Universitätsbibliothek Wien

Die Pfeilerkrypta

Kertesz, Nikolett (2013) Die Pfeilerkrypta.
Diplomarbeit, University of Vienna. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Blakolmer, Fritz

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (9Mb)
DOI: 10.25365/thesis.26974
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29741.88664.478659-1

Link zu u:search

Abstract in German

Diese Arbeit behandelt die minoische Pfeilerkrypta. Pfeilerkrypten wurden im minoischen Kreta in der Alt- und Neupalastzeit errichtet. Dieser Raumtyp hat bis heute keine eindeutige Definition erhalten. Die einzigen Anhaltspunkte bei dieser Untersuchung waren die Arbeiten von Nikolaos Platon, Geraldine Gesell und Bogdan Rutkowski, die schon früher versuchten, die Pfeilerkrypta zu definieren bzw. deren Funktion zu bestimmen. Mit Hilfe von Grabungsberichten wurde ein Katalog von 55 Pfeilerkrypten erstellt, in dem die Pfeilerkrypten je nach der Zugehörigkeit zu den Bauformen Paläste, Villen, Häuser, Gräber und außerhalb Kretas in Gruppen eingeteilt wur-den. Im nächsten Schritt wurden die Krypten mit Hilfe von selbst erstellten Tabellen ausgewer-tet. Dadurch sollten sowohl Gemeinsamkeiten und Unterschieden der untersuchten Pfeilerkryp-ten zum Vorschein kommen, als auch deren mögliche Funktion ermittelt werden. Es konnten für die Pfeilerkrypta keine eindeutigen Merkmale festgelegt werden. Die Ergebnisse sind: Der Grundriss des Raumes bestimmt die Pfeileranzahl, die Datierung der Pfeilerkrypten ist auf die Alt- und Neupalastzeit begrenzt, die Verbreitung der Pfeilerkrypta ist in Zentralkreta zu lokali-sieren und die Verbreitung der Pfeilerkrypten von Häusern sowohl auf Zentralkreta als auch auf Westkreta ausgedehnt. Es konnte weder die Funktion als Lagerraum oder als Küche oder als Kultraum eindeutig nachgewiesen werden.

Schlagwörter in Deutsch

minoische Architektur

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Kertesz, Nikolett
Title: Die Pfeilerkrypta
Subtitle: Definition eines palatialen Raumtypus im minoischen Kreta
Umfangsangabe: 165 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
Institution: University of Vienna
Faculty: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2013
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Blakolmer, Fritz
Assessor: Blakolmer, Fritz
Classification: 15 Geschichte > 15.17 Klassische Archäologie
15 Geschichte > 15.15 Archäologie
AC Number: AC10859632
Item ID: 26974
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)