Universitätsbibliothek Wien

Politics and American "Free Folk" music(s)

Spiegel, Maximilian Georg (2013) Politics and American "Free Folk" music(s).
Diplomarbeit, Universität Wien. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Mattl, Siegfried

[img]
Vorschau
PDF-Dokument
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1427Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29639.64927.198760-7
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29639.64927.198760-7

Link zu u:search

Abstract in Englisch

This diploma thesis, second text in a larger project, traces political potentials and engagement with power relations in local, trans-local, virtual, socially constituted 'free folk' music scenes in the USA. Qualitative, problem-centered interviews serve as guides and are connected to literature on politics and culture and, crucially, key texts dealing with past scenes' power relations and politics. The thesis's approach can be understood as analogous to Branden W. Joseph's 'minor history'. History is understood as fragmentary, constructed and non-linear. Elaboration on Joseph's writing leads to an examination of potential histories in these scenes and an application of key ideas (the implications of John Cage's work; sovereign, disciplinary, control power) to these contemporary musical-social fields, showing a variety of sometimes unactualized potentials. Nadya Zimmerman's 'Counterculture Kaleidoscope' provides impulses for discussions of DIY culture, improvisation (via Gilbert and Russell), psychedelia and these scenes' relation to contemporary capitalism. Starting with Mark Gridley's critique of constructed links between free jazz and the civil rights movement and criticism of his approach, the last main chapter presents numerous manifestations of politics in these scenes, mostly through interview and email quotes. Awareness is encountered, explicit political activity less so: 'the personal' is often 'the political'. Dealing with questions like the complicated inclusion of politics in music and perceptions of flattened, careless scenes, the thesis closes by suggesting articulation of these scenes' diverse, powerful aspects and tactics (altering of perception, collective improvisation, DIY ethics, openness…) into broader strategies that challenge seemingly given social / political / economic constructs.

Schlagwörter in Englisch

psychedelic music / cultural studies / minor history / rhizome / underground music / anti-music scenes / DIY / power / improvisation / counterculture

Abstract in Deutsch

Diese Diplomarbeit ist die zweite im Rahmen eines größeren Projekts und zieht politische Potentiale und Auseinandersetzungen mit Machtverhältnissen in lokalen, translokalen, virtuellen, sozial konstituierten 'free folk'-Musikszenen in den USA nach. Qualitative, problemzentrierte Interviews führen im Rahmen eines analog zu Branden W. Josephs 'minor history' verständlichen Zugangs durch die Szenen. Sie werden mit Literatur zu Politik und Kultur und insbesondere Schlüsseltexten, die sich mit den Machtverhältnissen und Politiken vergangener Szenen beschäftigen, verknüpft. Geschichte wird als fragmentiert, konstruiert und non-linear verstanden. Die Besprechung von Josephs Werk führt zu Ausführungen über mögliche Geschichtsschreibung in diesen Szenen und zur Anwendung von Schlüsselideen (die Implikationen von John Cages Werk; souveräne, Disziplinar- und Kontrollmacht) auf diese aktuellen musikalisch-sozialen Felder. Die Arbeit zeigt eine Bandbreite solcher manchmal unverwirklichter Potentiale. Nadya Zimmermans 'Counterculture Kaleidoscope' bietet Impulse für Besprechungen von Do It Yourself (DIY)-Kultur, Improvisation (via Gilbert und Russell), Psychedelik und dem Verhältnis dieser Szenen zu aktuellem Kapitalismus. Das letzte Kapitel bewegt sich von Mark Gridleys Kritik an konstruierten Verknüpfungen zwischen Free Jazz und der Bürgerrechtsbewegung der 1960er, sowie Kritik an Gridleys Zugang, zu einer Darstellung verschiedener Manifestationen von Politik in diesen Szenen, großteils durch Zitate aus Interviews und Emails. Politisches Bewusstsein ist präsent, explizite Aktivität weniger: 'Das Persönliche' ist oft 'das Politische'. Nach Besprechung der komplizierten Einarbeitung von Politischem in Musik sowie von Perzeptionen undifferenzierter, unachtsamer Szenen schließt die Arbeit mit einer Idee der Verknüpfung verschiedener, kraftvoller Aspekte und Taktiken (Perzeptionsveränderung, kollektive Improvisation, DIY-Ethik, Offenheit…) zu breiteren Strategien, die vermeintlich gegebene soziale / politische / ökonomische Konstrukte herausfordern.

Schlagwörter in Deutsch

Psychedelische Musik / Cultural Studies / minor history / Rhizom / Undergroundmusik / Musikszenen / DIY / Macht / Improvisation / Counterculture

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Spiegel, Maximilian Georg
Titel: Politics and American "Free Folk" music(s)
Umfangsangabe: 203 S.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publikationsjahr: 2013
Sprache: eng ... Englisch
BetreuerIn: Mattl, Siegfried
BeurteilerIn: Mattl, Siegfried
Klassifikation: 15 Geschichte > 15.07 Kulturgeschichte
15 Geschichte > 15.03 Theorie und Methoden der Geschichtswissenschaft
15 Geschichte > 15.87 USA
20 Kunstwissenschaften > 20.10 Kunst und Gesellschaft
71 Soziologie > 71.50 Kultursoziologie: Allgemeines
24 Theater, Film, Musik > 24.43 Musikphilosophie, Musikästhetik
24 Theater, Film, Musik > 24.65 Jazzmusik, Popmusik, Rockmusik
89 Politologie > 89.99 Politologie: Sonstiges
24 Theater, Film, Musik > 24.55 Komponisten, Musiker, Sänger
24 Theater, Film, Musik > 24.45 Musiksoziologie
AC-Nummer: AC10739052
Dokumenten-ID: 25987
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)