Universitätsbibliothek Wien

String pulling and discrimination learning in jackdaws (Corvus monedula) and New Caledonian crows (Corvus moneduloides)

Cimadom, Arno (2013) String pulling and discrimination learning in jackdaws (Corvus monedula) and New Caledonian crows (Corvus moneduloides).
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Lebenswissenschaften
BetreuerIn: Huber, Ludwig

[img]
Preview
PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1210Kb)
DOI: 10.25365/thesis.25619
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29187.25619.586765-0

Link zu u:search

Abstract in English

The aim of the first study was to investigate physical problem solving in jackdaws (Corvus monedula) and New Caledonian crows (Corvus moneduloides). The ability to retrieve a reward by pulling up a string is a classic example of problem solving in birds, which requires well co-ordinated and repeated actions of pulling up the string and stepping on the string. The jackdaws had fewer problems performing the required motor pattern once they stepped on the pulled up string, but the latency to start with string pulling decreased more gradually from trial to trial. In contrast, the New Caledonian crows had greater difficulties performing the required motor pattern of pull-stepping, but after 4-5 trials the latency of first pull-step showed a sudden decrease. However, only about half of the individuals in both species managed to solve the task. The results are discussed in respect to facilitating innate behavioural components, operant conditioning and means-end understanding. In the second study jackdaws’ discrimination ability in three sensory modalities (visual, acoustic, weight) was tested. The whole setup was put in the context of string pulling, thus the subjects were required to pull the strings in order to gain access to the discriminatory features in all three tasks. The results showed that jackdaws spontaneously adopted the crucial method of switching from one string to the other before making their choice (information seeking) and that jackdaws seem to be able to discriminate two objects solely on the basis of weight. Although the experimental setup has the potential of becoming a standard method for comparative research in discrimination learning and causal reasoning, the performance of the birds is poor overall and possible reasons for this are discussed.

Schlagwörter in Englisch

comparative cognition / string pulling / problem solving / jackdaws / New Caledonian corws / discrimination learning / weight discrimination / causal reasoning

Abstract in German

Ziel der ersten Studie war es, die Herangehensweise von Dohlen (Corvus monedula) und Neukaledonischen Krähen (Corvus moneduloides) beim Lösen von physikalischen Problemen zu untersuchen. Die Fähigkeit eine Schnur hochzuziehen, um an die Belohnung zu kommen (string pulling genannt), ist ein klassisches Beispiel von Problemlösung bei Vögeln. Diese Aufgabe erfordert die Koordination von Schnabel und Fuß. Die Dohlen hatten kaum Probleme den erforderlichen Bewegungsablauf auszuführen; jedoch verbesserte sich im Laufe der Versuchsdurchgänge die Latenzzeit bis zum Start des string pulling Verhaltens eher graduell. Im Gegensatz dazu hatten die Neukaledonischen Krähen größere Probleme den erforderlichen Bewegungsablauf auszuführen, die Latenzzeit bis zum Start des string pulling verbesserte sich aber sprunghaft nach 4-5 Versuchsdurchgängen. Insgesamt war aber nur ca. die Hälfte der Individuen je Art erfolgreich. Die Ergebnisse werden in Bezug auf den Einfluss von angeborenen Verhaltensweisen, operanter Konditionierung und Verständnis über Ziel-Mittel-Beziehungen („means-end understanding“) diskutiert. In der zweiten Studie wurde das Diskriminationslernen bei Dohlen in drei verschiedenen Sinnesmodalitäten (visuell, akustisch und Gewicht) untersucht. Alle drei Aufgaben wurden im Kontext von string pulling durchgeführt, deshalb mussten die Individuen an beiden Schnüren ziehen, um das Diskriminationsmerkmal wahrnehmen zu können. Die Ergebnisse zeigten, dass die Dohlen spontan begannen von einer Schnur zur anderen zu wechseln, bevor sie sich für eine entschieden (aktive Informationssuche), und dass sie in der Lage sind Objekte allein anhand ihres Gewichts zu unterscheiden. Obwohl der Versuchsaufbau das Potenzial hat, eine Standardmethode in der vergleichenden Kognitionsforschung in den Bereichen Diskriminationslernen und Wahrnehmung von Kausalzusammenhängen zu werden, sind die Ergebnisse zum Teil dürftig und mögliche Gründe dafür werden diskutiert.

Schlagwörter in Deutsch

vergleichende Kognitionsforschung / string pulling / Problemlösung / Diskriminationslernen / Gewicht / Dohlen / Neukaledonische Krähen

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Cimadom, Arno
Title: String pulling and discrimination learning in jackdaws (Corvus monedula) and New Caledonian crows (Corvus moneduloides)
Umfangsangabe: 56 S. : Ill., graf. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Lebenswissenschaften
Publication year: 2013
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Huber, Ludwig
Assessor: Huber, Ludwig
Classification: 77 Psychologie > 77.31 Kognition
42 Biologie > 42.66 Ethologie
AC Number: AC10907228
Item ID: 25619
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)