Universitätsbibliothek Wien

Spiegel und Mensch

Hondros, Konstantin (2013) Spiegel und Mensch.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Breckner, Roswitha

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (21Mb)
DOI: 10.25365/thesis.28181
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30056.25126.488664-5

Link zu u:search

Abstract in German

In einer Artefaktanalyse nach Manfred Lueger und mit zwei Bildbearbeitungen, die sowohl auf der bildhermeneutischen Methode Stefan Müller-Doohms als auf der Segmentanalyse nach Roswitha Breckner basieren, nähert sich diese Arbeit dem Zusammenhang zwischen Mensch und Spiegel an.. Wesentlich ist dieser Arbeit die Behandlung gesellschaftlicher Artefakte, über die auf latent vorhandenes soziales Wissen geschlossen werden soll. Die Bildanalysen setzen Werbefotografien mit prominenten genutzten Spiegeln und also bildliche Repräsentationen von Objekten zentral. Über die hermeneutische Deutung wird der Spiegel in der Werbung als interaktionsfähiges Objekt dargestellt, dem Aufgaben über die gewöhnlicher Objekte hinaus zugegeben werden. Dieses Changieren zwischen dem Spiegel als Funktions- und einem Dienstleister wird in den Werbebildern als durch das gesamte Sujet etablierte Widersprüchlichkeiten visuell umgesetzt. Eine „kleine Theorie“ implementiert schließlich drei unterschiedliche Ebenen, in denen der Spiegel gesellschaftlich wirkt, die von den direkten objekthaften Ebenen der Handlung (also Interaktion) und des Rahmens (als normierte Organisation) in einer visuellen Nutzung als Repräsentation eines Objekts in einem Bild über die Ebene des Voyeurs eine Reflexionsoption für Betrachterinnen dieser Bilder etabliert (ohne sich im herkömmlichen Sinn selbst zu spiegeln). Die in dieser Ebene ebenfalls angelegte Intimisierung des Bildsujets und die damit verbundene Visualisierung von Tabus konterkariert die Normierung auf der Objektebene.

Schlagwörter in Deutsch

Visuelle Soziologie / Werbung / Werbebild / Spiegel / Interaktion / Voyeurismus

Abstract in English

In an artefactanalysis according to Manfred Lueger and two image editings, which are based on Stefan Müller-Doohm` s method of visual hermeneutics and Roswitha Breckner` s segmentanalysis, this thesis approaches the connection between man and mirror. Essential for this thesis is the dealing with social artefacts, via which latent knowledge is focussed. While the artefactanalysis uses a common mirror for its assumptions, the image analysis methods use fotografies of advertisments that show mirrors, and so visual representations of objects, centrally. The hermeneutical interpretation shows mirrors in advertisments as objects being able to interact, they take over tasks that exceed those of common objects. Via contrariness that is established in the image subjects, the advertisments show the changing between the two poles of function and service. A little theory about mirrors and advertisments discovers three connected levels that make up the usage of the object. The basic level is the one of interaction, this level is followed by the level of frames, that organize the interaction, and, now within the visual use as an image of the object, the level of voyeurs. For the viewer this last level is one able of reflexion, for it shows intimacy and connected visualized tabus that thwarts the norms on the level of objects.

Schlagwörter in Englisch

visual sociology / advertising / mirror / interaction / voyeurism

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Hondros, Konstantin
Title: Spiegel und Mensch
Subtitle: eine Analyse von Werbebildern
Umfangsangabe: 191 S. : Ill.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2013
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Breckner, Roswitha
Assessor: Breckner, Roswitha
Classification: 71 Soziologie > 71.11 Gesellschaft
71 Soziologie > 71.50 Kultursoziologie: Allgemeines
71 Soziologie > 71.51 Werte, Normen
AC Number: AC10917721
Item ID: 28181
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)