Universitätsbibliothek Wien

Die Sprache der Positionen

Peter, Zoltan (2008) Die Sprache der Positionen.
Dissertation, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Knoll, Reinhold und Deréky, Pál
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29291.65916.419162-8

Link zu u:search

Abstract in German

Die ungarische historische Avantgarde hat ihren internationalen Ruhm überwiegend dank ihres Wirkens im Wiener Exil (1920–1926) errungen. Lajos Kassáks Avantgardezeitschrift Ma (1916–1925) erreichte von hieraus eine bedeutende Position im transnationalen Raum der europäischen Avantgarde, allerdings ohne maßgebliche Kontakte zu den Wienern. Die Kontakte zwischen der Gruppe um die Zeitschrift Ma und den Wiener Avantgardisten waren sporadisch, weil Kassáks Orientierung beinahe ausschließlich den bestimmenden Avantgardisten Europas galt. Solche gut positionierte Schriftsteller und Künstler gab es im Wien der 20er Jahre nicht. Das österreichische Feld der „neuen“ Kunst war so konstituiert, als gäbe es rund um das Land keinen Dadaismus und keinen Konstruktivismus. Die Dissertation rekonstruiert die künstlerischen Grundtendenzen in den österreichischen und ungarischen künstlerischen Feldern der Avantgarde (1920–1926) und verortet sie international. Der erste Teil diskutiert den theoretischen, methodischen Rahmen (die Feldtheorie nach Pierre Bourdieu) und legt die Hypothesen der Untersuchung frei. Der zweite Teil rekonstruiert die Grundstruktur des ungarischen literarischen Feldes in der Zeit zwischen 1908 und 1920, den Raum, in dem Kassák Schriftsteller wurde und den er verließ. Der dritte Teil beschäftigt sich mit dem künstlerischen Kontext, in dem die Werke der Exilanten produziert und platziert wurden. Im vierten Teil geht es um die Interpretation von Kassáks im Exil verfassten Manifesten, Essays und eines seiner Gedichte. Der fünfte Teil erschließt die Gründe der rasch eingetretenen Umorientierung Kassáks im Exil und der sechste Teil rekonstruiert Merkmale seines Habitus im Alter von 40 Jahren. Die Untersuchung zeigt: Die gesellschaftlichen Bedingungen der Kunstproduktion machten selbst vor einer so starken und zielbewussten Persönlichkeit wie Lajos Kassák nicht halt.

Schlagwörter in Deutsch

Habitus / künstlerisches Feld / historische Avantgarde

Abstract in English

The Hungarian historical avantgarde gained its international fame mainly due to its works produced during its Vienna exile (1920–1926). Lajos Kassák's avantgarde magazine Ma (1916–1925) reached a significant position in the trans-national area of the European avantgarde, however, without much communication with Viennese artists. There was no regular contact between the group of the magazine Ma and the Viennese avantgardists because of Kassak's almost exclusive orientation towards the leading European avantgardists. There were no such well-positioned writers and artists in the Vienna of the 1920s. The Austrian field of the 'new' art was constituted in a way as though there existed no Dadaism and Constructivism around the country's borders. The thesis reconstructs the basic artistic trends in the Austrian and Hungarian artistic fields of the Avant-garde and locates them in an international context. The first part discusses the theoretical, methodical frame (the field theory according to Pierre Bourdieu) and presents the hypotheses of the analysis. The second part reconstructs the basic structure of the Hungarian literary field in the period between 1908 and 1920, a field in which Kassák became a writer but which he left soon after. The third part deals with the artistic context in which the works of the expatriates were produced and positioned. In the fourth part, the focus is on the interpretation of Kassák's manifests, essays and of one of his poems which he composed in exile. The fifth part discusses the reasons for Kassák's rapid reorientation in exile, the sixth part reconstructs characteristics of his habitus at the age of 40. The analysis shows as to how societal conditions of artistic production even influenced such a strong and purposeful character as Lajos Kassák.

Schlagwörter in Englisch

habitus / artistic field / historical Avant-garde

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Peter, Zoltan
Title: Die Sprache der Positionen
Subtitle: die Auswirkung des Exils auf die ungarische historische Avantgarde - Wien 1920 - 1926
Umfangsangabe: 286 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2008
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Knoll, Reinhold und Deréky, Pál
Assessor: Knoll, Reinhold
2. Assessor: Deréky, Pál
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.74 Literaturwissenschaftliche Richtungen
20 Kunstwissenschaften > 20.70 Europäische Kunst: Allgemeines
20 Kunstwissenschaften > 20.89 Kunstgeschichte: Sonstiges
AC Number: AC05038752
Item ID: 2449
(Das PDF-Layout ist NICHT ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)