Universitätsbibliothek Wien

Synthese, Charakterisierung und elektrochemische Untersuchung von Nitro und Nitrosyl Rutheniumkomplexen mit Azolheterocyclen als potentielle tumorhemmende Therapeutika

Orlowska, Ewelina (2013) Synthese, Charakterisierung und elektrochemische Untersuchung von Nitro und Nitrosyl Rutheniumkomplexen mit Azolheterocyclen als potentielle tumorhemmende Therapeutika.
Masterarbeit, Universität Wien. Fakultät für Chemie
BetreuerIn: Arion, Vladimir

[img] PDF-Dokument
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (5Mb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30137.86981.717554-7
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30137.86981.717554-7

Link zu u:search

Abstract in Englisch

Nowadays ruthenium complexes seem to be the most promising alternatives to platinum complexes in the research field of metal-based anticancer compounds. The possibility to tune different properties of ruthenium, such as redox potential, substitution rate or ligand affinity, and increasing knowledge about the biological activity of ruthenium complexes makes this metal worth of investigation. The discovery that nitric oxide is one of the most important physiological regulators had a stimulating effect on the coordination and biological chemistry of this non-innocent ligand. NO plays an important role in many different biological processes, such as neurotransmission, blood pressure control, antioxidant action and immunological responses. The control of NO concentration, which is needed to obtain the required effect, could be achieved with carriers like metal complexes. The controlled NO-releasing or scavenging complexes are, therefore, of great interest for medical purposes. It has been reported that in several types of cancer the apoptosis of the cancer cells is greatly increased in the presence of nitric oxide. Having the metal complex with nitrosyl could induce the anticancer activity or improve the already observed effects. Ruthenium compounds with one and two azole heterocycles (NAMI-A and KP1019 analogues), which have been synthesized many years ago, are currently studied in phases I-II clinical trials as potential anticancer drugs. Combining those promising compounds with the non-innocent ligand NO gives the opportunity to create metal-nitrosyls with encouraging properties. Of particular interest is the synthesis of ruthenium-nitrosyl complexes with four azole heterocycles. The higher azole-to-chloride ratio decreases the reduction potential of those compounds, which results in higher antiproliferative activity. The aim of this work was the synthesis and characterisation of ruthenium nitro and nitrosyl compounds with four azole heterocycles, their electrochemical studies and investigation of the stability of Ru-NO bond.

Schlagwörter in Englisch

metal-based anticancer drugs / ruthenium nitrosyl complexes / nitric oxide / azole heterocycles

Abstract in Deutsch

Heutzutage scheinen die Rutheniumverbindungen die beste Alternative zu den Platin Komplexen in dem Forschungsfeld der Metall-basierten Anti-Krebs-Verbindungen zu sein. Die Möglichkeit zur Steuerung von verschiedenen Eigenschaften des Rutheniums, wie zum Beispiel das Redox Potential, Substitutionsgeschwindigkeit oder Affinität zu Liganden und wachsendes Wissen über die biologische Aktivität von Ruthenium, machen dieses Metall weiterer Erforschung würdig. Die Entdeckung des Stickstoffmonoxides als einer der wichtigsten physiologischen Regulators hatte eine stimulierende Wirkung auf die Koordinations- und biologische Chemie von diesem ’nicht-unschuldigen’ Liganden. NO spielt eine wichtige Role in vielen biologischen Prozessen wie Neurotransmission, Kontrolle des Blutdrucks, antioxidative Wirkung und Immunereaktionen. Die Kontrolle der NO-Konzentration, die notwendig zum erreichen des gewünschtes Effektes ist, kann mit Trägern wie Metall-Komplexe erfolgen. Die NO-freisetzende oder abfangende Komplexe sind daher von großem Interesse für medizinische Zwecke. Es wurde berichtet, dass in Gegenwart von Stickstoffmonoxid die Apoptose von Krebszellen beschleunigt wird. Somit ist es möglich mit Metall-Nitrosyl Komplexen die Anti-Krebs-Aktivität zu induzieren oder bereits bestehende zu verbessern. Rutheniumkomplexe mit einem und zwei Azolheterocyclen wie KP1019 und NAMI-A, wurden vor vielen Jahren synthetisiert und befinden sich gerade in der Phase I-II von den klinischen Studien als potentiele Antikrebsmedikamente. Die Kombination von diesen Komplexen mit NO Ligand gibt eine Möglichkeit zur Herstellung von Verbindungen mit vielversprechenden Eigenschaften. Von besonderem Interesse ist die Synthese von Ruthenium-Nitrosyl-Komplexen mit vier Azolheterocyclen. Mit dem höheren Azol-zum-Chlorid-Verhältnis nimmt das Reduktions-Potential von solchen Verbindungen ab, gefolgt von der höheren antiproliferativen Aktivität. Ziel dieser Arbeit war die Synthese, Charakterisierung und elektrochemische Untersuchungen von Ruthenium´-nitro- und -nitrosyl-Komplexen mit vier Azol Heterocyclen.

Schlagwörter in Deutsch

Rutheniumverbindungen / Metall-basierten Anti-Krebs-Verbindungen / Stickstoffmonoxide / Azolheterocyclen / Ruthenium-nitrosyl

Dokumentenart: Hochschulschrift (Masterarbeit)
AutorIn: Orlowska, Ewelina
Titel: Synthese, Charakterisierung und elektrochemische Untersuchung von Nitro und Nitrosyl Rutheniumkomplexen mit Azolheterocyclen als potentielle tumorhemmende Therapeutika
Umfangsangabe: 92 S. : Ill., graph. Darst.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Chemie
Publikationsjahr: 2013
Sprache: eng ... Englisch
BetreuerIn: Arion, Vladimir
BeurteilerIn: Arion, Vladimir
Klassifikation: 35 Chemie > 35.40 Anorganische Chemie: Allgemeines
35 Chemie > 35.49 Anorganische Chemie: Sonstiges
35 Chemie > 35.43 Koordinationsverbindungen, Komplexchemie
35 Chemie > 35.45 Übergangselemente und ihre Verbindungen
AC-Nummer: AC11639660
Dokumenten-ID: 29114
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)