Universitätsbibliothek Wien

Arbeitssituation und -zufriedenheit von LehrerInnen: Von der Berufung zum Burnout : Eine soziologische Untersuchung der Einflussfaktoren

Mogg, Christina (2013) Arbeitssituation und -zufriedenheit von LehrerInnen: Von der Berufung zum Burnout : Eine soziologische Untersuchung der Einflussfaktoren.
Dissertation, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Weiss, Hildegard

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (24Mb)
[img] PDF-File - Supplemental Material
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (58Kb)
DOI: 10.25365/thesis.28639
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29545.42642.751959-6

Link zu u:search

Abstract in German

Inhalt dieser Dissertation sind die theoretische und qualitativ-quantitative empirische Erforschung der Arbeitssituation und -zufriedenheit von LehrerInnen unter besonderer Berücksichtigung des Burnout-Phänomens. Die Rahmenbedingungen des Schulunterrichts haben sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. Der Erfolg oder Misserfolg des Schulsystems hat sich zum Gegenstand breiter öffentlicher Diskussion entwickelt, LehrerInnen müssen sich im Klassenraum aktuellen gesellschaftlichen Veränderungen und verändertem Rezeptions- und Respektverhalten stellen. Diese Herausforderungen beeinflussen den Arbeitsalltag und die Arbeits(un)zufriedenheit der LehrerInnen. Manche LehrerInnen sehen gerade in diesen Herausforderungen und deren Bewältigung ihre Berufung und Berufserfüllung, für andere stellen solche Probleme (zu) große psychische Belastungen dar. In Österreich liegen derzeit keine aktuellen Befunde zur Arbeitszufriedenheit von LehrerInnen und den persönlichen und systemischen/ organisationalen Einflussfaktoren vor. In dieser Arbeit werden die Charakteristika und die sich daraus ergebenden potentiellen Probleme des Lehrberufs herausgearbeitet. Zur Exploration wurden zehn qualitative Leitfadeninterviews mit Wiener LehrerInnen verschiedener Schultypen durchgeführt. In einer quantitativen Sekundärdatenanalyse der Befragungsergebnisse einer 2010 durchgeführten Erhebung des Ludwig Boltzmann Instituts für Medizin- und Gesundheitssoziologie (HBSC) wurde deskriptiv untersucht, welche LehrerInnen (welches Geschlecht, welches Alter, welcher Schultyp etc.) die zufriedeneren und welche die unzufriedeneren bzw. Burnout-gefährdeteren sind und worin die Gründe für ihre (Un-) Zufriedenheit liegen. Die Verbreitung des Burnout-Phänomens und dessen Kausalfaktoren (LehrerInnenpersönlichkeit, SchülerInnen-verhalten, mangelnde soziale Unterstützung von KollegInnen oder Schulleitung u.v.m.) stehen im Mittelpunkt multivariater Kausalanalysen. In den Leitfadeninterviews wurden die meisten theoretisch beschriebenen Charakteristika und Besonderheiten des Lehrberufs sowie seine Herausforderungen und Problemfelder thematisiert. Eine Vielzahl der in den Interviews angesprochenen Beanspruchungs- und Belastungsquellen führen die befragten LehrerInnen auf eine Unterfinanzierung des Schulbereichs zurück: z.B. eine zu hohe SchülerInnenanzahl pro Klasse, fehlende Förderstunden und Deutsch-Kurse für MigrantInnen, zu kleine und unzureichend ausgestattete Arbeitsplätze. In der quantitativen Analyse mit multivariaten Regressions- und Strukturgleichungsmodellen zur Erklärung des Burnout-Risikos erweisen sich die Effekte von Geschlecht und Alter, unter Kontrolle der soziodemographischen und berufsspezifischen Merkmale, wien- und österreichweit als schwach, während die Effekte der Personen- und Persönlichkeitsmerkmale der Lehrpersonen, wie Distanzierungsfähigkeit und Selbstwirksamkeit, vergleichsweise am stärksten ausfallen.

Schlagwörter in Deutsch

Burnout / Lehrer / Lehrerinnen / LehrerInnen / Lehrer/innen / Arbeitszufriedenheit / Arbeitssituation

Abstract in English

Contents of this dissertation are the theoretical examination as well as the qualitative and quantitative empirical investigation of teacher's work situation and work satisfaction with particular consideration of teacher burnout. Teaching conditions have changed during the last few decades. The success (or failure) of the educational system is being widely discussed in public. It is a well-known fact that teachers have to deal with current societal changes and thus changed behaviour of children in their classrooms. These challenges and conflicts influence teacher´s perception of daily work life and therefore their work satisfaction. Whereas some teachers may find satisfaction and self-fulfillment because of the ongoing changes, others consider these problems as unbearable occupational stress. So far there are no academic findings concerning teacher´s work satisfaction with the explanation of both personal and organisational aspects in the Austrian education system available. In this paper the characteristics and challenges of the teaching profession were elaborated theoretically. For deeper understanding and empirical exploration ten qualitative interviews with Viennese teachers from different school types have been conducted. A quantitative secondary data analysis of survey data collected by the Ludwig Boltzmann Institute for Health Promotion Research in 2010 (HBSC) has been carried out in order to find the factors influencing teacher´s job satisfaction (i.e. sex, age, school type). The reasons for the appearance of teacher burnout and its causality (i.e. teacher´s personality traits, children´s behaviour in school, lack of social support from colleagues or principals) were observed by multivariate causal analysis. Most of the characteristics and challenges of the teaching profession that had been elaborated theoretically were also addressed in the qualitative interview study. The results show that various forms of teacher stress are related to the chronic under-financing of the educational system. That is, excessive numbers of students per classes, a lack of remedial lessons and courses in German language for migrants and too small and inadequate workspace for teachers. The results of the quantitative data analyses (regression analyses, structural equation models) show that the effects of sex and age appear to be weak in explanation of burnout among Viennese and Austrian teachers. However, the models show that when controlling sociodemographic and job specific characteristics certain personality traits such as the ability to dissociate oneself and self efficacy, have the relatively strongest influence on teacher burnout.

Schlagwörter in Englisch

burnout / teacher / work conditions / work satisfaction

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Mogg, Christina
Title: Arbeitssituation und -zufriedenheit von LehrerInnen: Von der Berufung zum Burnout : Eine soziologische Untersuchung der Einflussfaktoren
Umfangsangabe: [ca. 180] Bl. : Ill., graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2013
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Weiss, Hildegard
Assessor: Weiss, Hildegard
2. Assessor: Katschnig, Tamara
Classification: 71 Soziologie > 71.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
71 Soziologie > 71.99 Soziologie: Sonstiges
AC Number: AC10879042
Item ID: 28639
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)