Universitätsbibliothek Wien

Familie und Schule - Möglichkeiten und Grenzen einer Zusammenarbeit

Wandl, Carina (2012) Familie und Schule - Möglichkeiten und Grenzen einer Zusammenarbeit.
Diplomarbeit, Universität Wien. Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
BetreuerIn: Schirlbauer, Alfred

[img]
Vorschau
PDF-Dokument
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1061Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30154.01310.297062-9
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30154.01310.297062-9

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

In dieser Diplomarbeit wird der Frage nachgegangen, welche Möglichkeiten und Grenzen bei einer Zusammenarbeit zwischen Familien und Schulen aufzuzeigen sind. Dazu werden bereits vorhandene Theorien mittels der skeptischen Methode überprüft. Grundlage dazu ist die Bildungstheorie von Georg Wilhelm Friedrich Hegel. Die Theorien werden thematisch geordnet und in chronologischer Reihenfolge von 1976 bis 2012 dargestellt, um den Bezug zu einander verdeutlichen zu können. Ausgegangen wird davon, dass sowohl Familien als auch Schulen eine große Bedeutung für den Bildungsprozess der Kinder haben. Möglichkeiten einer Zusammenarbeit der beiden „Sphären“ werden im Dialog zwischen Familie und Schule hinsichtlich des Bildungsprozesses des Kindes, in der Realisierung der daraus ergebenden pädagogischen Maßnahmen und in der familiären Unterstützung des Kindes bei Vorbereitungen für die Schule. Auf Grenzen einer Zusammenarbeit muss dann verwiesen werden, wenn die spezifischen Aufgaben der Institutionen nicht respektiert werden. Dabei wird auch das Kind nicht in seiner „zweifachen Existenz“, nach Hegel, wahrgenommen, wodurch der Bildungsprozess des Kindes beeinträchtigt werden kann.

Schlagwörter in Deutsch

Schule / Familie / Kooperation / Hegel

Abstract in Englisch

This dissertation follows the question, which chances and limits can be shown in relation with the corporation between families and schools. For this, theories, which are already presented, are examined with the skeptical method. The basic of this paper is the theory of education by Georg Wilhelm Friedrich Hegel. The theories are described in a chronological order from 1976 to 2012, because of their relation to each other. It is assumed that, both families and schools seem to have an immense importance for children’s education. Chances of the corporation of each «sphere» are the dialogue between families and schools regarded to the child´s education, the execution of the pedagogical measures, which are the results out of it and the private support of the child in its preparations for school. Limits of this corporation are given, if the specific tasks of each institution are not respected. Because of that, the child is not seen in his »double existence«, according to Hegel, through which the child’s process of education can be affected deficiently.

Schlagwörter in Englisch

school / familiy / cooperation / Hegel

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Wandl, Carina
Titel: Familie und Schule - Möglichkeiten und Grenzen einer Zusammenarbeit
Umfangsangabe: 93 S.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Publikationsjahr: 2012
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Schirlbauer, Alfred
BeurteilerIn: Schirlbauer, Alfred
Klassifikation: 81 Bildungswesen > 81.32 Elternarbeit
80 Pädagogik > 80.82 Erziehung innerhalb der Familie
AC-Nummer: AC10678163
Dokumenten-ID: 23139
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)