Universitätsbibliothek Wien

Für ein neues Mensch-Sein

Hartl, Herbert (2012) Für ein neues Mensch-Sein.
Dissertation, University of Vienna. Katholisch-Theologische Fakultät
BetreuerIn: Steinmetz, Karl-Heinz

[img]
Preview
PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3892Kb)
DOI: 10.25365/thesis.25519
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29250.80031.243763-8

Link zu u:search

Abstract in German

Heinz R. Schmitz (1936 – 1982) – ein deutscher Ordensmann – verfasste sein philosophisch-theologisches Werk zur Gänze in französischer Sprache. Eine seiner Leitideen – die christliche Weisheit – bildet den Rahmen für das Hauptthema, das in Anlehnung an eine seiner Arbeiten „Für ein neues Mensch-Sein“ überschrieben ist. Die Einheit der Weisheit in ihren drei Ausprägungen, der metaphysischen, theologischen und mystischen Weisheit, ist das Anliegen seines Lehrmeisters Jacques Maritain, das er weiter verfolgt. Jede der Weisheiten für sich soll frei und autonom, aber in Synergie mit den andern arbeiten, wobei er vornehmlich in der Philosophie eine Basis des Dialogs mit Andersdenkenden und Andersglaubenden sieht. Das Hauptthema gliedert sich in drei Teile: Teil I erzählt seine Biografie, die seinem Werk die Würze des Evangeliums verleiht. Teil II ist eine theologische Abhandlung, die den Menschen in seiner Conditio humana vor dem Dilemma sieht, entweder das Menschsein mit allen Beschwernissen apathisch auf sich zu nehmen oder die Sehnsucht nach Lust und Ewigkeit aus eigener Kraft zu stillen. Doch nur Gott allein schafft Neues und tritt in Jesus Christus in die Zeit ein, um dem Menschen die Würde der Gotteskindschaft und ein neues Mensch-Sein zu erwirken, dessen geistliches Wachstum in der mystischen Weisheit zur Hochblüte gelangt. Teil III beinhaltet das Proprium des Schmitz’schen Werkes und zeigt eine der Ursachen auf, die es dem heutigen Menschen erschweren, das Geschenk der Gnade und der Neugeburt im Heiligen Geist anzunehmen. Es ist eine philosophische Strömung, die in Luther ihren Anfang nahm, in Böhme eine Ausweitung erlebte und großen Einfluss auf Denker wie Hegel oder Heidegger ausübte. Fortan bestimmte nicht der intuitive Blick auf die Wirklichkeit des Seins, sondern die ganz persönliche subjektive Erfahrung das Weltbild. Es obliegt dem in Christus erneuerten Menschen, seinen Möglichkeiten entsprechend, Philosoph, Theologe und Mystiker zu sein, um die Botschaft des Evangeliums in der Welt von heute zu bezeugen.

Schlagwörter in Deutsch

Christliche Weisheit in Synergie mit Metaphysik, Theologie und Mystik / Der neue Mensch in Jesus Christus / Der neue Mensch in den Ideen deutscher Denker

Abstract in English

Heinz R. Schmitz (1936-1982) is a German religious, philosopher and theologian, who wrote entirely in French. The main theme of this present work “Für ein neues Mensch-Sein” is framed between the introduction and the conclusion by what his strong emphasis consists of: Christian wisdom, which can be seen as metaphysical, theological and mystical wisdom. Heinz R. Schmitz thus carries on the project of his master Jacques Maritain, for whom each of these wisdoms can be autonomous, as well as being in a vivifying synergy with the others. Metaphysical wisdom will be before everything a basis for dialogue with people of other faiths. The 1st part goes over his life, in which his work receives the evangelical grain of salt. The 2nd part describes the man who finds himself before the dilemma of whether accepting apathetically all the evils and torments of his life, or of soothing his thirst of happiness by his own strength. In fact, it is only God who creates anew, and who, having come into time in Jesus Christ, earns for humanity the dignity of being child of God and the being of a new Man who, by growing in intimacy with Him, reaches his greatest fruit with the mystical wisdom. The 3rdpart takes on what is proper to him, of putting his finger on one of the reasons whereby today’s man, or woman, has such difficulty in accepting the gift of grace and of a new birth in the Holy Spirit. This difficulty comes from a philosophical thought which began with M. Luther and spread through J. Böhme and is influential as far as G.F.W. Hegel and M. Heidegger. Henceforth, it is no longer the contemplation and intuition of the reality of Being but the subjective experience linked with action which determines human being. It will be the task of the Christian person, renewed in Christ, to be, according to his/her possibilities, philosopher, theologian and mystic in order to witness the Gospel in today’s world.

Schlagwörter in Englisch

Christian wisdom, which can be seen as metaphysical, theological and mystical wisdom / The new Man in Jesus Christ / The new man in the thinking of German philosophers

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Hartl, Herbert
Title: Für ein neues Mensch-Sein
Subtitle: Biografie und Leitideen des Heinz R. Schmitz
Umfangsangabe: 300 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Katholisch-Theologische Fakultät
Publication year: 2012
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Steinmetz, Karl-Heinz
Assessor: Steinmetz, Karl-Heinz
2. Assessor: Prügl, Thomas
Classification: 11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.69 Systematische Theologie: Sonstiges
08 Philosophie > 08.31 Metaphysik, Ontologie
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.55 Protestantismus
AC Number: AC10738736
Item ID: 25519
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)