Universitätsbibliothek Wien

Die Hochaltarbilder von Johann Andreas Wolff

Jasek, Sabine (2013) Die Hochaltarbilder von Johann Andreas Wolff.
Diplomarbeit, University of Vienna. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Schütze, Sebastian

[img]
Preview
PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1902Kb)
DOI: 10.25365/thesis.25249
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29436.67840.518560-8

Link zu u:search

Abstract in German

Wolff arbeitete als Geselle beim Hofmaler Balthasar Ableithner, der in den Jahren 1670/72 die Evangelistenfiguren für die Chorschranke der Theatinerkirche in München gefertigt hatte. Zu dieser Zeit war die Altarbildausstattung die hauptsächliche und wichtigste Möglichkeit der malerischen Ausstattung einer Kirche im altbayrischen Raum. Die Maler Joachim von Sandrart und Karl Loth prägten diese Jahre und beeinflussten den jungen Wolff. Wichtige Aufträge erhielt Wolff einige Jahre später. Er wurde sogar von einigen österreichischen Klöstern beauftragt, heute sehr bedeutende Werke zu schaffen, obwohl die Malerei von Johann Michael Rottmayr, einem Schüler Loths, gut vertreten war. Der Münchner Hofmaler Wolff schuf zahlreiche Hoch- und Seitenaltarbilder. Er versuchte für individuelle Lösungen für die jeweiligen Aufträge zu finden. Das Hochaltargemälde der Dreifaltigkeitskirche in München bildet den Schlusspunkt von Wolffs Schaffen. In dieser Kirche war die Ausstattung bereits wesentlich durch das Deckenbild von Cosmas Damian Asams bestimmt. Später vertritt Wolffs Schüler Johann Georg Bergmüller eine neue Phase, in der das Altarbild seine entscheidende Rolle innerhalb der Raumausstattung an das Deckenbild abgibt bzw. sich voll in die Gesamtdekoration eingliedert.

Schlagwörter in Deutsch

Wolff

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Jasek, Sabine
Title: Die Hochaltarbilder von Johann Andreas Wolff
Umfangsangabe: 104 S. : Ill., Kt.
Institution: University of Vienna
Faculty: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2013
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Schütze, Sebastian
Assessor: Schütze, Sebastian
Classification: 20 Kunstwissenschaften > 20.01 Geschichte der Kunstwissenschaften
AC Number: AC10738476
Item ID: 25249
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)