Universitätsbibliothek Wien

Tabakmonopol in Österreich

Hriza, Regina Maria (2013) Tabakmonopol in Österreich.
Diplomarbeit, Universität Wien. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Vocelka, Karl

[img]
Vorschau
PDF-Dokument
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (394Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29327.86308.223869-8
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29327.86308.223869-8

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Titel der Arbeit: Tabakmonopol in Östereich, Österreichische Tabakwirtschft in der Zeit von 1662 - 1918. Die Arbeit beschäftigt sich mit dem Tabakmonopol in Österreich, beginnend mit den ersten Pachtverträgen unter Leopold I. bis zum Ende des ersten Weltkrieges. Quellenstudium auf der Nationalbibliothek, zahlreiche Literatur zu diesem Thema gefunden. Der erste Teil der Arbeit behandelt das Thema Tabak von der Entdeckung in Amerika bis zu seiner Verbreitung in Europa und der Verwendung als Genussmittel. Daran anknüpfend werden die vielen Varianten von Verpachtungen aufgezeigt, die ab 1662 bis zur Einführung des staatlichen Tabakmonopols 1784, abgeschlossen wurden. Das Hauptaugenmerk wird auf die Gründung der Tabakregie ab 1784 gelegt. Die Entstehungsgeschichte einiger Tabakfabriken wird rekonstruiert und es wird aufgezeigt, wie eng die Bewohner der Standorte mit diesen Betrieben verbunden waren. In den folgenden Kapiteln wird die Beschäftigungsstruktur in den Tabakfabriken von 1784 bis 1918 genau durchleuchtet. Neben den Beamten waren es vor allem die Frauen, die das Leben in den Fabriken prägten. Die Arbeitssituation war schwierig, da die Arbeiter keinerlei Rechte hatten und erst 1877 schriftliche Bestimmungen die Arbeitsverhältnisse regelten. Das Thema Kinderarbeit wird in der Arbeit umfangreich bearbeitet. Kinder waren, trotz zahlreicher Erlässe von oberster Stelle, sogar in den Tabakfabriken beschäftigt und erst 1899 wurde festgelegt, dass nur Jugendliche ab 16 Jahren aufgenommen werden dürfen. Die zahlreichen Wohlfahrtseinrichtungen der Tabakregie, die um 1900 entstehen und den Arbeitern das Leben erleichtern sollten, werden am Ende aufgezeigt. Tabak war immer schon ein, für den Staat, "gewinnbringendes" Genussmittel, von dem aber die einfachen Arbeiter in den Fabriken keinen Nutzen zogen.

Schlagwörter in Deutsch

Monopol / Tabakregie / Pacht / Tabak

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Hriza, Regina Maria
Titel: Tabakmonopol in Österreich
Untertitel: österreichische Tabakwirtschaft in der Zeit von 1662 - 1918
Umfangsangabe: 91 S.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publikationsjahr: 2013
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Vocelka, Karl
BeurteilerIn: Vocelka, Karl
Klassifikation: 15 Geschichte > 15.07 Kulturgeschichte
AC-Nummer: AC10770364
Dokumenten-ID: 25410
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)