangabe: 54 S. : Ill., graf. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Lebenswissenschaften
Publication year: 2013
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Ahnelt, Harald
Assessor: Ahnelt, Harald
Classification: 42 Biologie > 42.81 Pisces
42 Biologie > 42.60 Zoologie: Allgemeines
42 Biologie > 42.62 Tiermorphologie, Tieranatomie
AC Number: AC11141912
Item ID: 29776
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)