Universitätsbibliothek Wien

Beliefs concerning native and non-native speakers in the Austrian English language teaching business

Tinkel, Isabella (2013) Beliefs concerning native and non-native speakers in the Austrian English language teaching business.
Masterarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Smit, Ute
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30278.43785.792659-9
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30278.43785.792659-9

Link zu u:search

Abstract in English

The role of native and non-native speakers has long been discussed in English language teaching. Often the native speaker has been regarded as the ultimate and only reliable source of authentic language use and, thus, has been preferred as language trainer. The non-native speaker, in contrast, has been seen as less linguistically and communicatively competent and it has been doubted whether a non-native speaker could be a reliable source of authentic usage of English. However, with ELF becoming more and more widely-spread and accepted native speakers seem to have lost their authority over the English language. In the area of English language teaching this has triggered a potential shift away from the traditional ETL approach, with the native speaker as the model. Today, language researchers and language teaching institutes give the non-native speaker more authority and many language institutes have changed to a recruiting policy not based on nationality but on teaching competence. This means that official teaching qualification, personality and motivation are valued more and employers choose their trainers according to these and other criteria. The study conducted among three language institutes in Vienna has shown that language institutes as well as course participants and trainers have come to value the non-native speaker more. Overall, the native speaker is still preferred by a large number of participants but in areas such as “understanding the learner’s position and mistakes” and “offering suitable explanations” the non-native speaker has gained ground. Authentic idiom and collocation use is still attributed to the native speaker. Also, as proposed by researchers, teaching qualification is largely seen as a necessity by participants, trainers and language institutes. These facts and the importance of trainer characteristics like humor, enthusiasm and the ability to motivate the learners could indicate a shift from nationalistic trainer selection to a more skills and qualification oriented perspective.

Schlagwörter in Englisch

ELT / SLA / ELF / native speaker / non-native speaker / Austrian English teaching business

Abstract in German

Im Bereich des Englisch Sprachunterrichts gibt es seit langer Zeit eine Diskussion über die Rollen von Native Speaker und Non-native Speaker Trainern. Native Speaker wurden oft als die einzig wahre Autorität im Bereich Sprachgebrauch anerkannt und wurden daher als Trainer bevorzugt. Non-native Speaker wurden als weniger linguistisch und kommunikativ kompetent gesehen und daher wurde angezweifelt, ob sie als verlässliche Quelle für authentischen Sprachgebrauch dienen können. Diese Situation verändert sich aber durch die steigende Anerkennung und Verwendung von ELF. Native Speaker scheinen ihre Monopolstellung als einzig zulässige Quelle für den authentischen Sprachgebrauch verloren zu haben. Für den Englisch Sprachunterricht bedeutet dies, dass sich möglicherweise eine Veränderung abzeichnet. Sprachinstitute gestehen Non-native Speakern heute mehr Autorität zu und dies könnte vom traditionellen Unterrichtsmodell, mit Native Speaker Normen als Basis, zu einem neuen Ansatz führen. Aufnahmepolitiken beruhen oft nicht länger nur auf der Nationalität des Bewerbers sondern viel mehr auf Unterrichtskompetenz und Qualifikation. Auch Kriterien wie Persönlichkeit und Motivation werden mehr beachtet. Die unter drei Wiener Sprachinstituten durchgeführte Studie zeigt, dass nicht nur Sprachschulen sondern auch Kursteilnehmer und Trainer Non-native Speaker heute mehr schätzen. Generell bevorzugen Kursteilnehmer noch immer Native Speaker Trainer, aber in Bereichen wie „sich in den Lerner hineinversetzen“ und „die Probleme des Lernenden verstehen und passende Erklärungen finden“ haben Non-native Speaker an Vertrauen gewonnen. Wenn es um authentischen Gebrauch von Idiomen und Kollokationen geht, werden noch immer Native Speaker bevorzugt. Auch Unterrichtsqualifikationen werden von Kursteilnehmern, Trainern und Sprachinstituten weitgehend als absolut notwendig erachtet. Diese Tatsache und die wachsende Wichtigkeit von Trainer-Eigenschaften wie Humor, Enthusiasmus und der Fähigkeit die Lerner zu motivieren, könnten darauf hindeuten, dass sich die nationalistische Ansicht der Trainerselektion zu einer eher auf Fähigkeiten und Qualifikationen beruhenden Perspektive verändert.

Schlagwörter in Deutsch

ELT / SLA / ELF / Muttersprachler / Nicht-Muttersprachler / Englischunterricht für Business in Österreich

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Tinkel, Isabella
Title: Beliefs concerning native and non-native speakers in the Austrian English language teaching business
Umfangsangabe: 135 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2013
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Smit, Ute
Assessor: Smit, Ute
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.42 Sprachbeherrschung
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.43 Zweitsprachenerwerb
AC Number: AC11566521
Item ID: 28394
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)