Universitätsbibliothek Wien

Social support in wolves (Canis lupus) and dogs (Canis familiaris)

Hann, Katrin (2013) Social support in wolves (Canis lupus) and dogs (Canis familiaris).
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Lebenswissenschaften
BetreuerIn: Kotrschal, Kurt

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (2577Kb)
DOI: 10.25365/thesis.29396
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30139.98243.216359-3

Link zu u:search

Abstract in English

Empirical evidence shows that the relationship between dogs and their owners may resemble a strong affectional bond, and that domestic dogs react to separation from their owner similarly to human children being separated from their mother. In contrast, Topál et al. (2005) failed to find similar attachment of 4 months old wolf pups to their hand-raisers at the age of 4 months. However, it is known that the mere presence of a social ally – and even more so the attachment figure - can ameliorate stressful events. In order to investigate the effectiveness of a human partner we compared human social support to that of a conspecific. We furthermore tried to reveal the impact of different socialisation and therefore, compared social support by a human hand-raiser to that of the mother-dog. Therefore, dog puppies (N=14) and wolf pups (N=12) were reared under same conditions and their behavior was compared to pet dogs puppies fostered by their own mothers (N=6). The social support effect of their raisers or owners, respectively, was compared in two test situations. At the age of 5 and 7 weeks pups were confronted with novel objects (yellow sponge ball and ringing alarm clock) either alone, or in the presence of their human raiser or owner, respectively. Furthermore, a separation task was conducted where after an isolation period of 5 minutes, the pup was accompanied by a partner before being separated again. Hand-raised wolves and dogs were tested in the presence of their human raiser whereas pet dog pups were accompanied by their mothers. In a second task all tested subjects were tested with a peer. Behavioral stress reaction was videotaped for coding behavior. Our results show that independently from the rearing-history all subjects showed less behavioral stress when accompanied by a human or conspecific partner. However, human social support was more effective than either the mother or a peer. We found greater behavioral stress-responses in the hand-reared animals compared to pet dog pups and wolves generally showed more stress-related behavior, increasing with age, in the relatively stressful clock task. Thus, our findings provide evidence for a synergistic-hypothesis (Gácsi et al. 2009) suggesting that affiliative bonding in dogs to humans developed due to evolutionary and ontogenetic processes. Although wolves may become independent faster during development our data clearly shows that also hand-raised wolf pups accept their human hand-raisers as haven of safety, profiting from social support provided by a familiar human partner in stressful situations.

Schlagwörter in Englisch

social support / hand-raising / dogs / wolves / human partner

Abstract in German

Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Beziehung zwischen Hunden und ihrem Besitzer einer sozialen Bindung entsprechen können. Bei Trennung reagieren Hunde wie Kinder, die von ihrer Mutter getrennt werden. Topál et al. 2005 gelang es in ihrer Studie nicht ähnliche Bindung zwischen 4 Monate alten Wolfswelpen und ihren Handaufziehern nachzuweisen. Es ist jedoch erforscht, dass die Präsenz eines sozial verbündeten Partners – und noch mehr eine wichtige Bezugsperson - stressige Situationen lindern kann. Um die Effektivität eines menschlichen Partners aufzuzeigen, haben wir diese mit jener von Artgenossen verglichen. Um den Einfluss unterschiedlicher Sozialisierung zu evaluieren, haben wir weiters die Vorteile menschlicher Unterstützung mit jener der Mutterhündin verglichen. Dazu wurden Hundewelpen (N=14) und Wolfswelpen (N=12) unter gleichen Bedingungen aufgezogen um ihr Verhalten mit jenem von traditionell heranwachsenden Hundewelpen (N=6) zu verglichen. Die Effektivität ihrer Aufzieher bzw. Besitzer wurde dabei in zwei Testsituationen miteinander verglichen. Im Alter von 5 und 7 Wochen wurden die Welpen jeweils in Anwesenheit des Menschen sowie allein mit einem stressigen Objekt konfrontiert (gelber Schaumgummiball und läutender Wecker). Zusätzlich wurde ein Separationstest durchgeführt. Nach 5-minütiger Isolation wurde den Welpen ein Partner zur Seite gestellt, worauf erneute Separation folgte. Von Hand aufgezogene Wölfe und Hunde wurden in der Gegenwart ihrer Aufzieher getestet, Haushunde wurden mit ihrer Mutter getestet. In einem zweiten Durchgang wurden alle Welpen mit einem gleichaltrigen Welpen getestet. Verhaltensbedingte Stressreaktionen wurden aufgezeichnet und analysiert. Unsere Resultate zeigen, dass alle Testtiere, unabhängig von der Art der Sozialisation, weniger Stress zeigten wenn ein Partner anwesend war. Im Vergleich zur Mutterhündin bzw. eines gleichaltrigen Welpen zeigte sich jedoch, dass der Mensch effektiver war. Wir fanden erhöhte Stressreaktionen in handaufgezogenen Tieren im Vergleich zu herkömmlich aufgewachsenen Haushunden. Innerhalb der handaufgezogenen Individuen, zeigten Wölfe generell mehr Stressverhalten, welche im relativ stressigen Wecker-Test im Alter noch zunahmen. Unsere Resultate unterstützen daher die Annahme einer synergetischen Hypothese (Gácsi et al. 2009), die besagt, dass die Mensch-Hund-Beziehung aufgrund evolutionärer und ontogenetischer Prozesse entstanden ist. Wenngleich Wölfe während ihrer Entwicklung stärker unabhängig zu werden scheinen, zeigen unsere Daten dennoch, dass auch Wölfe den Menschen als „sicheren Hafen“ akzeptieren und in stressigen Situationen von der Unterstützung eines vertrauten Menschen profitieren können.

Schlagwörter in Deutsch

Soziale Unterstützung / Handaufzucht / Hunde / Wölfe / menschlicher Partner

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Hann, Katrin
Title: Social support in wolves (Canis lupus) and dogs (Canis familiaris)
Subtitle: the stress-ameliorating effects of human and conspecific partners in hand-raised and mother-raised pups
Umfangsangabe: 84 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Lebenswissenschaften
Publication year: 2013
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Kotrschal, Kurt
Assessor: Kotrschal, Kurt
Classification: 42 Biologie > 42.66 Ethologie
42 Biologie > 42.84 Mammalia
AC Number: AC11148014
Item ID: 29396
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)