Universitätsbibliothek Wien

Nähe und Entzug Gottes in der Lichtung des Seyns

Pfeiffer, Hubert (2013) Nähe und Entzug Gottes in der Lichtung des Seyns.
Dissertation, University of Vienna. Katholisch-Theologische Fakultät
BetreuerIn: Appel, Kurt

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3865Kb)
DOI: 10.25365/thesis.27740
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30062.25363.940466-7

Link zu u:search

Abstract in German

Unter dem Titel "Nähe und Entzug Gottes in der Lichtung des Seyns" versammelt die Arbeit Heideggers Denken mit dem biblischen Wort vom Vorübergang JHWHs. Wir entdecken eine faszinierende Gemeinsamkeit, die wir das Offene nennen. In das Offene des Seyns ergeht die Offenbarung Gottes wie umgekehrt der Raum eines Offenen sich gerade in Gottes barmherziger (höflicher) Zurück-Haltung, in seinem Entziehen eröffnet. Die Bibel bringt Nähe und Entzug Gottes im Tetragramm (JHWH) zum Ausdruck. Der Bezug zu JHWH (ausgedrückt im Bund) öffnet den Menschen erst in seine abgründige Tiefe und bewahrt so seine Humanität. In ähnlicher Weise möchte Heidegger in der Figur des letzten Gottes ein sich ständig Entziehendes darstellen, das ein Offenes beständig offenhält und somit eine völlige Verzweckung und Unterwerfung des Seienden infragestellt. Heideggers seynsgeschichtlicher Gott ist nicht der Gott der Metaphysik und ausdrücklich zu unterscheiden vom Gott der biblischen Offenbarung. Theologisch interessant sind jedoch gedankliche Analogien im biblischen Denken wie in einem Denken des Seyns bei Heidegger: Die Kategorie des Übergangs oder der Gedanke, dass der Mensch nur in Bezug zu Gott in sein innerstes Wesen finden kann. Angestoßen durch eine biblische Eröffnung besinnen wir uns auf zentrale Motive Heideggers: die Seinsvergessenheit der Metaphysik und das Geviert (das unendliche Verhältnis von Erde und Himmel, Gott und Sterblichen). Um die Frage von Nähe und Entzug Gottes in der Lichtung des Seyns aufzuhellen, beziehen wir uns auf biblische Texte (Ex 32-34, Mk 8) und versuchen Heideggers Denken daran umzubrechen. In einem sorgfältigen Durchgang durch seine Schriften (v.a. die Beiträge zur Philosophie) gilt es Fragen zu formulieren, welche uns wieder in die biblische Gottesrede verweisen könnten.

Schlagwörter in Deutsch

JHWH / Ereignis / Seyn / Lichtung / Vorübergang / das Offene / ontologische Differenz / Entzug / Verweigerung / der letzte Gott

Abstract in English

Under the heading "Nearness an Hiddeness of God in the Clearing of Be-ing" the present work would like to show analogies between a biblical thinking and Heidegger's Thinking of Be-ing (Seyn). Both come together in the term: Openness. God's revelation inserts itself into the openness of Be-ing. This space of Openness, on the other hand, is only unclosed by God's mercyful self-restriction and withdrawal.

Schlagwörter in Englisch

JHWH / Enowning / Be-ing / Clearing / Transition / Openness / ontological Difference / Hiddenness / Refusal / the Last God

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Pfeiffer, Hubert
Title: Nähe und Entzug Gottes in der Lichtung des Seyns
Subtitle: JHWHs Vorübergang (Ex 32-34) und der Gott des unendlichen Verhältnisses in Heideggers Wort vom Geviert
Umfangsangabe: 318 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Katholisch-Theologische Fakultät
Publication year: 2013
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Appel, Kurt
Assessor: Appel, Kurt
2. Assessor: Dunshirn, Alfred
Classification: 11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.36 Biblische Theologie
08 Philosophie > 08.25 Zeitgenössische westliche Philosophie
AC Number: AC11236099
Item ID: 27740
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)