Universitätsbibliothek Wien

Das Streitbeilegungsverfahren der WTO anhand ausgewählter Fälle

Uyar, Efe (2012) Das Streitbeilegungsverfahren der WTO anhand ausgewählter Fälle.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
BetreuerIn: Weigel, Wolfgang

[img]
Preview
PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1988Kb)
DOI: 10.25365/thesis.23231
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29717.28431.920761-2

Link zu u:search

Abstract in German

Diese Arbeit untersucht den Streitbeilegungsmechanismus der Welthandelsorganisation anhand von ausgewählten Streitbeilegungsfällen zwischen Industrie, - und Entwicklungsländern. Zunächst wird sowohl die geschichtliche sowie institutionelle Struktur der WTO als auch des Streitbeilegungsmechanismus vorgestellt. Anschließend wird eine statistische Analyse der Streitbeilegungsfälle der WTO veranschaulicht. Des Weiteren beschäftigt sich die Arbeit mit der Untersuchung spezifischer Streitbeilegungsfälle zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Türkei sowie zwischen Brasilien und den Vereinigten Staaten von Amerika, mit näherem Bezug auf Rahmenbedingungen, die zu den Disputen führten sowie auf die rechtlichen Abläufe des Verfahrens einschließlich der Umsetzungsphase. Es konnte festgestellt werden, dass das Hauptprobleme der Verfahren die Umsetzungsphase von Empfehlungen ist, dass durch das Fehlen von zwingenden Umsetzungsmaßnahmen seitens der WTO, begründet werden kann. Des Weiteren kommt es zu erheblichen Verzögerungen während des Streitbeilegungsverfahrens, was dazu führt, dass viele Entwicklungsländer, das Verfahren meiden, da dieses aus zeitlicher und finanziell Sicht, schwer kalkulierbar ist. Schlussendlich konnten Schwierigkeiten für Entwicklungsländer, sich gegen wichtige Welthandelsakteure, vor allem Streitigkeiten von globaler Bedeutung, durchsetzen zu können, aufgezeigt werden.

Schlagwörter in Deutsch

Streitbeilegungsverfahren / WTO / Welthandelsorganisation

Abstract in English

This paper analyses the Dispute Settlement Mechanism of the World Trade Organization on the basis of selected dispute cases between industrial and developing countries. It starts with a historical and institutional review of both the WTO and Dispute Settlement Mechanism. Afterwards a statistical analysis of WTO dispute cases will be illustrated. Furthermore the paper concentrates on the research of specific dispute cases between the United States of America and Turkey and between Brazil and the United States of America, with closer view on the Framework, which led to Disputes as well on legal sequences of the proceeding and the implementation phases. It could be defined that the main problem of the proceeding is the implementation phase of recommendations, which is caused by lack of implementation measures from WTO side. Furthermore significant delays in the Dispute Settlement Proceeding result that many developing countries avoid the proceeding, since it is difficult for them, with given framework, to make financial and time related calculations. Finally it could be seen how difficult it is for developing countries to achieve disputes with global importance, against powerful world trade actors.

Schlagwörter in Englisch

Dispute Settlement Body / WTO / World Health Organization

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Uyar, Efe
Title: Das Streitbeilegungsverfahren der WTO anhand ausgewählter Fälle
Umfangsangabe: 86, 4 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Diplomstudium Volkswirtschaft
Publication year: 2012
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Weigel, Wolfgang
Assessor: Weigel, Wolfgang
Classification: 83 Volkswirtschaft > 83.13 Theorie der Wirtschaftspolitik, Wohlfahrtstheorie
AC Number: AC09585004
Item ID: 23231
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)