Universitätsbibliothek Wien

Die Grabräuberpapyri

Morawetz, Franz (2012) Die Grabräuberpapyri.
Diplomarbeit, University of Vienna. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Satzinger Helmut

[img]
Preview
PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (111Mb)
DOI: 10.25365/thesis.24954
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29261.05502.884063-2

Link zu u:search

Abstract in German

Diese Diplomarbeit befasst sich mit dem Corpus der Grabräuberpapyri aus der späten 20. Dynastie. Hierbei handelt es sich um Verwaltungsdokumente, die mehrere Prozesse gegen Grabräuber und Tempelräuber überliefern. Das wissenschaftliche Interesse an diesen Dokumenten rührt von mehreren Gründen her. Zum einen überliefern sie uns Quantitäten gestohlenen Gutes, was uns eine Vorstellung gibt, wie die (heute verlorene) Grablegung ausgesehen haben könnte. Zum anderen könnten sie ein chronologisches Problem nachweisen. Diese umstrittene Theorie einer Parallelregierung von Ramses IX und Ramses XI ist ein wichtiges Thema dieser Arbeit. Zuletzt sei noch auf die Vermutung hingewiesen, dass die massive Beraubung der Gräber des Tals der Könige nicht von den „privaten“ Grabräubern durchgeführt wurde, sondern erst die folgenden Dynastien die Schätze geborgen haben, um ihre verebbten Staatseinkünfte aufzubessern.

Schlagwörter in Deutsch

Grabräuber / Ramses / Theben / 2. Dynastie

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Morawetz, Franz
Title: Die Grabräuberpapyri
Umfangsangabe: 86 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2012
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Satzinger Helmut
Assessor: Satzinger Helmut
Classification: 15 Geschichte > 15.26 Alter Orient, Nordafrika
15 Geschichte > 15.08 Sozialgeschichte
AC Number: AC10755128
Item ID: 24954
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)