Universitätsbibliothek Wien

Studien zu den barocken Gartenanlagen des Benediktinerstiftes Melk im 18. Jahrhundert

Meiseneder, Christine (2013) Studien zu den barocken Gartenanlagen des Benediktinerstiftes Melk im 18. Jahrhundert.
Diplomarbeit, University of Vienna. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Berger, Eva

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (22Mb)
DOI: 10.25365/thesis.26691
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30494.13328.518069-2

Link zu u:search

Abstract in German

Um das barocke Ensemble Benediktinerstift Melk in seiner Gesamtheit erfahren zu können, müssen auch die Gartenanlagen als Teil eines umfassenden monastischen Konzepts verstanden werden. Dargestellt wird die Entwicklung und das barocke Erscheinungsbild der Stiftsgartenanlage Melk nordöstlich der Klostergebäude. Historische Bild- und Schriftquellen aus Archiven und Bibliotheken werden für diese Spurensuche herangezogen. Repräsentationspläne und Idealansichten des 18. Jahrhunderts sowie heute vorhandene Elemente des barocken Gartens, darunter besonders der Pavillon, sind wichtiges Anschauungsmaterial. Die Gartenanlage des Stiftes Melk ist im Kontext österreichischer barocker Gartengestaltung, die ihren Höhepunkt in den Gärten des Adels rund um die Residenzstadt Wien erlebte, und von den Prälaten als Mittel standesgemäßer Repräsentation übernommen wurde, zu sehen. In Melk konnte so ab dem Jahr 1746 ein barockes Gartenensemble nach Entwürfen von Franz Rosenstingl sowie Franz Munggenast mit Pavillon und Orangerie entstehen, das neben seiner Repräsentativität auch der Rekreation des Konvents und der Versorgung des Klosters dienen sollte. Eingebettet in das Baugeschehen im Kloster, sollen insbesondere vorbereitende Maßnahmen, aber auch spätere Veränderungen des Stiftsgartens Einblick in die Zusammenhänge, die grundlegenden Gegebenheiten und die konkreten Umsetzungen zur Entstehung des Stiftsgartens geben. Die vergleichende Analyse mit Gärten des Adels und der Geistlichkeit zeigt Ähnlichkeiten und Besonderheiten der Gartenanlage des Stiftes Melk.

Schlagwörter in Deutsch

Barock / Melk / Kloster / Garten / Prandtauer / Rosenstingl / Munggenast / Bergl / Repräsentation / Gartenpavillon

Schlagwörter in Englisch

baroque / Melk / monastery / garden / Prandtauer / Rosenstingl / Munggenast / Bergl / representation / garden pavilion

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Meiseneder, Christine
Title: Studien zu den barocken Gartenanlagen des Benediktinerstiftes Melk im 18. Jahrhundert
Subtitle: "ein formlich u. anständiger Garthen pro venerabili Conventu" ; der Weg zum repräsentativen Barockgarten
Umfangsangabe: 175 S. : zahlr. Ill., Kt.
Institution: University of Vienna
Faculty: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2013
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Berger, Eva
Assessor: Berger, Eva
Classification: 20 Kunstwissenschaften > 20.70 Europäische Kunst: Allgemeines
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.00 Geisteswissenschaften allgemein: Allgemeines
02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.10 Wissenschaft und Gesellschaft
20 Kunstwissenschaften > 20.15 Restaurierung, Konservierung, Fälschung
20 Kunstwissenschaften > 20.22 Natur
20 Kunstwissenschaften > 20.30 Kunstgeschichte: Allgemeines
20 Kunstwissenschaften > 20.20 Ikonographie
15 Geschichte > 15.00 Geschichte: Allgemeines
21 Einzelne Kunstformen > 21.74 Landschaftsgestaltung, Gartenkunst
21 Einzelne Kunstformen > 21.75 Denkmalpflege, Stadtbildpflege
21 Einzelne Kunstformen > 21.79 Baugeschichte: Sonstiges
AC Number: AC10773235
Item ID: 26691
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)