Universitätsbibliothek Wien

Mythos Andreas Hofer

Bachhofer, Herbert (2012) Mythos Andreas Hofer.
Diplomarbeit, Universität Wien. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Heindl, Waltraud

[img] PDF-Dokument
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (8Mb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30377.05121.392264-5
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30377.05121.392264-5

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Betrachtet man den Lebenslauf des Volkshelden Andreas Hofer in der Literatur, findet man in vielen Büchern und Lebensläufen idealisierte Darstellungen seiner Person. Man findet Parallelen zu Jesus Christus, sowie idealisiertes Heldentum des Tirolers. Zahlreiche Autoren versuchen ihre Leser zu polarisieren und rückten den Sandwirt in den jeweiligen historischen Blickwinkel, der der jeweiligen Zeit dienlich war. Die Arbeit zeigt, dass das Haus Habsburg, für das Hofer treu ergeben kämpfte, diesen erst gut 80 Jahre nach dessen Tod in eigener Sache zu schätzen begann, da er zweckdienlich als Werbeträger eingesetzt wurde. Über den Zeitraum von 200 Jahren wird Andreas Hofer auf unterschiedlichste Form gedacht- sei es mit Denkmälern, Gebäuden, Plätzen, Strassen, Gassen, Schokolade, Bier, T-Shirts, Filmen, Theaterstücken oder Gedenkmünzen. Sein Mythos wird überliefert und am Leben erhalten. Diese Arbeit schildert einen ausführlichen Lebenslauf Hofers, sowie dessen Mythologisierung. Sie berichtet, wie sich das Bild des Freiheitskämpfers über die Jahre verändert hat, schildert die großen Gedenkfeieren und widmet sich der Rezeption zur Person. All diese Schilderungen können allerdings nur Tatsachen und Fakten aufzählen, geschichtliche Ereignisse, wie Literaturhinweise verdeutlichen, Zusammenhänge herstellen und erklären, durch welche Zusammenhänge und Mittel eine Mythologisierung statt fand.

Schlagwörter in Deutsch

Andreas Hofer / 1809 / Mythos

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Bachhofer, Herbert
Titel: Mythos Andreas Hofer
Umfangsangabe: 121 S. : Ill.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publikationsjahr: 2012
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Heindl, Waltraud
BeurteilerIn: Heindl, Waltraud
Klassifikation: 15 Geschichte > 15.07 Kulturgeschichte
AC-Nummer: AC10736870
Dokumenten-ID: 26475
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)